Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 28.04.2000

  • Silicon Graphics schreibt weiter rote Zahlen

    MüNCHEN − Silicon Graphics (SGI) hat im ersten Quartal 2000 (31.3.) einen Umsatz von 564 Millionen Dollar erwirtschaftet. Das ist ein Rückgang von neun Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. Der Verlust verminderte sich auf 18 Millionen Dollar, im Vorjahreszeitraum betrug er 40 Millionen Dollar. Im Quartalsbericht berücksichtigt sind 18 Millionen Dollar, um die die Restrukturierungskosten geringer ausfielen als ursprünglich angesetzt, sowie ein Verlust von 21 Millionen Dollar, der sich aus dem Verkauf der Cray−Produktlinie ergab. Das Unternehmen betont, es erwarte sich nach Eingang aller Zahlungen von Cray einen Gesamtgewinn von rund 15 Millionen Dollar.Analysten zeigten sich nach den Ergebn besorgt darüber, ob SGI es auf Dauer schaffe, selbständig zu bleiben. (kw) …mehr

  • Netsupport und Prodacta besiegeln Vertriebs- und OEM-Abkommen

    ETTLINGEN - Eine Erweiterung der Software-Distribution-Lösung "Netinstall 5" der Firma Netsupport GmbH durch ein Zusatztool der Firma Prodacta AG ist Gegenstand einer Kooperation der be Unternehmen. Netinstall - und alle Nachfolgeversionen - werden dadurch künftig um die Funktionalität Erst- und Wiederinstallation von PCs ergänzt. Nach Angaben der Unternehmen können Bestandskunden ihre bis dato implementierten Netinstall-Lösungen ohne großen Aufwand auf den neuesten Stand bringen. (cm) …mehr

  • Softline sucht nach VARs

    OFFENBURG - Die Softline AG will ihr Netz von qualifizierten Wiederverkäufern verstärken. Die Channel-Partnerprogramme wenden sich an Internet-Service-Prov (ISP), Systemhäuser, Multimedia-Agenturen, Verlage und IT-Dienstleister sowie -Berater. Die Schwerpunkte des Partnerprogramms bilden die Segmente Internet und E-Commerce-Software. Unterstützung sollen die Partner durch Information, Kontakte, professionelles On- und Offline-Marketing sowie Schulungen erhalten. Zum Auftakt des Programms veranstaltet die Softline AG Anfang Juni eine deutschlandweite Roadshow gemeinsam mit dem E-Commerce-Anbieter Allaire. (ch) …mehr

  • Microsoft-Roadshow: Kostenlose Technikseminare für Partner

    MüNCHEN − In bundesweit 18 Städten schlägt beginnend ab Anfang Mai Softwarekrösus Microsoft einen Abend lang seine Zelte auf, um seine Partner mit den neuesten technischen Informationen über seine Produkte zu informieren. Nach geleisteter Tagesarbeit können Händler ab 19.00 Uhr für etwa zwei Stunden den Vorträgen − die in Kooperation mit den Microsoft Certified Education Centern abgehalten werden − lauschen. Auf der Agenda stehen dabei Themen wie− Migration von Novell−Umgebungen auf Windows 2000− Implemetierung von Windows 2000 für den Einsatz von Exchange 2000− Upgrade von Exchange 5.5 auf die neueste Version− Betrieb von Windows 2000−Clients im Small Business Server−NetzwerkDie genauen Termine und Veranstaltungsorte der sogenannten "Direct Access Tech@Nights" können hier abgefragt werden. (cm) …mehr

  • Primus-Online verkauft Gebraucht-PCs im Internet

    KöLN - Das Internet-Unternehmen Primus-Online GmbH Co. KG, eine Tochter der Metro-Gruppe, will ab dem 8. Mai im Internet gebrauchte PCs, Monitore und andere Peripheriegeräte zu Festpreisen und in Auktionen anbieten. Es soll sich um Geräte handeln, die ein bis drei Jahre alt und auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft sind. (sic) …mehr

  • Hochprozentige Zahlen bei Lintec

    MüNCHEN - Eine Umsatzsteigerung um 146 Prozent von 80,6 auf 198,4 Millionen Mark kann die Lintec Computer AG in Taucha im ersten Quartal dieses Jahres vorweisen. Das Stammgeschäft der Lintec selbst hat 52,6 Millionen Mark (ein Plus von 67,7 Prozent) zum Umsatz beigetragen, die Konzerntochter Batavia Multimedia AG 91 Millionen Mark (ein Plus von 84,7 Prozent) und die RFI Elektronik GmbH 55,1 Millionen Mark (gehörte im Vorjahr noch nicht zu Lintec). Damit befinden sich die be Töchter nach Meinung des Lintec-Vorstandes in einem "fortgeschrittenen Stadium zur Erlangung der Börsenreife". (via) …mehr

