Eine Geschichte des Fremdelns

SAP und der Mittelstand

Daniela Hoffmann ist freie IT-Fachjournalistin in Berlin.

SAP-Lösungen für den Mittelstand im Überblick

SAP Business ByDesign

Die Lösung ist jetzt offiziell für Unternehmen ab 500 Mitarbeitern mit etwa 50 bis 500 Usern gedacht. Sie wird im SAP Rechenzentrum in Deutschland betrieben, überwacht und gewartet, ist in acht Sprachen erhältlich und live in gut 50 Ländern. SAP veranschlagt einen Implementierungszeitraum von vier bis acht Wochen, für CRM-Starterpakete 1,5 Tage. Seit Anfang 2014 wird das System an Neukunden inklusive der In-Memory DatenbankSAP Hana ausgeliefert.

Business byDesign bietet Funktionalität in den Bereichen Compliance Management, Financial Management, Executive Management Support, Supplier Relationship Management, CRM, Human Resources Management, SCM, Projektmanagement und die Anbindung mobiler Endgeräte. Als Zielgruppen nennt SAP Fertigungs- und Großhandelsunternehmen, sowie Anbieter von Professional Services. Der Grundpreis liegt bei 1.500 Euro; damit sind Support, Backup und Recovery abgedeckt. Der monatliche Preis für einen Self-Service Benutzer beginnt bei 15 Euro, für einen Team Benutzer bei 79 Euro und für einen Enterprise-Benutzer bei 133 Euro.

SAP Business One

Die Lösung richtet sich an Unternehmen mit 10 bis 100 Mitarbeitern. Die aktuell 45.000 Anwenderunternehmen haben durchschnittlich 5 bis 10 User, darunter rund 2.100 Großunternehmen, die Business One für Integrationsszenarien nutzen. Die Lösung ist in rund 150 Ländern und 27 Sprachen mit 41 Länderversionen erhältlich.

Als Implementierungszeit setzt SAP zwei bis acht Wochen an, verfügbar sind über 500 Add-ons von Partnern, die auch fast ausschließlich für den Vertrieb zuständig sind. Business One auf der Basis von SAP HANA ist mit eingebetteten Analysefunktionen auf der Basis von Crystal Reports ausgestattet, um auch kleinen Unternehmen ein hohes Maß an Analysemöglichkeiten zu geben. Seit 2012 offerieren Partner SAP Business One Cloud, das zunächst Business One OnDemand hieß, auch in der Mietvariante. Die Lösung ist für kleine Unternehmen gedacht, die eine zentrale Anwendung für alle wichtigen Unternehmensbereiche wie Vertrieb, Einkauf, Lager und Finanzwesen benötigen.

SAP Business All-in-One

Rund 25.000 Kunden verzeichnet SAP weltweit für Business All-in-One. Zielgruppe sind Unternehmen mit 100 bis 2.500 Mitarbeitern. Erhältlich ist die Lösung in mehr als 55 Ländern, es existieren gut 500 Add-ons von Partnern für spezifische Branchen. Auch Libraries mit vorkonfigurierten Geschäftsprozessen in 24 Branchen und über 50 Ländern sollen bei der schnellen Einführung helfen. Als Implementierungszeit veranschlagt der Hersteller acht bis 16 Wochen.

Zu den Bestandteilen der Lösung gehören sogenannte Best-Practices-Szenarien, die zwischen 70 und 80 Prozent der Prozessanforderungen der jeweiligen Branche abdecken sollen. Die Module für Fibu, Einkauf, Vertrieb und Controlling kommen aus SAP ERP. Angeboten werden auch Module für die Materialbedarfsplanung in der Produktion, die Auftragsabwicklung und Beschaffung mit End-to-End-Prozessen für Order-to-Cash und Procure-to-Pay sowie SCM, Vertriebsautomatisierung und Analytics. (wh)