Die Geschichte der Monitore

 
18/21
Die beige Box
Mitte der Neunziger waren alle Röhrenmonitore beige. Kostengünstig in der Herstellung, Darstellung in Farbe, mit VGA-Standard und Multisync-fähig: das war massentauglich. Die Hersteller begannen, mit der Monitorgröße zu experimentieren - zwischen 14 und 21 Zoll war fast alles zu haben - ob nun in 4:3 oder Breitbild. Ende der Neunziger wurden dann einige der Röhrengeräte bereits flach.

(Bildquellen: Radius, ViewSonic)
 
Zur Startseite