Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 25.03.2003

  • Private Mails verboten: Kündigung nach Abmahnung rechtens

    Ordnet der Arbeitgeber an, dass es zum Schutz der Unternehmensdaten vor elektronischen Viren allen Mitarbeitern untersagt ist, private E-Mails zu empfangen, zu öffnen und zu versenden, so rechtfertigt ein Verstoß gegen diese Anordnung den Ausspruch einer verhaltensbedingten außerordentlichen oder ordentlichen Kündigung. Voraussetzung hierfür ist aber, dass der Arbeitnehmer vor Ausspruch der Kündigung zunächst einmal einschlägig abgemahnt worden ist. Da im vorliegenden Fall der Arbeitgeber eine solche Abmahnung nicht ausgesprochen hatte, wurde die Kündigung des Arbeitgebers für unwirksam erklärt (Landesarbeitsgericht Kassel, Az.: 5 Sa 987/01). (jlp) …mehr

  • ATI: Durch Einmalbelastungen wieder Quartals-Verlust

    Grafikchip-Hersteller ATI muss ein weiteres mageres Quartal wegstecken. Das zweite Quartal 2003 schloss der Konzern mit einem Umsatz von 318,5 Millionen Dollar und einem Nettoverlust von 8,3 Millionen Dollar ab. Ohne die erneuten Einmalbelastungen, diesmal sind es unter anderem Vergleichszahlungen an die Aktionäre und Restrukturierungskosten, hätte das operative Geschäft laut ATI ein Plus von 9,7 Millionen Dollar abgeworfen. (gn) …mehr

  • Microsofts Mobilfunkstrategie: Bill Gates umgarnt Entwickler

    Microsoft-Gründer Bill Gates will für seine Wireless-Strategie mehr Entwickler gewinnen. Das gab der Cheftechnologe des Software-Giganten in seiner Eröffnungsrede auf der Mobility Developers Konferenz in New Orleans zum Start von ".Net Compact Framework" bekannt.  …mehr

  • Netgear offeriert DSL-/WLAN-Router für den SOHO-Markt

    Einen Router, der für DSL- und Wireless-Verbindungen ins Internet sorgt, bringt SOHO-Netzwerker Netgear ab April zum Preis von 149 Euro auf den Markt. Der „MR814", der zugleich als 4 Port-Switch mit 10 beziehungsweise 100 MB im Autosensing-Modus arbeitet, enthält einen integrierten WLAN-Access Point (gemäß IEEE 802.11b) für Rechner, die mit einer WLAN-Karte ausgerüstet sind. Laut Netgear sorgen für Funk-Sicherheit eine Stateful Packet Inspection (SPI)-Firewall und 40/64 beziehungsweise 128 Bit-Verschlüsselung; bei VPN-Verbindungen wird IPSec unterstützt.Der Router wird mit Installationszubehör wie zum Beispiel einem Netzstecker, einem lediglich drei Meter langen Ethernetkabel (Kategore 5) und den notwenigen Treibern ausgeliefert. Der Netzwerker verspricht drei Jahre Garantie auf das Gerät. (wl) …mehr

  • Adiva unterstützt Partner beim Verkauf von FSC-Produkten

    "Adiva Quadro-Storage-System" besteht aus zwei Primergy-Servern, einem Speicher-Subsystem sowie einem LTO- oder wahlweise einem DLT-Bandspeichergerät. Alle Komponenten sind von Fujitsu-Siemens-Computers. Partner können das System kostenlos bei Adiva ausleihen und als Test bei ihren Kunden installieren. Es fallen lediglich Kosten für Transport und Customizing durch einen System-Ingenieur des Value Added Distributrs an. (ce) …mehr

  • Jugendschutz: Händler müssen ab 1. April alle Spieleschachteln selbst bekleben

    Wie ComputerPartner bereits berichtet hat, tritt zum 1. April 2003 das neue Jugendschutzgesetz in Kraft. Demnach müssen ab diesem Zeiitpunkt alle Computerspiele mit einer verbindlichen Altersangabe und einem sogenannten USK-Siegel versehen sein. …mehr

