Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Rekord und regionale Unterschiede

Neun von zehn Onlinern nutzen Social Media



Dr. Roland Heintze ist Geschäftsführender Gesellschafter und Social-Media-Experte bei der Beratungsgesellschaft Faktenkontor.
Noch nie zählte die Web-2.0-Community in Deutschland mehr Köpfe - und nie zuvor wuchs die Nutzung Sozialer Medien hierzulande so schnell. Das zeigt der repräsentative Social-Media-Atlas der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.
100 Prozent der 14 bis 19-Jährigen Onliner frequentieren Web-2.0 Dienste wie Facebook, Snapchat und Flickr.
100 Prozent der 14 bis 19-Jährigen Onliner frequentieren Web-2.0 Dienste wie Facebook, Snapchat und Flickr.
Foto: REDPIXEL.PL - shutterstock.com

Wer noch keine 30 Jahre alt ist und Zugang zum Internet hat, nutzt fast ausnahmslos auch Social Media. 100 Prozent der 14 bis 19-Jährigen und 98 Prozent der 20 bis 29-Jährigen Onliner frequentieren Web-2.0 Dienste wie Facebook und Snapchat, Flickr und Yelp oder Foren und Blogs.

Trotzdem ist das Social Web alles andere als ein reiner Jugendtreff: Selbst die "Silver Surfer" ab 60 Jahren nutzen inzwischen zu 85 Prozent Soziale Medien. Sie liegen damit gleichauf mit den 50 bis 59-jährigen Onlinern. Zwischen 40 und 49 liegt die Quote bei 87 und zwischen 30 und 39 Jahren bei 93 Prozent.

Soziale Medien sind heute so omnipräsent und selbstverständlich wie vor 40 Jahren das Festnetz-Telefon. Unternehmenskommunikation ohne Social Media ist deshalb heute so undenkbar wie früher ein Unternehmen ohne Telefon.

Social-Media-Nutzung nach Bundesländern aufgeschlüsselt

Nach Bundesländern betrachtet liegt Nordrhein-Westfalen bei der Social-Media-Nutzung mit 95 Prozent an der Spitze. Schlusslicht ist Brandenburg mit 77 Prozent.

Der Social-Media-Atlas erfasst seit 2011 jährlich auf Basis einer repräsentativen Umfrage die Nutzung Sozialer Medien in Deutschland und dient Unternehmen als unverzichtbare Grundlage zur strategischen Planung ihrer Social-Media-Aktivitäten. Die Studie liefert unter anderem belastbare Fakten darüber, welche Dienste im Web 2.0 von wem wie intensiv genutzt werden, welche Themen auf welchen Kanälen diskutiert werden und inwieweit Soziale Medien Kaufentscheidungen beeinflussen. Der Social-Media-Atlas wird von der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und dem Marktforscher Toluna in Kooperation mit dem IMWF - Institut für Management- und Wirtschaftsforschung herausgegeben.

Für den aktuellen Social-Media-Atlas (Hamburg, Januar 2018) wurden 3.500 nach Alter, Geschlecht und Bundesland repräsentative Internetnutzer ab 14 Jahren in Form eines Online-Panels zu ihrer Social-Media-Nutzung befragt. Erhebungszeitraum war das vierte Quartal 2017. (OE)