Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 15.04.2004

  • Microsofts Patch-Tag: 20 Löcher sollen geschlossen sein

    Mit vier Sicherheits-Patches hat Microsoft seine Anwender am Patch-Tag im April versorgt. Drei Softwareflicken schließen Lücken, die der Redmonder Konzern als "kritisch" bezeichnet. Ferner im Paket sind vier überarbeitete Bulletins.  …mehr

  • Preisverfall bei CMOS-Digitalkameras mit fünf Megapixeln vorprogrammiert

    In der zweiten Hälfte beginnt die Massenproduktion von 5-Megapixel-Digitalkameras mit CMOS-Sensor. In Zuge dessen dürfte der Durchschnittspreis von 200 auf 150 Dollar drastisch sinken, schätzen Branchenkenner in Asien.  …mehr

  • Titelthemen von ComputerPartner, Heft 16/2004 (plus Verzeichnis der redaktionell erwähnten Firmen)

    Liebe Leserinnen und Leser, in der morgen erscheinenden Ausgabe16/2004 von ComputerPartner lesen Sie unter anderem: +++ Gericom 2.0: Zu Besuch bei OberlehnerNach dem Einstieg von Medion beim österreichischen Notebook-Anbieter fragte ComputerPartner nach geplanten Veränderungen in dem Unternehmen. +++ Überraschende Ergebnisse: Ziel verfehltEine aktuelle Studie zum Thema Konvergenz von IT und UE bringt es an den Tag: Viele Hersteller planen an den eigentlichen Bedürfnissen der Kunden vorbei. +++ Office-Alternative: Für 99 EuroMit der Version 12 des Word Perfect Office-Pakets will der kanadische Software-Hersteller Corel Kunden von Microsoft abwerben. +++ Projektoren-Trends: DLP zieht anKonsumenten werden anspruchsvoller +++ Geforce 6800 Ultra: Nase vorn! Nvidia stellt nächste Grafikchip-Generation vor. Mit den besten Wünschen für die Woche, Ihre ComputerPartner-Redaktion. (wl) Verzeichnis der redaktionell erwähnten Firmen: FirmaSeite  3U Telecom16A Acer22, 25, 26Actebis Network44Actebis Peacock44Adobe34Agfeo Telekommunikation44Aidata25Alcatel44ALK Technologies16Alpes Dies12Also ABC44AMD10, 36Apple22, 26, 42Arcor12Ariba78Arp Datacon28Arxes NCC78ATI16, 28Audioline15AVM16Azlan78B Baan78Bechtle14Berlikom48Buhl Data Service24Bull18Bytesites78C Cable & Wireless78Candle35Canon18, 30Casper Computer25CC Compunet12Cebicon34Celestix32Check Point78Cisco Systems15, 78Cognos34Computer Associates35Corel10Cross Holding20D Dell25, 44Destinator16Deutsche Bank22Dicota30DNS44DTP28E EADS44Easy Navigation16Electronic Arts28Elpida23Elsa23Eltec35EMC42Epson18, 44Escort25Eurolog35Euronics21F Freecom14Frontrange35Fujitsu15, 16, 43Fujitsu Siemens22, 25, 26, 36, 44FutureMe.org10G Gericom20Guillemot16Gupta Technologies34H H+B EDV21Hewlett-Packard18, 22, 25, 26, 35, 44, 78Hitachi12Hynix23I IBM22, 25, 26, 35, 36, 42, 78Infineon23, 78Informatica18Infosoft35Ingram Micro44Intel10, 36, 42, 78Interfunk21Intersystems34Intertrust10J K Komsa44Kroll Ontrack18L Lambdanet16M Magirus15, 44Matchware31Maxdata44MCE18Medion20Messagelabs78Micron23Microsoft10, 16, 34, 35, 40, 42, 78Minolta QMS78Miracle Linux10MIS34Montavista Software16Mosel Vitelic23N Nanya Technologies23NEC Electronics43Network Associates78Nokia16, 43Novell34, 78Nvidia16, 28, 38O Objectif Lune34Oki Systems23Online Distribution44P Phion32Plustek18Powerchip23PSB14Q QSC18R Rainfinity78Red Flag Software10Ricoh12, 32Ruefach21S SAD30Sage15Samsung Electronics23Scholl Communications35Sharp42SHS Informationssysteme18, 78Siekmann Network Consulting21Siemens44Silentmaxx28Softek16Soft-M34Sony22, 31Sun Microsystems10, 35Symantec10T Tally Genicom78Tatung78Tech Data10, 44Technologies A/S44Time Warner16Tobit Software19T-Online23Toshiba22, 25, 26Trans Video44Triestram und Partner34Triumph-Adler18U V Vastel25Veritas Software78Vitria Technology34W Wacom43Wayfinder16Winbond23X Xerox78Y Z   …mehr