  • Sonic Blue eröffnet das Insolvenzverfahren

    Sonic Blue, Hersteller des "Rio" MP3-Players, hat in Kalifornien einen Antrag auf die Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Um die endgültige Pleite abzuwenden, will das Unternehmen einzelne Geschäftsbereiche abstoßen, unter anderem die Rio-Abteilung und die Unit "ReplayTV", die Geräte zum zeitversetzten Fernsehen herstellt. (rw) …mehr

  • Aldi lässt es mal wieder krachen: Multimedia-PC mit allem drum und dran für 1.179 Euro

    Für reichlich Gesprächsstoff unter Endkunden und IT−Fachhändlern dürfte in dieser Woche wieder die Sonderaktion von Aldi sorgen. Sowohl Aldi Nord als auch Aldi Süd verkaufen in ihren Filialen ab morgen Mittwoch, den 26. März, einige Exemplare des PCs "Medion Titanium MD 8008 XL". Wer 1.179 Euro auf den Tisch legt, bekommt einen Rechner mit einem Pentium−4−Prozessor mit 2,6 GHz Taktfrequenz, 512 MB DDR−333−Arbeitsspeicher (ein Modul) und eine 160 GB große Festplatte. Bemerkenswert ist, dass neben einem 16x−DVD−ROM−Laufwerk auch ein 2x−DVD−RW−Brenner (Pioneer DVR−A05) eingebaut ist. Zusammen mit der mitgelieferten Software "Pinnacle Instant Copy" lassen sich somit DVDs ohne Kopierschutz kopieren.Auf der Hardwareseite fallen auch noch die Grafikkarte Radeon 9600 TX mit 128 MB V von ATI und eine Stereo−TV−/FM−Tunerkarte auf. Aufgrund der großen Festplattenkapazität kann der PC somit auch als digitaler V hergenommen werden, der zeitversetztes Fernsehen ermöglicht. Vorhanden sind zudem fünf USB−2.0−Schnittstellen, drei Firewire−Anschlüsse, ein Fast−Ethernet−Port und Steckplätze für die geläufigen Flash−Speicherkarten. Ein Großteil der Schnittstellen und Slots befindet sich an der Frontseite des Gehäuses. Aldi und Medion versprechen, dass der Rechner im Betrieb "flüsterleise" ist.Auch was die Software betrifft, hat sich der Discounter nicht lumpen lassen. Auf das vorinstallierte Windows XP Home Edition lassen sich die Pakete Works Suite 2003 und Medion Home Cinema XL spielen. Zu Erstgenanntem gehören unter anderem Word 2002, Works 7.0 und das Bildbearbeitungsprogramm Picture It Photo 7.0. Das Home−Cinema−XL−Paket beinhaltet neben dem erwähnten Instant Copy von Pinnacle unter anderem Programme für das Betrachten von DVDs, das Versenden von V−E−Mails und das Decoding, Encoding und Bearbeiten von V. Um die Applikationen bequem steuern zu können, gehört auch eine Fernbedienung zum Gesamtpreis.Bereits im Vorfeld versucht Dell, Aldi−Kunden abzuschöpfen. Der Direktanbieter verlangt für seinen PC "Dimension 4550 Superstar" noch bis einschließlich morgen 1.199 Euro inklusive Lieferung frei Haus. Dessen Grundgerüst besteht aus einem Pentium−4−Prozessor mit 2,53 GHz, 512 MB DDR−Arbeitsspeicher, einer 120 GB großen Festplatte, einem 4x−DVD+RW−Brenner und der ATI−Grafikkarte Radeon 9700 TX mit 128 MB V. (tö) …mehr

  • Neu bei MCE: Midrange-LTO-Bandspeicher von IBM

    Storage-Distributor MCE vertreibt zwei LTO-Midrange-Bandlaufwerke von IBM. "T200" ist ein LTO-Ultrium-Tape-Drive der ersten Generation, das bis zu 200 Gigabyte pro Kassette speichert und Daten mit 35 Megabyte pro Sekunde überträgt. über eine doppelt so hohe übertragungs-Geschwindigkeit und Kapazität verfügt "T400", das mit LTO-II-Kassetten arbeitet. (ce) …mehr

