Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 28.05.2001

  • Infineon rechnet mit Verlusten

    Chiphersteller Infineon hat auf der European Technology Conference in Barcelona vor Verlusten im dritten Quartal gewarnt. Der Grund dafür seien laut Infineon-Vorstandsvorsitzendem Ulrich Schumacher zahlreiche stornierte Aufträge sowie fallende Preise und Margen. Auch das Ziel von 450 Millionen verkauften Handys, das die Infineon-Kunden für das laufende Jahr angepeilt hatten, werde voraussichtlich nicht erreicht. Dazu brauche es laut Schumacher schon einen massiven Aufschwung im dritten und vierten Quartal. (st) …mehr

  • PC von Leo: Technik im Aktenkofferformat

    Der "Delphin Booksize PC" der Firma Leo GmbH setzt auf Platzersparnis und Kompaktheit. Das futuristisch gestylte Gehäuse präsentiert sich im handlichen Format (36,9 x 31,5 x 8,5 Zentimeter). Der PC ist ausgerüstet mit einer Pentium III CPU von 800 MHz bis zu einem GHz, einem 52−fachen CD−ROM Laufwerk und einer 20,4 GB−Festplatte. Im Motherboard mit einem Intel 815E−Chipsatz sind bereits VGA−Grafikkarte, 32−Bit Soundkarte, Netzwerkkarte sowie die I−EEE 1394 Schnittstelle (Firewire) integriert. Der 128 MB große SDRAM Arbeitsspeicher ist bis zu 512 MB aufrüstbar. Zur standardmäßigen Ausstattung gehören zwei serielle und eine parallele Schnittstelle, zweimal USB−Anschluss, S−VHS out sowie eine Netzwerkkarte. Der PC ist ab sofort für etwa 2300 Mark zu haben. (kat) …mehr

  • Gehälter: Der Handel bildet die rote Laterne

    Die höchsten Gehälter werden nach wie vor in der Industrie gezahlt, während sich die Beschäftigten im Handel mit weit weniger zufrieden geben müssen. Das beginnt schon in der Geschäftsführung: Nach Angaben des Münchener Geva-Instituts verdient ein Geschäftsführer in der Industrie inklusive Weihnachts- und Urlaubsgeld im Schnitt 187.300 Mark. Sein Kollege aus dem Handel erhält 60.000 Mark weniger. Auf der Abteilungsleiterebene liegt die Industrie ebenfalls vorne: 111.400 Mark gegenüber 79.000 Mark im Handel. Fach- und Führungskräfte ohne Personalverantwortung: Hier liegt das durchschnittliche Gehalt in der Industrie bei 75.400 Mark, der Handel bildet mit 58.400 Mark wiederum das Schlusslicht. Weitere Informationen zum Thema liefert der "Gehaltsreport 2001", den man für 149 Mark auf der Website W&V bestellen kann. (sic) …mehr

  • VDE: LCD-Monitore stark im Kommen

    Sinkende Preise machen es möglich, dass immer mehr Computer mit LCD-Monitoren ausgeliefert werden. In einer aktuellen Studie rechnet der VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V.) vor, dass der Marktanteil der Flüssigkristall-Flachbildschirme in Europa bis zum Jahr 2002 bei 13,4 Prozent liegen wird. Im Jahr 2000 lag der Anteil bei 6,9 Prozent. Zunächst kämen hauptsächlich Aktiv-Matrix-Liqu Crystal Displays - vor allem in Laptops und zunehmend bei Desktop-Monitoren - zum Einsatz. Der Verband nennt außerdem als Alternative die sogenannten OLED-Bildschirme auf Organischer Materialien. So investierten derzeit mehr als 100 Firmen in diese Technologie, die zunächst bei Handys und im Automobilbereich verwendet werden wird. (st) …mehr

