Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 28.06.2000

  • Vobis weitet seine Leasingangebote aus

    MüNCHEN - Seit 1995 unterhalten einzelne Filialen des PC-Retailers Vobis eine Kooperation mit der Baden-Badener Grenke Leasing AG. Jetzt haben be Unternehmen beschlossen, ihre Partnerschaft auszubauen. "Gerade im Zuge zunehmend kürzerer Lebenszyklen von IT-Produkten, bedeutet das Leasingangebot einen erheblichen Vorteil sowohl für Händler als auch für Endkunden", meint Vorstandsvorsitzender Wolfgang Grenke. So werden Vobis-Kunden künftig in allen Zweigstellen beispielsweise auf ein so genanntes "Austausch-Leasing"-Angebot zurückgreifen können. Eine auf Basis des Kaufpreises vereinbarte Austauschoption soll gewährleisten, dass der erworbene PC auf dem aktuellen Stand der Technik bleibt. "Das kommt wiederum dem Händler zugute, der hierdurch eine garantierte Absatzförderung erhält", argumentiert Grenke. Auch für Vobis-Chef Jürgen Rakow macht die Erweiterung der Kooperation Sinn: Dies sei ein wichtiger Schritt zum Ausbau des "Kleinkundengeschäftes" glaubt der Vorstandsvorsitzende zu w. (cm) …mehr

  • Psion legt in Deutschland zu

    MüNCHEN - Fast ein Drittel des deutschen Handheld-Marktes konnte Psion in den Monaten Februar und März für sich verbuchen. Nach den Marktforschern der GfK wurden in diesem Zeitraum insgesamt 58.100 Panel-Geräte verkauft. Das sind 28 Prozent mehr als die 41.700 Einheiten in den Monaten Oktober/November 1999. Psion konnte in dieser Zeitspanne den Absatz nach eigenen Angaben um 46 Prozent auf rund 20.000 verkaufte Geräte erhöhen. Im Segment der Tastatur-basierten Organizer erhöhte sich der Absatz insgesamt um 43 Prozent von 7.500 auf 13.500 Geräte, wovon 9.200 den Namen Psion trugen - ein Marktanteil von 67 gegenüber zuvor 58,2 Prozent. (via) …mehr

  • Drahtlose Kommunikation: Intel kauft Technologie und Personal ein

    MüNCHEN - Vor etwa sechs Monaten gründete Chipkönig Intel eine neue Abteilung. Ihre Aufgabe ist es, das Geschäft für funkbasierende Kommunikationsprodukte aufzubauen, denn auch Intel lockt der Markt für breitbandigen, drahtlosen Internetzugang. Um dieses Vorhaben zu beschleunigen, hat das Branchenschwergewicht nun das komplette Entwicklerteam des Chip-Designers Visteon übernommen. Damit dauerte die Eigenständigkeit dieser Halbleiterschmiede nicht lange an. Denn bei Visteon handelt es sich um ein in dieser Woche durchgeführtes Spin-off des Automobilherstellers Ford. Neben 80 neuen Mitarbeitern kommt Intel auch in den Besitz einer zusätzlichen Chip-Fabrik. über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. (cm) …mehr

  • IBM: neue Thinkpad-Modelle der I-Serie

    MüNCHEN − IBM bringt zwei neue Thinkpad−Modelle der I−Serie in die Regale er Retailer. Das 1200er−Notebook wendet sich an private Nutzer und Computerneulinge und existiert in vier Varianten, entweder mit einem 500er oder 550−MHz−Celeron−Prozessor sowie mit 32 oder 64 MB Arbeitspeicher. Die Displays können bis zu 13,3 Zoll groß sein, alle Modelle verfügen über eine 6−GB−Festplatte. Als Betriebssystem fungiert Windows 98, die Preise für diese Modellreihe beginnen bei 2.990 Mark.An kleinere und mittelständische Unternehmen richtet sich die 1300er−Reihe, die mit Windows 2000 Professional und Office 2000 Small Business ausgestattet ist. Seitens der Prozessoren stehen auch hier die 500er oder 550−MHz−Celerons von Intel zur Auswahl. Des weiteren arbeiten alle 1300er−Notebooks mit 64 MB Arbeitsspeicher und verfügen über 6− oder 12−GB−Festplatten. Integriert ist zu guter Letzt eine 10/100−Ethernet−Schnittstelle. Zu haben sind die Geräte für den Endkunden ab 5.459 Mark inklusive Mehrwertsteuer. (via) …mehr

