Zusammenschluss von vier Gesellschaften

Bechtle Schweiz konsolidiert

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Zum Jahresbeginn 2020 wird Bechtle vier Gesellschaften zusammenführen und damit die Geschäftsbereiche IT-Systemhaus, Managed Services und Lizenzhandel in der Schweiz bündeln.

Mit der Fusion der Bechtle Steffen Schweiz AG, Bechtle Steffen Suisse SA, Comsoft direct AG sowie Bechtle Steffen IT-Services zur Bechtle Schweiz AG/Bechtle Suisse SA entsteht ein Systemhaus mit rund 560 Mitarbeitern - einer der größten IT-Dienstleister in der Schweiz. Die Bechtle Schweiz AG wird mit Niederlassungen in Basel, Bern, Carouge, Mägenwil, Morges, Pratteln, Regensdorf, Rotkreuz und in St. Gallen vertreten sein. Das Leistungsportfolio dieses Bechtle-Systemhauses wird Beratung, Software-Lizenzierung und Asset Management, IT-Arbeitsplatz- und Datacenter-Infrastruktur sowie Managed Services und Software-Entwicklung enthalten.

Hanspeter Oeschger, Bereichsvorstand IT-Systemhaus & Managed Services Schweiz, Bechtle AG: "Mit der gezielten Ausrichtung auf die besonderen Bedürfnisse von KMU-, Enterprise- und Public-Kunden können wir heute für unsere Kunden ganzheitliche Leistungen aus einer Hand anbieten."
Hanspeter Oeschger, Bereichsvorstand IT-Systemhaus & Managed Services Schweiz, Bechtle AG: "Mit der gezielten Ausrichtung auf die besonderen Bedürfnisse von KMU-, Enterprise- und Public-Kunden können wir heute für unsere Kunden ganzheitliche Leistungen aus einer Hand anbieten."
Foto: Bechtle

Lesetipp: Bechtle wächst stärker als erwartet

Die Geschäftsführung der vereinigten Bechtle Schweiz AG werden am 1. Januar 2020 Markus Oeschger, Christian Speck, Roger Suter und Leo Prado übernehmen, wobei Oeschger weiterhin als Bereichsvorstand das Segment IT-Systemhaus & Managed Services in der gesamten Schweiz verantworten wird. Er kommentiert den Zusammenschluss mit folgenden Worten:

"Unter dem Projekt 'One Bechtle? haben unsere Systemhaus- und Service-Einheiten ihre Aktivitäten in den vergangenen Jahren immer enger verknüpft und Kompetenzen zusammengeführt. Dieses Modell hat sich absolut bewährt und bietet auch unseren Mitarbeitenden zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten in einem multidisziplinär aufgestellten IT-Unternehmen. Die Bündelung unserer Kräfte im Schweizer Markt unter einer Marke mit dem Bechtle Logo ist deshalb die logische Weiterführung dieses sehr erfolgreichen Wegs. Mit je einer Einheit in der Westschweiz und in der Deutschschweiz sind wir in der Lage, Kunden in beiden Wirtschaftsräumen kompetent und umfassend zu betreuen."

Lesetipp: Bechtle wird Google Cloud Partner

Die IT-E-Commerce-Gesellschaften Bechtle direct und ARP werden in der Schweiz weiterhin organisatorisch vom IT-Systemhaus getrennt geführt. Weitere Unternehmen innerhalb der Bechtle Gruppe, die ERP- und CRM-Experten Acommit und Alpha Solutions, der CAD-Spezialist Solid Solutions und das Beratungsunternehmen Evolusys SA agieren weiterhin eigenständig, sie sollen aber mit dem Systemhaus Bechtle Schweiz AG eng zusammenarbeiten. Das gleiche gilt für das im Oktober 2019 von Bechtle akquirierte Softwarehaus algacom AG.