  • Gericom hebt ab

    Einen erfolgreichen Start ins Jahr 2001 konnte der österreichische Computerhersteller Gericom melden. Mit seinen Notebooks, die vor allem über Retail-Ketten und Supermärkte vertrieben werden, schaffte das Unternehmen im ersten Quartal dieses Jahres eine Umsatzsteigerung um mehr als das doppelte gegenüber dem Vorjahresquartal: 163,3 Millionen Euro nahm der Hersteller ein, dabei blieb ein Gewinn von 8,13 Millionen Euro übrig (3,25 Millionen im Vorjahresquartal). Wie das Unternehmen mitteilt, haben die Verkäufe von Notebooks mit 75 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen. Für das gesamte Geschäftsjahr 2001 erwarten die österreicher eine Umsatzsteigerung um rund 40 Prozent, das Ergebnis soll dabei deutlich stärker zulegen. (st) …mehr

  • Acer senkt Preise für PC und Server

    Die Acer Computer GmbH senkt am heutigen Montag die Preise in den Segmenten PC und Server. Nach Aussage von Mirco Krebs, Leiter der Business Unit PC/Server/Networking/Monitore von Acer Deutschland, sind die Preisnachlässe auf einen günstigeren Komponenten−Einkauf zurück zu führen. Im PC−Umfeld fallen die Preise bis zu sechs Prozent, im Server−Bereich bis zu acht Prozent. So kostet beispielsweise der Acer Veriton 3200 mit PIII ein GHZ, 20 GB−Festplatte, 128 MB RAM und Windows ME künftig 1.599 Mark Endverbraucherpreis. Im Server−Segment fällt der Preis eines Acer Altos 350 mit PIII 933 MHz, 128 MB, 18 GB Festplatte nun auf 2.949 Mark.(go) …mehr

  • Auch in diesem Jahr wird das Eld-Forum aufgelegt

    Aufgrund der positiven Resonanz der letzten Jahre will der Stuttgarter Distributor Eld Datentechnik im Rahmen des so genannten "Eld-Forums" ein weiteres Mal Technologien und Produktneuheiten vorstellen. Dabei präsentieren die Partner im Herbst in sechs verschiedenen Städten Deutschlands Lösungen aus den Bereichen Enterprise Storage sowie Netzwerk- und Kommunikationstechnik. (mm) …mehr

  • Dell beschwört "bosnische" Verhältn im Computerkrieg

    Mit dem wenig geschmackvollen Vergleich "Das wird ein zweites Bosnien werden", gab Dells Pres und COO (Chief Operating Officer) James Vanderslice am vergangenen Mittwoch dem Preiskampf der PC-Hersteller weiteren Zunder. Unmändlich machte er gegenüber Analysten klar, dass das Unternehmen seinen Hauptvorteil - den der geringeren Herstellungskosten - weiter ausreizen werde, um Konkurrenten aus dem Geschäft zu drängen. Auch die übernahme anderer Unternehmen sei - laut Vanderslice dank Bargeldreserven in Höhe von acht Milliarden Dollar - durchaus möglich. Außerdem verkündete die Dell-Führungsriege das erklärte Ziel, Marktführer im Server- und Storage-Markt werden zu wollen - in den USA ist Dell auf dem Server-Markt inzwischen die Nummer eins. (st) …mehr

  • Alles besonders flach: Monitor und Preis

    Der koreanische Monitorhersteller Hyundai Imagequest Europe GmbH bringt einen neuen und preisgünstigen 17−Zoll−Flatmonitor auf den Markt. Der "ImageFlat F770D" verfügt über ein ansprechendes Design, ein übersichtliches Onscreen−Menü und soll laut Hersteller für Einsteiger sein. Der Endverbraucherpreis für den Flachbildschirm liegt bei 539 Mark. Der "ImageFlat F770D" arbeitet mit einer Dynaflat−Röhre und der Slot−Abstand der Lochmaske beträgt 0,25 mm (0,20 mm Horizontal Dot Pitch). Der Horizontalfrequenz−Bereich von 30 − 70 KHz ermöglicht die Standardauflösung von 1024 x 768 dpi bei einer ergonomischen Bildwiederholrate von 85 Hz. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.(go) …mehr