  • "Office 2001" für Apple in diesem Herbst

    MüNCHEN − Auch wenn sofort b Kommentare von Apple−Benutzern webweit erschienen sind, können sie nun aufatmen: Das Büropaket "Office 2000" von Microsoft erscheint noch doch − und zwar in diesen Herbst als Version 2001. Besonders zu erwähnen daran sind: 1) Die integrierte Schaltzentrale Personal Information Manager (PIM), nach Apple−Meinung eine Art "aufgeputschtes Outlook Express", soll Word, Excel und Powerpoint komplett mit E−Mail und anderen aus Outlook bekannten Scheduling−Möglichkeiten wie Terminplanung und Adressbuch ermöglichen. 2) Zunächst gibt es die im Vergleich zu "Office 2000" um Access und Frontpage abgespeckte Mac−Variante nur für die Version Mac−OS 8x und 9x. Für das für diesen Sommer angekündigte Betriebssystem "Mac OS X" müssen erst die Schnittstellen (API; Application Programming Interface) gesichtet werden. Bis wann die Anpassung erfolgt sein wird, ist halboffen. Denn Microsoft ist eigenen Angaben zufolge daran interessiert, Office 2001 "auf der Mac−OS−X−CD zu haben". Der Grund für dieses Interesse ist: Mehr als zwei Drittel der "Office"−verwendenden Apple−Benutzer kommen derzeit aus dem SOHO−Markt. (wl) …mehr

  • Ingram Micro: Quartalsgewinn durch Sondereinnahmen aufgebessert

    MüNCHEN - Der Distributor Ingram Micro hat im ersten Quartal 2000 (1.4.) 7,8 Milliarden Dollar umgesetzt. Der Gewinn betrug 96,1 Millionen Dollar. Er ist nur deshalb so hoch, weil darin einmalige Wertschriftenverkäufe und Anleihenrücknahmen enthalten sind. Ohne diese Sondereinnahmen blieb der Gewinn des ersten Quartals 2000 hinter dem des Vergleichszeitraums vom Vorjahr zurück und belief sich auf 24,7 Millionen Dollar. Im ersten Viertel 1999 hat Ingram Micro noch 42,3 Millionen Dollar Gewinn ausgewiesen. Die Erwartung der Analysten hat der Distributor trotzdem übertroffen. Dazu beigetragen haben vor allem die Umsätze außerhalb der Vereinigten Staaten. Um 17 Prozent ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal in Europa gewachsen, in den USA nur um elf Prozent. (is) …mehr

  • Compaq und Storage-Networks kooperieren

    MüNCHEN − Um gemeinsame Dienstleistungen für Storage Area Networks (SANs) zu entwickeln und zu vermarkten, haben Computerhersteller Compaq und Speicherspezialist Storage−Networks eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die Zusammenarbeit bezieht sich dabei auf folgende Punkte:− Storage−Networks wird die Speichertechnologie von Compaq in sein "Global Data Storage Network"−Produkt (GDSN) einbauen− Compaq hat Zugriff auf das Dienstleistungsgeschäft von Storage−Networks und kann dessen Beratungskompetenz nutzen− Be Unternehmen werden gemeinsam ihre Speicherlösungen vermarkten.Zudem hat sich Compaq mittels eines Wertpapiergeschäftes in ungenannter Höhe finanziell an dem SAN−Anbieter beteiligt. (cm) …mehr

  • Wireless Network Distribution nimmt Drahtlos-Telefone von Spectralink ins Programm

    MüNCHEN - Die Neusser Wireless Network Distribution (Wind) GmbH , die sich auf Produkte für drahtlose Netzwerke spezialisiert hat, hat mit Spectralink ein Vertriebsabkommen geschlossen. Zukünftig verkauft Wind drahtlose Telefonsysteme von Spectralink. Ein weiterer Lieferant von Wind ist Breezecom. (is) …mehr

  • Gedeihliches Wachstum bei der Software AG

    MüNCHEN - 94,5 Millionen Euro hat die Software AG im ersten Quartal 2000 umgesetzt, das sind 17 Prozent mehr als die 80,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Noch schöner sieht die Steigerungsrate beim operativen Ergebnis vor Steuern aus, nämlich um 27 Prozent von 10,9 auf 13,8 Millionen Euro. Als besonders erfreulich betrachtet das Unternehmen die Entwicklung im Lizenzgeschäft, wo es auf 28,1 Millionen Euro Umsatz blicken kann – ein Mehr von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 23,8 Millionen Euro. (via) …mehr

