Kurzweil im Büro

Mit diesen Tools ärgern Sie den Chef

18.08.2010
Von Manuel Medicus
Surfen oder spielen am Arbeitsplatz - beim Chef nicht gern gesehen, oft sogar verboten. Aber es gibt Abhilfe: Hier kommen die Tools, die Sie gegen Big Brother schützen.

Erinnert sich noch jemand an die Cheftaste des Shoot'em-up-Klassikers "Moorhuhn"? An ihr entzündete sich im Jahr 2000 ein heftiger Rechtsstreit zwischen Unternehmen und ballerfreudigen Angestellten. Spiele-Hersteller Phenomedia musste gar mit Vorwürfen der Beihilfe und Anstiftung zum Betrug zurecht kommen. "Moorhuhn 2 - ein Fall für Arbeitsgericht und Staatsanwalt?" fragten damals unsere Kollegen vom TECCHANNEL.

Freilich war die Idee der Cheftaste schon älter: Es war Usus, dass Spiele wie das schlüpfrige "Leisure Suit Larry" standesgemäß eine solche vorbelegt hatten. Der "Boss-Key", der augenblicklich einen unscheinbaren Screenshot von beispielsweise einer Tabellenkalkulation auf dem Monitor erscheinen ließ, wenn der Chef oder die Freundin zur Tür hinein kam.

Schon damals mit "Cheftaste" gerüstet: Das "Moorhuhn".
Schon damals mit "Cheftaste" gerüstet: Das "Moorhuhn".

Wer hält die Cheftaste am leben? Wie schützen Sie sich vor dem unerwarteten Blick über die Schulter? Die besten und frechsten Anti-Boss-Tools finden Sie auf den folgenden Seiten.

Achtung: Weil einige der hier vorgestellten Programme gemäß der bei Ihnen geltenden betrieblichen Richtlinien an Ihrem Arbeitsplatz vielleicht nicht erlaubt sein können, gilt Benutzung ohne Garantie und auf eigene Gefahr!