Die Geschichte der Monitore

 
17/21
Laptop-LCDs werden besser
Als LCD-Monitore erstmals aufkamen, waren sie zu schlecht aufgelöst und boten zu niedrige Bildwiederholungsraten. In den 1980er und 1990er Jahren wurde die Flüssigkristall-Technologie jedoch besser - ausgelöst durch den Notebook-Boom. Die Displays erreichten höhere Kontraste und eine deutlich verbesserte Farbdarstellung. Die früher noch separat notwendigen Backlights wurden standardmäßig eingebaut. Bald waren LCDs nicht mehr nur etwas für unterwegs, sondern auch für den Desktop.

(Bildquellen: Altima, Texas Instruments)
 
Zur Startseite