  • Neues im Fall Comtech: Mobilcom sei "nicht mehr verantwortlich"

    Offiziell informiert die PC-Kette Comtech auf ihrer Online-Seite jetzt die Kunden über die Insolvenz der Unternehmen Comtech Computersysteme GmbH und Comtech 2001 Computersysteme GmbH. ComputerPartner berichtete. Laut der Comtech-Seite und Auskünften von Mitarbeitern betreibt das Unternehmen bundesweit noch 23 Filialen. Bei dem Verkauf von Mobilcom an die bis dato unbekannte Trend-e-Pak im vergangenen Sommer zählte der PC-Filialist noch 325 Mitarbeiter und bundesweit 52 Filialen. Die Homepage von Trend-e-Pak ist zwar noch erreichbar, aber das Unternehmen hat alle Firmen-Inhalte vom Netz genommen. Trend-e-Pak-Geschäftsführer, Michael Märtens, war für eine Stellungnahme zum Thema Comtech nicht zu erreichen.In E-Mails vom Comtech-Mitarbeitern, die der ComputerPartner-Redaktion vorliegen, wird immer wieder auf die Verantwortung von Ex-Eigentümer Mobilcom hingewiesen. „Um so mehr drängen unsere Mitarbeiter auf eine eindeutige Positionierung der Mobilcom, in Bezug auf die Erfüllung der im Juli 2002 abgeschlossenen Betriebsvereinbarung. [...] Bleibt zu hoffen, dass die Mobilcom Einsicht zeigt, und ihre Verantwortung wahrnimmt", schreibt ein Betriebsratsmitglied. Die Hoffnung scheint vergebens: „Wir haben Comtech verkauft und damit sind wir nicht mehr verantwortlich für das Unternehmen", erklärte gestern Mobilcom-Mitarbeiter Matthias Quaritsch auf Anfrage von ComputerPartner. (ch) …mehr

  • Neue Getronics-Führungsspitze räumt auf

    Der Führungswechsel bei dem angeschlagenen IT-Servicekonzern Getronics Ende Februar zeigt Wirkung: Nicht zum Kerngeschäft gehörende Aktivitäten will das finanziell angeschlagene Unternehmen abstoßen. …mehr

  • Gedämpfte Prognose: IT-Branche wächst doch langsamer

    Die Billionen-Dollar-Marke rückt nun doch wieder in weite Ferne: Nach Angaben der Marktforscher von IDC soll sie erst im Jahr 2005 erreicht werden. Und ihre Prognosen für IT-Ausgaben haben die Analysten ebenfalls korrigiert. Ende 2002 ging man noch von einem rasanten, teilweise zweistelligen Wachstum aus.In diesem Jahr wird nach ihrer aktuellen Einschätzung aber lediglich eine Steigerung von 3,7 Prozent erreicht. Als Grund für diese gedämpfteren Erwartungen werden die anhaltend schlechte Wirtschaftslage und der Krieg im Irak genannt.In naher Zukunft würden die Wachstumsraten aus den späten Neunzigern und zu Beginn des Jahres 2000 nicht wieder erreicht, meint Stephen Minton, Director Worldwide IT Markets and Strategies bei IDC. Dennoch erwartet er einen wenn auch langsamen Erholungsprozess hin zu einer gesunden Expansion des Marktes, mit jährlichen Wachstumsraten von 6,5 bis sieben Prozent. Allerdings sei diese Entwicklung noch von einigen Unsicherheiten und nicht vorhersagbaren Faktoren abhängig. Hier spiele insbesondere das gesamte Wirtschaftsklima und die erfolgreiche Beendigung des Irakkriegs eine große Rolle. Ein erwartetes Wachstum von sieben Prozent im Jahr 2004 erreiche zwar nicht den zweistelligen Bereich, stelle aber eine signifikante Verbesserung gegenüber den Rezessionsjahren 2001/2002 dar.Laut IDC kann aber jetzt schon der Hardware-Bereich wieder aufatmen, der im vergangenen Jahr einen Rückgang von elf Prozent verkraften musste. Dieses Segment soll nach Analysten-Meinung wieder um 2,8 Prozent auf 335 Milliarden Dollar wachsten. Für den Markt für IT-Services sagt IDC ein Plus von vier Prozent auf 368 Milliarden Dollar voraus und die Software-Branche soll sogar um 4,9 Prozent auf 186 Milliarden Dollar wachsen.Auch wenn mit Web-Services derzeit erst 416 Millionen Dollar Umsatz gemacht wird, sagt Del Prete, Senior Vize President Hardware and Communications bei IDC, diesem Segment goldene Zeiten voraus. So soll der Markt bis zum Jahr 2006 auf 2,9 Milliarden Dollar anwachsen. Einzige Voraussetzung: die Anbieter halten sich an die gängigen Standards wie Simple Object Access Protocol (SOAP) und XML.(go) …mehr