  • Xerox stellt neue Document-Centre-Familie vor

    NEUSS - Xerox hat die vierte Generation seiner Document-Centre-Familie, die Serie "DC 400", vorgestellt. Sie umfasst fünf digitale Druck- und Kopiersysteme und ist ab sofort erhältlich. Die Serie wird laut Hersteller die Systeme DC 200, DC 332, DC 340, DC 255 und DC 265 ablösen und wurde für die Anforderungen von vernetzten Büroumgebungen entwickelt. Die neue Familie besteht aus den Modellen 420, 432, 440, 460 und 470 mit Geschwindigkeiten von 20 bis 65 Seiten pro Minute. Die Multifunktionsgeräte sind für Druck-, Kopier-, Scan- und Faxanwendungen konzipiert. Die Preise beginnen bei 12.600 Mark zuzüglich Mehrwertsteuer. Vertrieb, Service und Leasing erfolgen sowohl über den Direktvertrieb von Xerox als auch über dessen Vertriebspartner. (mf) …mehr

  • Manfred Hasseler räumt Vorstandsposten bei Elsa

    AACHEN - 15 Monate nach seinem Amtsantritt bei der Elsa AG nimmt Vertriebs- und Marketingvorstand Manfred Hasseler seinen Hut und verlässt das Unternehmen zum 30. Juni. Jos Helewaut - bisher Benelux- und Nordeuropa-Chef - wird dann die Europa-Geschäfte übernehmen. Solange noch kein Nachfolger für den Ex-3Com-Chef gefunden ist, werden die be Vertriebsdirektoren der Münchener Niederlassung, Armin Fendrich und Peter Wiechmann, Helewaut unter die Arme greifen. Nach ComputerPartner vorliegenden Informationen haben die Aachener derzeit mit heftigen Problemen im Grafikkartenbereich zu kämpfen. Mehr dazu in der Ausgabe 25/00 von ComputerPartner. (cm) …mehr

  • RFI Elektronik: Speichererweiterung für USB-Schnittstelle

    MöNCHENGLADBACH – Schon vor fünf Jahren totgesagt, existiert das 1,44-MB-Diskettenlaufwerk nach wie vor – trotz Zip- und Jazz- Superdisk-Offensiven der Hersteller. Nun versucht der niederrheinische Spezialdistributor fürs Mobile Computing, RFI Elektronik, mit seinem "Save Store Thumb Drive" für die USB-Schnittstelle wieder mal den Disketten Konkurrenz zu machen. Bei einem Gewicht von 30 Gramm und maximalen Abmessungen von 5,6 cm kann das dünne "Daumenlaufwerk" überall mitgenommen werden. Seine Speicherkapazität variiert zwischen 8 und 256 MB. Derzeit ist es nur für Windows 98 erhältlich, Win-2000-, Mac-OS-, Palm-OS- und Linux-Treiber sowie Versionen mit 512 MB und 1 GB sollen im Laufe dieses Jahres hinzukommen. (rw) …mehr

  • Dell gründet neue Geschäftseinheit

    MüNCHEN - Die IT-Branche hat ein neues Lieblingskind: drahtlose Datenübertragung. Nachdem eine ganze Reihe namhafter Firmen bereits Morgenluft in diesem noch jungen Marktsegment gewittert hat, zieht nun auch Direktanbieter Dell nach und gab die Gründung einer "Wireless Business Unit" bekannt. Das Unternehmen merkte dazu an, dass herkömmliches "Mobile Computing" vielen Geschäftskunden nicht mehr genüge. Schon aus diesem Grund möchte die PC-Manufaktur ihrer Klientel Lösungen für den drahtlosen Zugang ins Internet anbieten. Die Texaner rechnen damit, dass in diesem Markt in 2003 rund zehn Milliarden Dollar umgesetzt werden. (cm) …mehr

  • Spectralink: Wireless-LAN-VoIP-Systeme exklusiv bei Wind

    MüNCHEN − Spectralink, amerikanischer Anbieter von drahtlosen Telefonsystemen für den Arbeitsplatz, vertreibt seine "Netlink"−Produkte ab sofort exklusiv bei der Neusser Wind GmbH (Wireless Network Distribution). Der Hersteller preist das "Netlink−Wireless−Telefon−System" (WTS) − bestehend aus dem schnurlosen Telefon "Netlink−WT" und dem VoIP−Gateway "Netlink−150" − als das derzeit technisch fortgeschrittenste Voice−over−IP−Produkt für drahtlose Netzwerke nach dem 802.11−Standard. Das Gerät unterstützt bis zu 64 schnurlose Telefone und 32 Gespräche gleichzeitig.Im Gegensatz zu GSM für Mobiltelefone oder DECT für schnurlose Telefone bietet die Technologie von Spectralink die Möglichkeit, über das firmeneigene Netzwerk unabhängig von einem öffentlichen Telekommunikationsanbieter kostensparend sowohl Sprache als auch Daten zu übertragen. (kh) …mehr

