Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Next Generation ERP

SoftEngine Solution Days 2018

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Die SoftEngine Solution Days 2018 in Landau (Pfalz) standen unter dem Motto "Next Generation". 340 Teilnehmer, darunter 34 Referenten und weitere Vertreter der 13 Aussteller, wollen auch übernächstes Jahr wieder nach Landau kommen, denn ab sofort finden die SoftEngine Solution Days nur noch alle zwei Jahre statt.

In seiner Eröffnungsrede bei den SoftEngine Solution Days 2018 hatte Geschäftsführer Dirk Winter einige Neuigkeiten anzukündigen. Anlässlich des 25jährigen Firmenjubiläums gab er bekannt, dass das von Partner und Kunden lang erwartete Business-Workflow-Modellierungs-Werkzeug "PAN" (Prozesse - Aufgaben - Nachrichten) endlich testweise verfügbar und sowohl in Büroware als auch Webware integriert ist.

PAN setzt Bündelung von Prozessen, Aufgaben und Nachrichten. Allem zugrunde liegt eine Struktur, die den Anwendern einen präzisen Überblick über Prozesse, Bearbeitungsstand, Fälligkeiten und Verantwortung bietet - so soll PAN die administrative Businessprozesse zu steuern helfen.

Auf jeden Fall marktreif ist bereits "SoftEngine Kasse 4.0", die moderne Kassenlösung des pfälzischen Software-Anbieters (ChannelPartner berichtete). Die "SoftEngine Kasse" bietet in der Version 4.0 viele neue Funktionen, die dem Fachhandel nutzen könnten - nicht zuletzt weil sie im Bereich Bedienerfreundlichkeit und schnelles Arbeiten verbessert wurde. So funktioniert die Artikelauswahl nun via Touch und die überarbeitete Menüführung erleichtert die Bedienung, was die während der Praxis-Demo anwesende SoftEngine-Partner und -Kunden goutierte. Funktionen wie Couponing und Gutscheinkarten, Bargeldauszahlen, Rabatt-, Bonus- und Treuepunkte-Modelle stießen auf wohlwollende Resonanz der SoftEngine Solution Days 2018-Besucher.

Einen Durchbruch stellt auf jeden Fall die Tablet- und Smartphone-Version von Webware dar - "Webware Touch" für iOS und Android. Man konnte zwar auch bisher schon am iPad mit Webware arbeiten, es waren aber dort nicht alle Funktionen verfügbar. Von der Demo zeigten sich die in Landau anwesenden Partner und Kunden hellauf begeistert. "Webware Touch entspricht ganz der mobilen Generation", so SoftEngine-Geschäftsführer Matthias Neumer: "Die optimierte Touch-Oberfläche eröffnet den Anwendern die volle Bandbreite ihrer ERP-Lösung auf Smartphone oder Tablet."

Self Service-Portal SoftEngine.me vorgestellt

Außerdem stellte Neumer in Landau das Self Service-Portal SoftEngine.me vor. Hier finden Partner und Kunden nun an einem zentralen Ort all die Informationen, die sie sich bisher auf unterschiedlichen Portalen und Landing-Pages oft mühsam zusammensuchen mussten: das SoftEngine-Wiki, den FTP-Server, Informationen zum Partnerprogramm, alle Online-Kurse und Webinare, ferner Veranstaltungstermine, Rechnungen und weiter gehende technische Erklärartikel sowie FAQs.

An diese zwei Keynote schlossen sich über zwei Dutzend Einzelvorträge und Workshops an. Großes Interesse bei Partnern und Kunden erweckte das Anwenderforum "Versandhandel". Hier ging es um den grenzüberschreitenden Online-Handel, als Referent agierte dabei Peter Pölling, Geschäftsführer beim erfolgreichen Webshop für IT-Artikel www.office-partner.de.