  • E-Commerce ist nichts für Unternehmensberater

    FRANKFURT/MAIN - 80 Prozent der von Forit Internet Business Research befragten Unternehmen nutzen externes Knowhow bei der Umsetzung ihres Internet- oder B-to-B-Auftritts. Viele Firmen nehmen dabei mehrere Outsourcing-Dienstleister in Anspruch. Webdesign-Agenturen krallen sich mit 61 Prozent den Löwenanteil der Aufträge. Danach folgen Internet-Service-Prov mit 30 Prozent, IT-Beratungen mit 26 Prozent sowie Software-Anbieter mit zehn Prozent. Die klassischen Unternehmensberater müssen sich gerade einmal mit sechs Prozent zufrieden geben. Vor allem Webdesign-Agenturen etablieren sich als E-Commerce-Integratoren beim Aufbau komplexer Internet-Lösungen. Dabei umfasst die Produktpalette die strategische Beratung bei der E-Commerce-Ausrichtung ebenso wie die Konzeption, Umsetzung und Betreuung des Internet-Geschäfts. Die Analysten von Forit sind überzeugt, dass es den jungen Webdesign-Agenturen bis dato am besten gelungen sei, Kompetenzen in Design, Technik und Strategie zu vereinen. Verlierer dieser Entwicklung sind die klassischen Unternehmensberater, denen kaum Internet-Kompetenz zugetraut wird. Die Marktforscher behaupten, dass es nur einer Handvoll Unternehmensberater gelungen sei, hier glaubhaft Kompetenz zu vermitteln. Provokativ machen sich die Marktforscher Gedanken über die Zukunft der Unternehmensberater: "Wann werden sich Zulieferer für Webdesign sich endlich die Finger an der Webtechnologie schmutzig machen?" (mm) …mehr

  • Nach Konami sagt nun auch E die Cebit Home ab

    HAMBURG − Nach Konami (siehe Meldung vom 19. April in ComputerPartner Online) hat nun auch der Spielepublisher E Interactive (Deutschland) die Teilnahme an der diesjährigen Cebit Home abgesagt. Nach eigenen Angaben konzentriert sich der "Tomb Ra−Entwickler statt dessen auf den internationalen Messeauftritt bei der Electronic Entertainment Exposition (E 3) vom 11. bis 13. Mai 2000 in Los Angeles, Kalifornien. "Bisher ist es nicht gelungen, die verschiedenen Anforderungen der Aussteller, der Händler, der Verbraucher und der Medien zu berücksichtigen und die Cebit Home entsprechend ihrer Bedeutung zu etablieren", erklärt Lars Winkler, Marketingleiter von E Interactive. (akl) …mehr

  • Vorlage für Pflichtenheft auf CD-Rom

    MüNCHEN - Die Vertriebsberatung Feurer in Bad Schwalbach bietet IT-Fachhändlern und Systemhäusern eine CD-Rom mit Handbuch, mit der sich maßgeschne Pflichtenhefte erstellen lassen. Auf der CD, die 360 Mark kostet, finden sich Checklisten, Vorlagen und praktische Anleitungen. (is) …mehr

  • Scanner von Umax bei P&T

    MüNCHEN − Die Scanner von Umax sind neu im Portfolio der P&T Computer GmbH. Der Lindener Distributor will mit den Geräten sein Portfolio im unteren Preissegment aufstocken. (via) …mehr

  • Activ-Card baut sein Distributionsnetz in Europa weiter aus

    MüNCHEN - Active-Card, Hersteller von Technologien für die Authentisierung und digitale Zertifikate im Bereich E-Business, will sein Netz an europäischen Distributoren weiter ausbauen. In Ergänzung zu den 1999 eröffneten eigenen Niederlassungen in Deutschland und England will der Anbieter weitere Großhändler gewinnen. Für den deutschen Markt konnte Activ-Card die Entrada Kommunikations GmbH gewinnen. "Unsere Vertriebsstrategie ist zu 100 Prozent indirekt und basiert auf Distributoren und Systemintegratoren, die bei Lösungen für Netzwerksicherheit und E-Business hohe Expertise besitzen", versichert Marc Hudavert, Vice-Pres für European Operations von Activ-Card. (ch) …mehr

  • CRM-Anbieter Orbis kooperiert mit Heyde

    SAARBRüCKEN - Auf gemeinsamen Wegen marschieren in Zukunft der CRM-Anbieter Orbis GmbH und die Heyde AG. Dadurch erweitert der Systemintegrator und Organisationssberater Heyde seine Angebotspalette im Bereich der Finanzdienstleistungen, denn das Unternehmen kann nun ein entsprechendes CRM-Framework für Finanzdienstleister anbieten. Letztendlich setzen die be Unternehmen mit dieser Kooperation auf eine Multiplattformstrategie durch die sich skalierbare, webbasierte Finanzportale für Banken und Versicherungen realisieren lassen. Die Lösungen sind zu allen gängigen Systemen kompatibel und lassen sich sowohl stationär als auch via Internet oder WAP-Handy nutzen. (mm) …mehr

  • Klassische Unternehmensberater bleiben außen vor

    FRANKFURT/MAIN - 80 Prozent der von der Forit Internet Business Research befragten Unternehmen nutzen externes Know-how bei der Umsetzung ihres Internet- oder B2B-Auftritts. Viele Firmen nehmen dabei mehrere Outsourcing-Dienstleister in Anspruch. Webdesign-Agenturen krallen sich mit 61 Prozent den Löwenanteil der Aufträge. Danach folgen Internet-Service-Prov mit 30 Prozent, IT-Beratungen mit 26 Prozent sowie Software-Anbieter mit 10 Prozent. Die klassischen Unternehmensberater müssen sich gerade einmal mit sechs Prozent zufriedengeben. (mm) …mehr

Zurück zum Archiv