  • Display-Joint-Venture zwischen NEC und Mitsubishi startet in Europa

    MüNCHEN − Am 1. Juli fällt der Startschuss für das Display−Joint−Venture zwischen NEC und Mitsubishi. In Europa nennt sich das Gemeinschaftsunternehmen NEC−Mitsubishi Electrics Display−Europe GmbH (NMD−E). Die Europazentrale hat ihren Hauptsitz in München und wird von Gerhard Merkel, vorher Deutschland−Chef der NEC−Niederlassung, geleitet. Die Geschäftstätigkeit wird sich dabei ausschließlich auf das Monitor−Segment konzentrieren.Ziele und Vorgaben für das neue Unternehmen sind hoch: "Unser Vorteil ist, dass wir ohne Altlasten starten. Und wir wollen von Anfang an profitabel arbeiten", gibt sich Merkel optimistisch. Konkret heißt das: Eine Milliarde Mark Umsatz will die NMD−E in den ersten zwölf Monaten in den europäischen Ländern erwirtschaften. Die verkauften Stückzahlen sollen im gleichen Zeitraum um 60 Prozent höher liegen als der Absatz, den NEC und Mitsubishi getrennt in Europa zuwege brachten. 2004 will das Joint−Venture auf dem Weltmarkt zehn Millionen Monitore (inklusive OEM−Geschäft) absetzen und sich damit unter den Top Drei der Hersteller positionieren. Auch für die NEC Deutschland GmbH wird sich ab dem 1. Juli einiges ändern: Sie betreut weiterhin die Produktbereiche Plasma−Bildschirme, Projektoren, Storage−Produkte und den GSM−Bereich. Die Monitor−Produkte fallen weg. Bernd Eberhardt, vorher General Manager für Controlling, Accounting und MIS, tritt dann die Merkel−Nachfolge als Geschäftsführer an. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Ausgabe 25/00 von ComputerPartner. (ch) …mehr

  • IBM und Mercateo.com: "Pool Buying" für Unternehmen

    STUTTGART/MüNCHEN − Ein neues Internet−Einkaufs−Angebot macht IBM kleinen und mittleren Unternehmen. über Mercateo.com können sie ab sofort zu gleichen Konditionen wie Großunternehmen − so das Versprechen − Hard− und Software, Computerzubehör und Büroausstattung verschiedener Hersteller online einkaufen. Auf der Eingangsseite ist deshalb der Button "Pool Buying" installiert, der den gemeinsamen Einkauf mehrerer Unternehmen ermöglicht. Abhängig von der Kundenfrequenz geht Mercateo−Geschäftsführer Dirk Markus von einer Senkung des Normalpreises um bis zu ein Drittel aus. Unabhängige Preisvergleiche, qualifizierte technische Hintergrundinformationen und Produktnachrichten runden das Angebot ab. Mercateo.com bietet seinen Kunden auch einen Direktzugang zur IBM−Site mit den Services Komplettlösungen für E−Business sowie der Online−Beratung bei IT−Problemen an. (cr) …mehr

  • Nach Gewinnwarnung: Stühlerücken im Citrix-Management

    MüNCHEN − Bei Citrix kracht es kräftig im Gebälk. Das bis vor kurzem als Börsen−überflieger gehandelte Unternehmen befindet sich im steilen Sinkflug. Lag die Aktie Ende März noch bei rund 122 Dollar, stürzte sie diese Tage auf unter 20 Dollar, nachdem Citrix bekannt gab, dass sich sowohl Umsatz als auch Gewinn deutlich langsamer entwickeln würden als ursprünglich erwartet. Jetzt heißt es "Bäumchen wechsel dich" im Management: Unternehmensgründer und langjähriges Vorstandsmitglied Edward Iacobucci hat seinen Aufsichtsratposten niedergelegt und seinen Hut genommen. Vorstandsmitglied Mark Templeton verzichtet auf den Titel Chief Executive Officer (CEO), bleibt aber Pres und Aufsichtsratmitglied. Mit Michael Brown ist ein dritter Top−Manager nicht länger im Aufsichtsrat tätig. Bis das Unternehmen einen neuen Geschäftsführer gefunden hat, übernimmt Robert Rogers − der bereits 1990 bis 1998 CEO war − komm das Amt.Einhergehend mit der Gewinnwarnung sieht sich Citrix nun auch noch mit einer Sammelklage verstimmter Aktionäre konfrontiert. Sie behaupten, das Unternehmen hätte in der Vergangenheit falsche Nachrichten zur wirtschaftlichen Lage verbreitet. (cm) …mehr

  • Compaq: Linux für Kleinstrechner

    MüNCHEN – Nun reitet auch Compaq auf der Linux−Welle mit: Der Hersteller hat eine Version des Freeware−Unix auf seinen "Ipaq−Pocket−PC" portiert. Der Quellcode steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. Im Rahmen des "Open−Handheld−Programms" hat Compaq die Verfügbarkeit weiterer Software−Bausteine für die Linux−Plattform bekannt gegeben, unter anderem Treiber, X−Terminal−Emulation, Handschriftenerkennung und diverse Multimedia−unterstützende Linux−Anwendungen. (rw) …mehr

Zurück zum Archiv