Microsoft Deutschland

Alexander Britz leitet das Geschäft mit der öffentlichen Hand

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Zum 1. Juli 2022 wird Alexander Britz die Verantwortung für das gesamte Geschäft mit öffentlicher Verwaltung, Gesundheits- und Bildungswesen bei Microsoft Deutschland übernehmen.
Alexander Britz, ab dem 1. Juli Segment Lead Public Sector Germany bei Microsoft: "Die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung wird uns in den kommenden Jahren begleiten."
Alexander Britz, ab dem 1. Juli Segment Lead Public Sector Germany bei Microsoft: "Die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung wird uns in den kommenden Jahren begleiten."
Foto: Microsoft

Im Zuge dieser Beförderung wird Britz in das Geschäftsleitungsteam von Microsoft Deutschland aufgenommen. Vom 1. Juli an wird er direkt an Marianne Janik berichten - die Vorsitzende der Geschäftsführung. Auf der Position Segment Lead Public Sector Germany folgt Britz Andreas Kleinknecht nach, dessen künftige Aufgaben bei Microsoft zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden sollen.

Als Leiter der Microsoft Health Solutions Group Europe heuerte Britz bereits 2010 bei dem Softwarekonzern an. Seitdem hatte er dort verschiedene Führungspositionen inne. Unter anderem trug er die Verantwortung für den Bereich öffentliche Verwaltung und leitete die Marktsegmente Internet of Things (IoT), Künstliche Intelligenz (KI) und Nachhaltigkeit. Zuletzt war Britz als Business Development Director tätig. Vor seiner Tätigkeit bei Microsoft arbeitete er 15 Jahre lang für Philips in den Bereichen Gesundheitswesen, Beleuchtung und Halbleiter.

»

CP-Newsletter

CP Newsletter Mit unseren kostenlosen CP-Newslettern bleiben Sie stets top informiert
und erhalten Zugriff auf alle Insider-Artikel!

1995 erwarb Britz einen MSC/MBA-Titel als Dipl.-Wirtschaftsingenieur an der Technischen Universität Darmstadt, er lebt derzeit in Hamburg.

Das Geschäft mit der öffentlichen Hand

Microsoft-Deutschland-Chefin Marianne Janik freut sich, mit Britz einen "profunden Kenner des öffentlichen Sektors und erfolgreichen Manager" in die Geschäftsleitung einberufen zu haben: "Ich bin überzeugt, dass Alexander sich mit seinem breiten Erfahrungsschatz erfolgreich in die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung einbringen wird".

Britz ist der festen Überzeugung, dass "das deutsche Gesundheits- und Bildungswesen sowie die öffentliche Verwaltung" jetzt unbedingt digitalisiert werden müssen: "Diese Aufgabe erfordert starke Partnerschaften zwischen Wirtschaft und dem öffentlichen Sektor und ich freue mich sehr, gemeinsam mit meinem Team unser Knowhow für innovative und benutzerfreundliche Lösungen einbringen zu können".

Britz´s Vorgänger Andreas Kleinknecht hat als Mitglied der Geschäftsleitung seit 2017 Microsofts Business im dem Public-Sektor verantwortet, davor war er zwölfeinhalb Jahre lang bei Fujitsu tätig. "Andreas Kleinknecht hat in den vergangenen viereinhalb Jahren das Geschäft mit dem öffentlichen Sektor erheblich ausgeweitet und uns als vertrauensvollen und kompetenten Partner in die Gespräche mit den öffentlichen Auftraggebern eingebracht", lobt ihn Marianne Janik.

Mehr zum Thema:
weitere Personalmeldungen
alles zu Microsoft
Edith Wittmann leitet die Partnerorganisation von Microsoft
Bechtle gewinnt europaweite Ausschreibung
Die deutsche "Inspire" 2022

Zur Startseite