  • CTX zieht um: Vertrieb nach Bremen, Administration/Logistik nach Holland

    Veränderungen bei der deutschen CTX-Niederlassung: Die vier Vertriebsmitarbeiter des Monitorherstellers ziehen von Neuss nach Bremen um. Administration, Logistik (Lager) und Service werden in die Europazentrale des Unternehmens in Eindhoven, Holland, eingegliedert. „Von unserem Lager in Holland beliefern wir die Distributoren in ganz Europa. Für den Fachhandel hat das keine Auswirkungen", erklärte Peter Hollmann, CTX-Europachef, gestern gegenüber ComputerPartner. Bei dem Umzug hätten natürlich auch die Kosten eine Rolle gespielt: „Wir arbeiten jetzt mit einem europäischen Lager, was günstiger ist als noch ein zusätzliches Lager in Neuss für den deutschen Markt", begründete der Manager. Spekulationen über einen weiteren Personalabbau im Vertrieb dementierte Hollmann. „Wir planen keine Reduzierung der Mitarbeiter, sondern werden die deutsche Vertriebsabteilung aufstocken", so der Europachef. (ch) …mehr

  • Playstation startet Testphase für Online-Gambling in Deutschland

    Über 600.000 PlayStation 2 Spieler haben auch einen DSL-Breitbandzugang. Und diese will Sony Computer Entertainment Deutschland (SCED) ab dem 24. April zum Online-Gambling bewegen. Die Testphase beginnt am 24. April 2003. Ab Juli soll dann das offizielle Playstation-2-Network-Angebot starten. Interessenten können sich auf www.playstation.de bewerben. Manfred Gerdes, Geschäftsführer SCED, ist davon überzeugt, dass die Network-Fähigkeit der PS2 einen sehr hohen Mehrwert für Nutzer von Breitbandanschlüssen bietet, so dass sein Unternehmen auch in der Lage sei, neue Konsumentenpotentiale zu erschließen. Das erste Network Game für die Playstation 2 ist das strategische Actionspiel Socom, das sich an erwachsene Gamer wendet. Im Spiel bilden bis zu 16 Teilnehmer online ein Team, das Anti-Terror-Einsätze bestehen muss. Ab Juni plant Sony weitere Titel wie Sport-, Entertainment- und Rennspiele auf den Markt zu bringen, die einen weiteren Käuferkreis ansprechen sollen, nachdem die Stabilität der Network-Plattform hinreichend erprobt wurde. Geplant sind Network-Versionen von Frequency 2, My Street, ATV Offroad, This is football 2004, Twisted Metal, Destruction Derby, Hardware: Online Arena und World Rally Championship und vielen weiteren 3rd Party Network-Games. Bislang haben sich nach Firmenangaben über 500 Gamer für den Network Trail registrieren lassen. Sony Computer Entertaiment Deutschland rechnet deshalb damit, die 2.000 geplanten Public Beta Trail Teilnehmer sehr schnell zu erreichen.(go) …mehr

Zurück zum Archiv