  • Festplatte mit hoher Speicherdichte

    Für Anwender mit hohem Kapazitätsbedarf könnte die neue externe SCSI-Festplatte "One Pro 181 GB" der Firma One Technologies interessant sein. Die zur Zeit größte lieferbare Festplatte besitzt eine Kapazität von 181 GB. über das SCSI Ultra 3 beziehungsweise LVD-Interface werden Daten mit bis zu 160 MB pro Sekunde übertragen. Das Laufwerk verfügt über einen HD68-Anschluss und ermöglicht laut Hersteller eine hohe Performance für Server-, AV- und Datenbankanwendungen. Das One Pro 181 GB wird für etwa 5.200 Mark angeboten. (kat) …mehr

  • Systematics: Rote Zahlen für EDS

    Die Systematics AG, Anbieter von E-Business-Lösungen, hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ihre Umsätze zwar deutlich gesteigert, gleichzeitig rutschte das Ergebnis aber tief in den roten Bereich. Der Umsatz lag bei 195 Millionen Euro (73,9 Millionen im Vorjahresquartal), gleichzeitig entstand ein Verlust von 7,9 Millionen Euro - im Vorjahresquartal wurde noch ein Gewinn von 2,1 Millionen Euro erreicht. Verantwortlich für das schlechte Ergebnis macht Systematics Aufwendungen im Zusammenhang mit der geplanten übernahme durch das US-Unternehmen EDS, wofür im Berichtszeitraum 8,3 Millionen Euro aufgewendet werden mussten. (st) …mehr

  • Silicon Valley: Gleich bei der Geburt die eigene E-Mail-Adresse

    Mit dem ersten Blick auf das Licht der Welt werdenNeugeborene im kalifornischen Silicon Valley nun auch gleich Mitglied der vernetzten Welt: Im Sequoia-Krankenhaus in Redwood City können die Eltern gleich nach der Geburt kostenlos eine Domain für ihren Nachwuchs einrichten lassen, zeitgleich mit Schnuller und Rassel hat der Nachwuchs dann eine E-Mail-Adresse und eine Homepage - nach Angaben des Anbieters ein Leben lang. Dahinter steckt die Internet-Adressen-Company Namezero.com, finanziert wird das Angebot mit Werbung für Babybrei, Windeln und ähnliche zielgruppengerechte Produkte. (st) …mehr

  • Protesthagel gegen überwachungspläne

    Telekommunikationsanbieter sollen alle Telefongespräche, Faxe und E−Mails für mindestens sieben Jahre archivieren. Das will die auf der Ebene des Europäischen Rats angesiedelte Enfopol−Arbeitsgruppe − und macht sich damit mehr als unbeliebt. Der Verband der deutschen Internet−Wirtschaft eco protestiert schon wegen der Datenmengen: Jede Minute fließen laut eco allein durch Deutschlands Internetleitungen etwa 2,3 Gigabyte Daten. Das Vorhaben sei deshalb unmöglich. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Joachim Jacob sieht vor allem die Privatsphäre und die Grundrechte bedroht. Seine Sprecherin Helga Schumacher warnte dennoch vor vorschneller Panikmache: Letztlich sei entsche, was mittelfristig in nationales Recht umgesetzt würde. (bv) …mehr

  • Tria Software im Höhenflug

    IT-Dienstleister Tria Software AG konnte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sowohl den Umsatz als auch den Gewinn deutlich steigern. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 43 Prozent auf 15,5 Millionen Mark, dabei stieg der Umsatz überproportional um 67 Prozent auf 1,1 Millionen Mark. Mehrere Dinge nennt das Unternehmen als Ursache für die positive Entwicklung: zum einen die Fokussierung auf die Bereiche IT-Consulting und IT-Training, zum anderen die bereits eingeleiteten Strukturierungs-Maßnahmen im E-Business-Umfeld. (st) …mehr

Zurück zum Archiv