Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

B2B-Beschaffungsplattform auf Wachstumskurs

Mercateo überspringt die Viertelmilliarde Euro

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Die B2B-Beschaffungsplattform Mercateo befindet sich weiter auf Wachstumskurs und konnte 2017 erstmals die Hürde von 250 Millionen Euro Umsatz überspringen. Künftig will man verstärkt Anbieter und Einkäufer im B2B-Bereich vernetzen.
Der Firmenstandort von Mercateo in Köthen
Der Firmenstandort von Mercateo in Köthen
Foto: Mercateo

Die Mercateo AG hat im Geschäftsjahr 2017 erstmals die Umsatzmarke von einer Viertelmilliarde Euro überschritten. Laut vorläufigen Zahlen für verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 254 Millionen Euro. Der Rohertrag stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 20 Prozent auf über 29 Millionen Euro bei gleichzeitig positivem Jahresüberschuss. Mercateo betreibt seit dem Jahr 2000 Europas größten B2B-Marktplatz und seit März 2017 außerdem die B2B-Vernetzungsplattform Mercateo Unite. Das Unternehmen ist in 14 europäischen Ländern aktiv. Mercateo beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter, davon 23 junge Menschen in Ausbildung.

Auch im Geschäftsjahr 2017 konnte Mercateo ein profitables Wachstum verbuchen: "Wir haben beim Umsatz nicht nur die beeindruckende Viertelmilliarde überschritten, sondern dabei auch mit einem Rohertrag von mehr als 29 Mio. Euro unsere Profitabilität weiter gesteigert", erklärt Peter Ledermann, Vorstand für Personal und Finanzen der Mercateo AG. "Die Umsatzsteigerung können wir unseren sogenannten Systemkunden zuschreiben. Diese Kunden haben sich mit der Nutzung relevanter Mercateo Systemfunktionalitäten aktiv für uns entschieden und sind auch von der strategischen Ausrichtung unserer Vernetzungsplattform Unite begeistert."

Fokus auf weitergehende Vernetzung

Im März 2017 startete Mercateo die Vernetzungsplattform Unite, die sich neutral zwischen Anbietern und Einkäufern im B2B-Bereich positioniert. Gleich im ersten Jahr konnte der weltweit führende Anbieter für E-Procurement-Lösungen, SAP Ariba, als Partner für eine exklusive Kooperation mit Unite gewonnen werden. Auch BIP Investment Partners aus Luxemburg sind von der Mercateo Vision überzeugt: als strategischer Investor brachte das Unternehmen Mitte des Jahres einen zweistelligen Millionenbetrag ein und stärkt damit die Kapitalbasis von Mercateo.

"Über diese Art der Bestätigung von außen freuen wir uns natürlich", so Ledermann. "Ohne unsere motivierten Mitarbeiter würden wir unsere Ziele nicht erreichen. Im vergangenen Jahr ist unser Team auf 500 Kollegen gewachsen. Dabei hat uns besonders gefreut, dass wir im August 2017 gegen den Markttrend alle ausgeschriebenen Ausbildungsplätze besetzen konnten. Mercateo hat sich als Arbeitgeber und Ausbilder im Markt etabliert", freut sich der Vorstand und gibt einen Ausblick auf das neue Geschäftsjahr: "In 2018 planen wir eine Wachstumsbeschleunigung der wesentlichen Umsatz- und Ergebniskennzahlen", kündigt Ledermann an. "Neben unserem Stammgeschäft werden wir uns um die weitere Etablierung von Unite kümmern und dabei nach wie vor profitabel wachsen." Auch das internationale Geschäft wird weiter ausgebaut. Außerdem sollen weitere Anbieter von E-Procurement- und ERP-Systemen als Schnittstellenpartner gewonnen werden. (mh)