Schweizer PC-Hersteller

Prime Computer stellt Partnerprogramm vor

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Nachdem Prime Computer eine deutsche Vertriebsniederlassung gegründet und dort Karl Tucholski als Geschäftsführer eingesetzt hat, hat der Schweizer PC-Hersteller nun sein Partnerprogramm vorgestellt.

Karl Tucholski, Managing Director Deutschland und Österreich bei Prime Computer, arbeitet weiter konsequent an seiner Checkliste zum Einstieg in den deutschen Markt des Schweizer PC-Herstellers: Die Gründung der deutschen Vertriebsniederlassung in München, die Aufstockung der Vertriebsmannschaft, die Ausweitung des Distributionsnetzwerks - alles erledigt oder zumindest auf den Weg gebracht. Fehlte nur noch das angekündigte Partnerprogramm. Auch hier kann Tucholski nun einen Haken dahinter machen.

Karl Tucholski, Managing Director Deutschland und Österreich beim Schweizer PC-Hersteller Prime
Karl Tucholski, Managing Director Deutschland und Österreich beim Schweizer PC-Hersteller Prime
Foto: Prime Computer

Der auf nachhaltig produzierte, lüfterlose Mini-PCs spezialisierte Hersteller hat nun sein Reseller-Programm für den Vertrieb über Distributoren optimiert, denn seit dem vergangenen Jahr vertreibt Prime Computer die Green-IT-Hardwarelösungen in Deutschland, Österreich und dem Vereinigten Königreich ausschließlich über Distributoren.

Dreistufiges Partnerprogramm

Das Händlerprogramm gliedert sich in drei Resellerstufen: Reseller, Certified Reseller und Certified Platinum Reseller. Bereits in der ersten Stufe stehen den Partnern attraktive Vorteile wie ein persönlicher Accountmanager, Marketing- und Sales-Enablement-Tools, Ausstellungsgeräte oder individuelle Projektpreise und Projektunterstützung zur Verfügung. Ab der Reseller-Stufe Certified Reseller kommen Werbekostenzuschüsse, Umsatzboni und kostenlose Demogeräte hinzu. Für Certified Platinum Reseller erhöhen sich die prozentualen Umsatz- sowie WKZ-Boni. Zudem können diesen Partnern Leads durch den Hersteller zugeteilt werden.

Prime-Deutschlandchef Tucholski will so neue Anreize für Partner schaffen: "Die Reseller haben die Vorteile des Vertriebs über Distributoren und trotzdem ganz kurze Wege zu Prime Computer als Hersteller. Die Nähe zu unseren Resellern, sei es für technischen Support, Verkauf oder Marketing, ist für uns entscheidend", betont er.

Erst vor wenigen Tagen hatte Prime Computer die neue Distributionspartnerschaft mit ADN bekannt gegeben. Damit sind die Produkte von Prime Computer neben Boston Storage & Server Solutions und IPC2U nun auch bei dem Bochumer VAD erhältlich (ChannelPartner berichtete).

Lesen Sie auch:

Channel Excellence Awards 2021: Die besten PC-Hersteller im Channel

Deutsche Niederlassung in München: Karl Tucholski wird Geschäftsführer bei Prime Computer

Microsofts Notebookstrategie: Surface für Business und Bildung

Zur Startseite