  • Samsung will mit LCDs 20 Prozent Marktanteil erreichen

    Über zehn Billionen südkoreanische Won oder umgerechnet mehr als 7,3 Milliarden Euro Umsatz will Samsung Electronics in diesem Jahr mit LCDs umsetzen. Das wäre etwa ein Fünftel des anvisierten Gesamtumsatzes von mehr als 50 Billionen Won (34,7 Milliarden Euro).Ziel sei es, nicht nur bei LCD-Panels für Notebooks und Monitore Nummer eins zu werden, sondern auch für mobile Geräte wie PDAs, erklärte Lee Sang-wan, der Chef der LCD-Division, auf der "Electronic Display Exihibition 2004" in Tokio in der ersten Aprilwoche. (kh…mehr

  • Praktisches Accesoire? Der Zigarettenanzünder für den PC

    Hama hat sein Herz für computerwütige Raucher entdeckt: Der Zubehörspezialist bringt einen Zigarettenanzünder für PCs auf den Markt. …mehr

  • Siemens-Betriebsräte denken laut über Rückzahlung von Subventionen nach

    Die Debatte über eine mögliche Produktionsverlagerung von Siemens ins Ausland re nicht ab. Vor den Folgen für den Wirtschaftsstandort Deutschland warnt der Vorsitzende des Siemens-Gesamtbetriebsrates, Ralf Heckmann. Letztendlich geht es um den Erhalt von Arbeitsplätzen in den Werken in Bocholt und Kamp-Lintfort, für den die IG Metall und die Siemens-Betriebsräte zu kämpfen bereit sind.  …mehr

  • FSC-Händler-Kampagne: die vier Jahreszeiten

    Um das Neukundengeschäft im Server-Umfeld anzukurbeln, hat FSC Anfang April die "Four-Seasons Server-Kampagne" gestartet. Die Aktion läuft bis zum 31. Dezember 2004. Teilnahmeberechtigt sind alle Fachhandelspartner von FSC. Im Rahmen der Kampagne bekommen die Teilnehmer Sonderrabatte zwischen acht und zwölf Prozent auf den Händlereinkaufspreis eines BTO-Servers bei Bestellung über von FSC autorisierte Distributoren.  …mehr

  • Business-Intelligence-Markt in Deutschland wächst dynamisch

    Eine aktuelle Studie der Meta Group zeigt, dass sich der Markt für Business-Intelligence-Produkte (BI) und -Dienstleistungen in den nächsten Jahren als Wachstumsmarkt entpuppt.  …mehr

  • Intel offeriert neue Itanium-Chips

    Mit zwei neuen Itanium-Chips für Dual-Prozessor-Server hat Intel seine Ambition unterstrichen, das nach wie vor schwächelnde Itanium-Geschäft auf Vordermann zu bringen. Laut dem Chipriesen werden jeweils mit drei MB Second Level Cache ausgestatteten und mit 1,4 und 1,6 GHz getakteten Chips für ausgesprochen moderate 1172 Dollar beziehungsweise 2408 Dollar (Preis bei Abnahme von 1.000 Stück) in den Handel kommen. Zum Vergleich: Die ersten Dual-Prozessor-Chips kosteten im Jahr 2002 rund 18.000 Dollar.  …mehr

  • Software AG verkauft SAP SI Beteiligung

    Die Software AG verkauft ihre gesamte Beteiligung an der SAP Systems Integration AG, Dresden (SAP SI) in Höhe von 1.272.100 Aktien an die SAP AG, Walldorf.  …mehr

  • Apple macht mit vier Macs für Lehrer und Schüler Dampf

    Schneller und günstiger, so Apple anlässlich der Auslieferung der neuen eMacs, können Lehrer und Schüler, aber auch andere Apple-Interessierte, mit den mit immerhin 1,25 GHz getakteten, von G4-Prozessoren angetriebenen vier Rechnermodellen arbeiten. Die Preise bewegen sich zwischen 849 und 1.099 Euro für reguläre Rechner; für Bildungseinrichtungen im speziellen zwischen 649 und 699 Euro.  …mehr

