Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Cloud-Dienstleister kauft Big Data-Spezialist

Basefarm übernimmt The unbelievable Machine Company

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Das norwegische Unternehmen unter Führung einer US-Beteiligungsgesellschaft hat die Berliner Cloud-Spezialisten und Hoster akquiriert. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Zusammen wollen die bisher in Nordeuropa aktive Basefarm und die in Deutschland sowie Österreich aktive The unbelievable Machine Company GmbH, nachfolgend UM genannt, einen Gesamtumsatz von 100 Mio. Euro in diesem Jahr erreichen. UM agiert weiter als eigenständige GmbH unter dem etablierten Markennamen in Deutschland und Österreich. Der bisherige Managing Director Ravin Mehta, bleibt als Country Manager für Deutschland und Österreich verantwortlich. Zudem wird er Mitglied des Executive Managements und Aktionär bei Basefarm.

Ravin Mehta, Managing Director bei The unbelievable Machine Company GmbH, freut sich über die zusätzlichen Märkte als Unternehmen der Basefarm Gruppe.
Ravin Mehta, Managing Director bei The unbelievable Machine Company GmbH, freut sich über die zusätzlichen Märkte als Unternehmen der Basefarm Gruppe.
Foto: The Unbelievable Machine Company

Durch die Übernahme wird Basefarm zu einem wichtigen Player im europäischen IT-Markt. Neben der räumlichen Ausdehnung wird das bisherige Portfolio um Cloud Hosting, IT-Security und Managed Services um Big Data Services erweitert. Hauptgesellschafter Abry Partners, eine privaten US-Beteiligungsgesellschaft mit Investitionen in Medien-, Kommunikations- und Informationsdiensten ist seit 2012 bei den Norwegern aktiv.

Beide Unternehmen wurden von Gartners IT-Analysten als "Cool Vendor" in ihren jeweiligen Tätigkeitsbereichen eingestuft: Basefarm in der Kategorie Application Management und UM im Bereich Big Data und Infrastructure.

"Wir freuen uns, The unbelievable Machine in unsere Basefarm-Familie aufnehmen zu können", kommentiert Fredrik Ohlsén, CEO bei Basefarm. "UM hat einen umfangreichen Pool an Experten in den Bereichen Cloud Computing und Big Data. Die Lösungen, mit denen Kunden auf strategischem und analytischem Level unterstützt werden, um ihre Geschäftsprozesse zu verbessern, werden auch von unserem Kundenstamm zunehmend nachgefragt."

Fredrik Ohlsén, CEO bei Basefarm, ist von den Berlinern als perfekte Ergänzung überzeugt.
Fredrik Ohlsén, CEO bei Basefarm, ist von den Berlinern als perfekte Ergänzung überzeugt.
Foto: Basefarm

"Das UM-Team stellt zudem den Erfolg der Kunden und die Menschen bei der Unternehmensentwicklung in den Mittelpunkt", erläutert Ohlsén. "Das geht Hand in Hand mit der Unternehmenskultur von Basefarm, daher bin ich überzeugt, dass wir uns perfekt ergänzen."

Auch Ravin Mehta, Managing Director bei The unbelievable Machine Company, ist erwartungsvoll: "Das neue Unternehmen bringt Nordeuropa, den wichtigsten Markt für Rechen- und Datenzentren weltweit, mit Deutschland, Europas größtem Absatzmarkt und Talentpool, zusammen. Damit entsteht ein waschechter kontinentaleuropäischer Hybrid Cloud Provider. Ich freue mich, dass wir mit UM nun zusätzliche Märkte erschließen und unseren Kunden so lokale Services in Topqualität gepaart mit einer globalen Infrastruktur anbieten können." (KEW)

Lesetipp: Die Idee des Systemhauses stammt noch aus der "alten IT-Welt"