Selbstständige Informatiker

Vom Existenzgründer zum erfolgreichen Unternehmer

21.12.2010
Gründercoaching Deutschland und aktuelle BFH-Urteile eröffnen Informatikern neue Chancen. Von Peter Brenner

Der Start in die Selbstständigkeit ist für Informatiker ein mutiger Schritt, der durch neue Aspekte erleichtert wird, weiß Peter Brenner, Existenzgründungsberater, Coach und Sachverständiger im Bereich der Informatik. Eine erfolgversprechende Existenzgründung könnte nach folgendem Muster verlaufen:

1. Schritt: Ausgangsposition

Bedingt durch Studienabschluss, Arbeitslosigkeit, Outsourcing oder auch als freiwilliger Schritt in die Selbstständigkeit wird eine erste Geschäftsidee entwickelt.

Fragen: Was sind meine Kernkompetenzen und wie stelle ich sie dar? Gibt es potenzielle Kunden dafür? Wie mache ich auf mich aufmerksam? Verfüge ich über genügend Kontakte? Bin ich bereit, Marketing und Akquisitionen vorzunehmen?

2. Schritt: Persönliche Rahmenbedingungen ermitteln

Wichtig für die Umsetzung einer Geschäftsidee sind deren Bewertung, die Feststellung der eigenen fachlichen Eignung und die Selbsteinschätzung des Gründers. Hier einige Anregungen:

- Klärungsbedarf: Ist die Dienstleistung neu auf dem Markt oder mit einem besonderen Service verbunden? Ist die Leistung preislich richtig eingeordnet? Reicht die Qualität der Dienstleistung aus? Wurde die Zielgruppe sorgfältig ermittelt? Kann die Dienstleistung nur schwer von anderen angeboten werden? Wird die Dienstleistung vom persönlichen Können und Engagement bestimmt?

- Verfügen Sie über eine Berufsausbildung, die zu Ihrer Geschäftsidee passt oder haben Sie entsprechende Erfahrungen? Waren Sie dabei auch eigenständig und verantwortlich tätig? Sind Ihre Kenntnisse auf dem neuesten Stand? Konnten Sie sich regelmäßig weiterbilden? Beurteilen Sie Ihre Fähigkeiten als überdurchschnittlich gut?

- Sind Sie körperlich und geistig stark belastbar? Sind Sie in der Lage, sich für ein Thema hundertprozentig zu engagieren? Können Sie sich selbst Ziele setzen und diese konsequent verfolgen?

- Kennt Ihre Familie Ihre Planungen zur Existenzgründung? Steht Ihr Partner dem Vorhaben positiv gegenüber? Können Ihnen andere bei den fachlichen oder kaufmännischen Aufgaben helfen? Verfügen Sie mindestens über grundlegendes kaufmännisches Wissen? Verfügen Sie über Erfahrung im Umgang mit Menschen? Macht Ihnen dieser Umgang Spaß?