"New Xbox Experience" ab 19. November

Microsoft krempelt Benutzeroberfläche der Xbox 360 um

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Microsoft hat zum Start der Tokio Game Show eine erste Version der bereits angekündigten "New Xbox Experience" der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dem Update des Dahsboards der Xbox 360, das weltweit zeitgleich am 19. November online gehen soll, erfährt die Benutzeroberfläche der Videospielkonsole eine grundlegende Umgestaltung. Wie Cnet berichtet, sind die wesentlichsten Neuerungen dabei ein komplett überarbeitetes grafisches Interface und die Integration von Avataren, die den Spieler als virtuelle Charaktere repräsentieren sollen. Diese sollen laut Microsoft umfassend konfigurierbar sein und über den Online-Dienst Xbox Live den Nutzern völlig neue Interaktionsmöglichkeiten mit Mitspielern aus der ganzen Welt bieten.

Microsoft hat zum Start der Tokio Game Show eine erste Version der bereits angekündigten "New Xbox Experience" der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dem Update des Dahsboards der Xbox 360, das weltweit zeitgleich am 19. November online gehen soll, erfährt die Benutzeroberfläche der Videospielkonsole eine grundlegende Umgestaltung. Wie Cnet berichtet, sind die wesentlichsten Neuerungen dabei ein komplett überarbeitetes grafisches Interface und die Integration von Avataren, die den Spieler als virtuelle Charaktere repräsentieren sollen. Diese sollen laut Microsoft umfassend konfigurierbar sein und über den Online-Dienst Xbox Live den Nutzern völlig neue Interaktionsmöglichkeiten mit Mitspielern aus der ganzen Welt bieten.

"Mit dem Start der neuen Xbox Live Experience geht es uns in erster Linie darum, die Benutzeroberfläche in ihrer Handhabung so einfach wie möglich für den User zu gestalten", erklärt Xbox-Manager Thomas Kritsch. Die augenfälligste Änderung sei sicherlich das neue Design. "Das bisherige Interface war durch sogenannte 'Blades' blätterartig aufgebaut. Diese fallen in der neuen Form weg und werden durch neuartig visualisierte Menüs ersetzt, die eine einfachere Navigation erlauben", erläutert Kritsch. Das neue Design sei auch deshalb notwendig geworden, da die alte Version der Benutzeroberfläche nicht für derart große Mengen an Downloadinhalten ausgelegt sei, wie sie heute auf Xbox Live zu finden sind. "Mit dem Update sind wir für die Vielfältigkeit der Downloadangebote gut gerüstet und haben die Möglichkeit, neue Features schnell und einfach in die Xbox-Online-Plattform zu integrieren", meint Kritsch.

Zur Startseite