  • AVM-Tour will Händlern sicheres DSL schmackhaft machen

    Der sichere Einsatz von DSL steht im Mittelpunkt der "AVM Solutions Tour 2004". Zwischen dem 27.04.04 und dem 03.06.04 finden in elf deutschen Städten Veranstaltungen statt, die Fachhändler kostenlos besuchen können. Gemeinsam mit T-Com und dem Antivirenspezialisten H+BEDV erhalten die Teilnehmer Informationen rund um die Themen DSL, Breitband, Netzwerke und Sicherheit. Den Abschluss der Veranstaltungen bildet ein "Live Hacking", bei dem echte Viren und Würmer auf die Netzwerk-Lösungen losgelassen werden. Alles über Tourdaten und Veranstaltungsorte finden Sie im ComputerPartner-Terminkalender Weitere Details und ein Anmeldeformular stellt der Anbieter auf einer Webseite zur Verfügung. (haf)  …mehr

  • Ex-Magirus-Manager Jürgen Franz wechselt zu Avnet Partner Solutions

    "Nach sieben Jahren bei Magirus suchte ich wieder Herausforderungen, Risiken und Freiraum für Neues", sagt Jürgen Franz, frisch ernannter Software Business Unit Director bei Avnet Partner Solutions. Der Manager war bei Magirus für den Vertrieb von IBM-Software verantwortlich, ein Gebiet, in dem auch Avnet stark engagiert ist. Als Leiter der neuen Software Business Unit ist Franz für die strategische Ausrichtung in diesem Bereich sowie für die Kontakte zu den Herstellern, für das Marketing und den Vertrieb verantwortlich. Er ist direkt Fritz Gaebler, Vice President & General Manager Central Region bei Avnet, unterstellt. Gaebler setzt nach eigener Aussage darauf, dass die Kompetenz und die Erfahrung von Franz Avnet dabei helfen, im Softwarebereich weiter zu wachsen. Den Partnern will Franz mit frischen Ideen und neuen Modellen unter die Arme greifen. Dabei soll ihm ein ausgebautes Avnet-Team zur Seite stehen. (afi)  …mehr

  • Deutsche akzeptieren längere Arbeitszeiten, aber Feiertage bleiben heilig

    Die Mehrheit der Deutschen (58 Prozent) ist sehr wohl bereit, für gleiches Geld mehr zu arbeiten - aber nur, wenn dadurch ihr eigener Arbeitsplatz sicherer werde. Einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid zufolge steigt der Anteil der Mehrarbeitsbefürworter sogar auf 90 Prozent, wenn die Jobsicherheit durch eine Betriebsvereinbarung garantiert würde.  …mehr

  • Gericht verurteilt Abmahner zu Schadensersatz

    Wer zu Unrecht wegen angeblichen Marken- oder Patentverletzungen, Datenschutz- oder Wettbewerbsrechtverstößen abgemahnt wird, kann künftig mit gleichen Mitteln zurückschlagen: Das Amtsgericht Düsseldorf hat jetzt erstmals einen Abmahner zu Schadensersatz verurteilt (Az: 52 C 17352/03), der Ausgang des Verfahrens gilt als wegweisend für ähnliche Fälle.  …mehr

  • Gigabyte geht bald mit LCD-TV-Anbietern fremd

    Sinkende Gewinnspannen zwingen auch die großen Top 4 Motherboard-Hersteller aus Taiwan, sich nach neuen Gefilden umzusehen. Asus hat es mit dem erfolgreichen Einstieg in den Notebook-Markt vorgemacht.  …mehr

  • Lindows ändert seinen Namen

    Nach einem zwei Jahre währenden Markenrechtsstreit mit Microsoft hat Lindows nachgegeben und den Namen seines auf Linux basierenden grafischen Betriebssystems in Linspire umgetauft. Das vormalige "LindowsOS" soll damit Microsoft den Wind aus den Segeln nehmen und den Rechtstreit endgültig beenden. Zwar hätte man in Gerichtssälen der USA und in anderen Ländern einen Sieg davon getragen, doch um sich vor weiteren Klagen seitens Microsoft zu schützen, würde man einen anderen Namen als LindowsOS vorziehen, argumentiert Michael Robertson, CEO von Linspire. Damit ist gegenwärtige Rechtsstreit aber keinesfalls beigelegt, denn Microsoft pocht weiterhin auf das Recht einer einstweiligen Verfügung gegen Lindows, der diesen Namen teilweise weiterhin verwenden möchte. (rw) …mehr

Zurück zum Archiv