Arbeiten in Corona-Zeiten

Wie sieht Euer Arbeitsplatz aus?

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Corona stellt den Arbeitsalltag auch in der IT-Branche auf den Kopf. Doch wie sieht es in den Büros, im Home Office oder bei denen, die noch draußen unterwegs sind, wirklich aus? Wir bitten ChannelPartner-Leser um Feedback.
ChannelPartner-Chefredakteur Ronald Wiltscheck und Chefreporter Armin Weiler kommunizieren aus ihren jeweiligen Heimbüros über Microsoft Teams.
ChannelPartner-Chefredakteur Ronald Wiltscheck und Chefreporter Armin Weiler kommunizieren aus ihren jeweiligen Heimbüros über Microsoft Teams.

Mobiles Arbeiten ist in der IT-Branche nicht ungewöhnlich. Das erweist sich in der aktuellen Bedrohungslage durch das Coronavirus als Glücksfall, denn viele Mitarbeiter bei Systemhäusern, Fachhändlern, Distributoren und Herstellern können flexibel auch von zu Hause arbeiten. In klarer Vorteil gegenüber anderen Branchen: Ein Bauarbeiter kann das neue Haus nicht in den eigenen Wänden hochziehen und der Klempner wird das verstopfte Klo seines Kunden nicht in der eigenen Dachkammer durchspülen. Schwierig gestaltet sich auch die Ausstattung des Homeoffices für einen Bademeister.

Schickt Eure Fotos!

Trotzdem ist die Situation auch für den Channel äußerst ungewöhnlich. Wir wollen wissen, wie sich die Leistungsträger der Branche mit den Arbeitsbedingungen arrangieren. Die ChannelPartner-Redaktion sammelt daher Screenshots, Fotos und Selfies sowie sonstigen Input, um einen kleinen Streifzug durch die Heimbüros, verwaisten Geschäftsräume oder den Arbeitsalltag all derjenigen, die noch draußen an der Front unterwegs sind, zu unternehmen.

Der Schreibtisch von Michael Krämer von Krämer IT Solutions bei einer einsamen Mittagspause. „Durch die Kontaktbeschränkung innerhalb unseres Büros fehlt mir der Kontakt zu meinem Kollegen schon am zweiten Tag sehr deutlich“, klagt Krämer. Er leistet aber einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der örtlichen Gastronomie: „Da ist das leckere Mittagessen vom Lieferservice des Stellwerk 13 der Lichtblick des bisherigen Arbeitstages“, schreibt der Systemhauschef.
Der Schreibtisch von Michael Krämer von Krämer IT Solutions bei einer einsamen Mittagspause. „Durch die Kontaktbeschränkung innerhalb unseres Büros fehlt mir der Kontakt zu meinem Kollegen schon am zweiten Tag sehr deutlich“, klagt Krämer. Er leistet aber einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der örtlichen Gastronomie: „Da ist das leckere Mittagessen vom Lieferservice des Stellwerk 13 der Lichtblick des bisherigen Arbeitstages“, schreibt der Systemhauschef.
Foto: Michael Krämer / Krämer IT Solutions

Schickt uns bitte Eure Fotos mit einer kurzen Beschreibung mit dem Betreff "Corona Office" an redaktion@channelpartner.de. Mit der Einsendung erklärt Ihr Euch mit der Veröffentlichung der Fotos einverstanden.