Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Die Geschichte der Monitore

 
16/21
Wichtige Neuerungen
In den Anfangstagen des IBM-PCs war für jede Art der Darstellung ein anderer Monitor nötig - sei es MDA, CGA oder EGA. NEC schaffte Abhilfe und entwickelte den ersten Multisync-Monitor, der eine ganze Reihe von Auflösungen unterstützte und im Livebetrieb umschalten konnte. Multisync wurde schnell zum industriellen Standard.
1987 führte IBM dann VGA ein und brachte zeitgleich zum PS/2 neue Monitore auf den Markt. Fast jeder analoge Video-Standard basiert seither auf VGA und seinem bekannten 15-Pin-Adapter.

(Bildquellen: NEC, IBM)