Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mangelnde Details sorgen für Spekulationen

Was planen Notebooksbilliger.de und Medimax?



Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Ohne Details zu nennen meldet Notebooksbilliger.de eine Kooperation mit Medimax. Gerüchte sprechen gar schon von einem Umbenennung der zu EP gehörenden Elektronikmärkte. Wahrscheinlicher ist jedoch ein anderes Szenario.
Bilder vom Launch der Kooperation zwischen Notebooksbilliger.de und Medimax deuten auf ein Shop-in-Shop-Konzept hin
Bilder vom Launch der Kooperation zwischen Notebooksbilliger.de und Medimax deuten auf ein Shop-in-Shop-Konzept hin
Foto: Facebook / Arnd v. Wedemeyer

Eine "intensive Zusammenarbeit" kündigt der Elektronikversender Notebooksbilliger.de mit der zu EP gehörenden Elektromarktkette Medimax an. "Neben dem erfolgreichen Vertrieb von Elektronik über den bekannten eigenen Onlineshop und die eigenen Ladengeschäfte in Hamburg, Düsseldorf, München und Hannover/Laatzen wird der Onliner Notebooksbilliger.de gemeinsam mit Medimax als starkem Partner noch mehr Kunden begeistern", heißt es dazu im Pressebereich des Elektronikversenders. Gemeinsam würden die Unternehmen künftig in deutschlandweit 125 stationären Märkten durch kompetente Beratung und die besten Angebote überzeugen. Doch: "Weitere Details zur geplanten Zusammenarbeit der beiden Handelshäuser werden in Kürze veröffentlicht."

Die ungewöhnliche Informationspolitik sorgt im Netz bereits für wilde Spekulationen. So mutmaßt der gewöhnlich gut informierten Weblog Exciting Commerce, Notebooksbilliger solle die Medimax-Märkte übernehmen. Erste Medimax-Filialen würden bald in Notebooksbilliger umbenannt. Als Argument wird angeführt, dass die Medimax-Mutter Electronic Partner seit 2012 mit 25 Prozent an Notebooksbilliger.de beteiligt ist. Ähnlich dem Aufgehen von Sparhandy.de - der zweiten E-Commerce-Beteiligung von EP - in der Verbundgruppe würde nun auch Notebooksbilliger in das Düsseldorfer Unternehmen integriert. Dabei wird jedoch übersehen, dass allein die unterschiedliche Beteiligungshöhe solchen Parallelen im Wege steht.

Geht es um ein Shop-in-Shop-Konzept?

Wer die Fotos betrachtet, die Notebooksbilliger.de zu der anstehenden Kooperation inzwischen auf Facebook gepostet hat, dürfte eher zu einem anderen Schluss kommen. Offensichtlich steht der Online-Händler davor, in ausgewählten Medimax-Filialen in Berlin erste Laptop-Shop-in-Shops zu eröffnen. "Jetzt Notebooks billiger", heißt es auf den darauf zu sehenden Geräten, die auch als "Angebot der Woche" von Medimax gekennzeichnet sind.

Die Einrichtung von Shop-in-Shops würde endlich die schon lange im Raum stehenden Synergieeffekte zwischen Notebooksbilliger.de und EP zum Tragen bringen: Mit seinem breiten Sortiment und den günstigen Preisen würde das Laptop-Angebot des Elektronikversenders für Medimax eine echte Attraktivitässteigerung darstellen. Umgekehrt stünden Notebooksbilliger.de auf diese Weise bis zu 125 zusätzliche stationäre Touchpoints für Multichannel-Effekte zur Verfügung. (mh)

Lesetipp: Multi-Channel-Strategien im Praxistest