Warum heißt Epson eigentlich Epson?

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.

Die Antwort ist…

Na, haben Sie es gewusst? Die Lösung lautet 3!

Epson gehört zur japanischen Seiko Epson Corporation, die sich auch bei der Herstellung von Uhren einen Namen gemacht hat. So hat auch Lösung 1 einen wahren Kern. Lösung 2 ist komplett erfunden. Richtig ist tatsächlich, dass bei den Olympischen Spiele in Tokio 1964 die gemessenen Zeiten auch ausgedruckt werden mussten. Das war die Geburtsstunde der "Electronic Printer" und allen darauf folgenden "Söhne", also EP-son. Die 1979 gegründete Tochtergesellschaft erhielt den Namen Epson.

Zur Startseite