Parallel dazu fand der Big-Data-Workshop von econda und SoftEngine statt. "Welche Daten der Kunden sind es wert, genauer unter die Lupe genommen zu werden?" Diese Frage beantwortete Christian Hagemeyer, Geschäftsführer bei dem Tracking-Spezialisten econda, ausführlich - vornehmlich anhand von Beispielen, wie und warum so etwas schiefgeht. Der Experte demonstrierte aber auch, wie Kundendaten dazu verwendet werden können, Cross- und Up-Selling unheimlich erfolgreich zu betreiben.

Lesetipp: 8 ERP-Systeme aus der Cloud

Cloud oder nicht Cloud?

Sehr lebhaft und emotional ging es im dem Business-Dialog zum Thema "Cloud, Fog oder doch lieber sonnig?" zu. Dieser von Stephan Engels, dem Geschäftsführer des SoftEngine-Partners IT-Center Engels, moderierte Workshop stieß auf hohe Resonanz. Eine kleine Umfrage unter den Teilnehmern ergab, dass fast alle von ihnen Cloud-Anwendungen privat nutzen, geschäftlich ist die Akzeptanz für Cloud-Technologie allerdings noch nicht so weit fortgeschritten. Nach wie vor gibt es Vorbehalte, dass die Unternehmensdaten von US-amerikanischen oder chinesischen Geheimdiensten "bei Bedarf" abgegriffen werden könnten, so die Bedenken aus dem Publikum.

Stefan Engels, selbst ein bekennender Befürworter auch der geschäftlichen Cloud-Nutzung, brachte auch gleich einen SoftEngine-Kunden mit nach Landau. Kosmetikfuchs.de setzt Webware, die Cloud-fähige ERP-Software von SoftEngine ein. Damit konnte der Online-Shop in den vergangenen vier Jahren seinen Umsatz verdreifachen.

Als Highlight seiner Präsentation demonstrierte Engels die Webware-Anbindung an die digitalen Spracheingabesysteme von Amazon (Alexa) und Apple (Siri). Zwar hat bei der Live-Demo nicht alles funktioniert, und vielen Teilnehmer erschloss sich der Sinn dieser Anwendung nicht ganz: "Warum sollte mir Alexa die mit einem bestimmten Kunden erzielten Umsätze aufsagen? Ich hätte lieber eine tabellarische, grafisch aufbereitete Auflistung!" - dennoch, die an diesem Workshop teilnehmenden SoftEngine-Partner und Kunden waren größtenteils von den neuen technischen Möglichkeiten in der Cloud hellauf begeistert.

SoftEngine Solution Days künftig nur noch alle zwei Jahre

Das Fazit der Teilnehmer an den SoftEngine Solution Days 2018 fiel insgesamt positiv aus: "Habe viele Inputs für meine Daily Buiness mitgenommen", "Viele interessant Gespräche geführt", "Haben neue Kontakte angebahnt und bestehende aufgefrischt", nur um hier einige der Statements anzuführen. SoftEngine-Partner und Kunden sind durchweg technikaffin, davon zeugten die stets fundierten Fragen in den Vorträgen und Workshops. Dass SoftEngine Solution Days 2018 künftig nur noch alle zwei Jahre stattfinden, fanden sie nicht schlimm, im Gegenteil: "Unsere Terminkalender sind ohnehin schon rappelvoll!".

Und die gute Nachricht zum Schluss: In den ungeraden Jahren reist das SoftEngine-Team in die Regionen (Süd, Südwest, West, Mitte, Ost und Nord) und besucht seine Partner und Kunden vor Ort. Das wird Thomas Wagner, Geschäftsführer bei dem SoftEngine-Partner World-of-EDV, sicherlich freuen. Immerhin kann er sich dann die beschwerliche Anreise vom oberbayerischen Neuötting in die Pfalz sparen.

Am Ende der diesjährigen Veranstaltung in Landau zog Neumer ein positives Faziit: "Die SolutionDays 2018 haben viele wichtige Neuerungen gezeigt und den professionellen Austausch zwischen Entwicklern und Anwendern ermöglicht. Wir blicken gespannt auf die nächsten 25 Jahre!"

Lesetipp: Papier-Briefe digital kuvertieren