Ex-Fujitsu-Deutschland-Chef

Rolf Werner zurück in der IT-Branche

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Nur drei Monate nach seinem Weggang bei Fujitsu hat Rolf Werner eine neue Stelle angenommen.

Seit dem 1. November 2018 agiert Rolf Werner als Senior Vice President und Head of Europe bei GlobalLogic, einem US-amerikanischen IT-Dienstleister. In dieser neu geschaffenen Position soll Werner, das Umsatzwachstum und die Expansion von GlobalLogic in der europäischen Region anstoßen.

Seit dem 1. November 2018 agiert Rolf Werner als Senior Vice President und Head of Europe bei GlobalLogic.
Seit dem 1. November 2018 agiert Rolf Werner als Senior Vice President und Head of Europe bei GlobalLogic.
Foto: Fujitsu

"Wir freuen uns, dass eine erfahrene Führungskraft wie Rolf Werner die Leitung unseres europäischen Geschäftsbereichs übernehmen wird", so Shashank Samant, CEO bei GlobalLogic. "Mithilfe von Werners Erfahrung, seinen Branchenkenntnissen und guten Kundenbeziehungen können wir unser europäisches Geschäft auf die nächste Ebene bringen."

"Dies sind aufregende Zeiten in unserer Branche, da internationale Marken versuchen, sich mithilfe digitaler Technologie zu entwickeln und Innovationen vorzunehmen", kommentier Rolf Werner seine Ernennung zum Senior Vice President und Head of Europe bei GlobalLogic. "Dank unseres Angebots an Design- und Technologie-Services sind wur gut aufgestellt, um als bevorzugter Partner auf diesem Weg zu fungieren. Ich bin glücklich, nun zu diesem innovativen Unternehmen zu gehören, und freue mich darauf, dessen Marktanteil in Europa auszubauen."

Lesetipp: Neuer Chef bei Fujitsu Deutschland

Vom Januar 2016 bis Ende Juli 2018 leitete Werner die Zentraleuropa-Region von Fujitsu. Davor war mehrere Jahre in verschiedenen Management-Positionen bei T-Systems tätig - zuletzt als Geschäftsführer bei T-Systems Multimedia Solutions.

»

Channel meets Cloud

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem c.m.c. Kongress am 20. Februar 2020 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
channel meets cloud cmc
Zur Startseite