Webcast mit HP-Resellern

PSG-Chef Obermeier stellt sich dem Channel

Beate Wöhe leitet als Director Experts Network das IDG Experten-Netzwerk für alle Online-Portale der IDG Tech Media GmbH. Sie hat diese Position nach über zehnjähriger Tätigkeit als Redakteurin und leitende Redakteurin des IDG-Titels ChannelPartner im Juli 2014 übernommen. Ihr obliegt die Betreuung der Experten sowie der weitere Ausbau der Community.
Heute Mittag hat sich PSG-Chef Frank Obermeier in einem Webcast den Fragen der Partner gestellt. ChannelPartner gibt Ihnen einen Auszug aus den Gesprächen.
Foto:

Heute hat HP ein Webinar abgehalten, in dem sich PSG-Chef Frank Obermeier nach kurzen Erklärungen zu den geplanten Strategieveränderungen den Fragen der Partner gestellt hat. Rund 150 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt. Hier lesen Sie Ausschnitte aus den Gesprächen.

Einer der Punkte, der von den Partner häufig angesprochen wurde, ist die unglückliche Kommunikation, mit der HP die Pläne in der Veränderung der Strategie bekannt gegeben hat. Viele der Partner hätten sich eine Information gewünscht, bevor sie es aus den Medien erfahren haben. Diese Vorgehensweise begründete Obermeier mit dem HP-Status als börsennotiertes Unternehmen: "Wir haben uns die Form des Announcements sehr gut überlegt und waren davon überzeugt, dass es nicht möglich ist, solche Pläne im kleinen Kämmerchen zu announcen." Er verstünde aber, dass sich die Partner etwas übergangen gefühlt haben und kündigte für die kommende Zeit den engen Kontakt und eine ausführliche Kommunikation an, um den Handel auf dem aktuellen Stand zu halten.
Die von der HP-Spitze getroffenen Entscheidungen seien im Zuge der 5-10-Jahresstrategie getroffen worden. Sowohl die geplante Akquisition des Enterprise-Search- und Knowledge-Management-Entwicklers Autonomy und die Abkündingung der Web-OS-Geräte sowie die noch offenen Veränderungen bei PSG seien deren Ergebnisse. Obermeier stellt jedoch klar: "Wir agieren aus einer Stärke heraus. Es geht weder um einen Abverkauf, Ausverkauf oder das Ende der Personal Systems Group. Wir werden in Zukunft ganz genauso, wenn nicht noch stärker gemeinsam mit dem Channel auf den Markt gehen."

Die möglichen Zukunftpläne der PSG ermittelt derzeit ein ins Leben gerufenes Project management office, das in den kommenden 12 bis 18 Wochen die ermittelten Ergebnisse an das amerikanische Managementboard weiterleiten wird.

Zur Startseite