Kräfte bündeln

Unternehmen mangelt es an Innovationszielen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Obwohl Innovationsfreudigkeit als Wachstumsmotor von Unternehmen gilt, fehlt es den meisten Unternehmen der DACH-Region an Innovationszielen, die das Wachstum unterstützen. Zwei Drittel der Betriebe verfügen über keine konkreten strategischen Geschäftspläne zu neuen Produkten. Wie die Beratergruppe Neuwaldegg aufzeigt, bezeichnen sich zwar zwei Drittel der DACH-Unternehmen als innovativ, dennoch wollen nur 30 Prozent über neue Geschäftsfelder mit bestehenden Kunden wachsen. Die Innovationskraft von Unternehmen ist an das eigene Humankapital gebunden. Trotz Fachkräftemangel, der von rund 33 Prozent der deutschen Mittelstandunternehmen als Wachstumshindernis bewertet wird, verfolgen 81 Prozent keine klare Profilierung als attraktive Arbeitgeber (Employer Branding).

Obwohl Innovationsfreudigkeit als Wachstumsmotor von Unternehmen gilt, fehlt es den meisten Unternehmen der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) an Innovationszielen, die das Wachstum unterstützen. Zwei Drittel der Betriebe verfügen über keine konkreten strategischen Geschäftspläne zu neuen Produkten. Wie die Beratergruppe Neuwaldegg aufzeigt, bezeichnen sich zwar zwei Drittel der DACH-Unternehmen als innovativ, dennoch wollen nur 30 Prozent über neue Geschäftsfelder mit bestehenden Kunden wachsen. Die Innovationskraft von Unternehmen ist an das eigene Humankapital gebunden. Trotz Fachkräftemangel, der von rund 33 Prozent der deutschen Mittelstandunternehmen als Wachstumshindernis bewertet wird, verfolgen 81 Prozent keine klare Profilierung als attraktive Arbeitgeber (Employer Branding).

"In den letzten Jahren hat sich in punkto Innovationsmanagement bei Unternehmen zwar vieles weiterentwickelt, es gibt aber nach wie vor eine Fülle von Verbesserungsmöglichkeiten", meint Michael Moeller, Geschäft führender Gesellschafter der Beratergruppe Neuwaldegg. In Hinblick auf andere Management-Bereiche, wie zum Beispiel Qualitätsmanagement, hinke Innovationsmanagement deutlich hinterher. Dennoch sei das Anstreben von Innovationen nicht in jeder Unternehmenslage sinnvoll, wie der Berater betont. "Die wenigsten Unternehmen beschäftigen sich intensiv genug mit der Frage, wie Innovation grundsätzlich funktioniert und wie sie gesteigert werden kann. Es wird definitiv zu wenig auf die Ideen von Mitarbeitern eingegangen. Betriebe könnten von den Vorschlägen ihres Personals stark profitieren, würden sie darauf hören", erklärt Moeller.

Zur Startseite