Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 03.11.2004

  • Mobilcom: Navigationssystem für einen Euro

    In Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag bietet der Service-Provider Mobilcom ein Siemens M65 inklusive GPS-Empfänger, KFZ-Halterung und Auto-Ladegerät an. Zusammen mit einer speziellen Handy-Software unt der Online-Navigationslösung "Activepilot" lotst das Handy seinen Anwender in vielen europäischen Ländern. Das Kartenmaterial liefert Navtec. …mehr

  • Web-Zugang per PC nur Nischenmedium

    61 Prozent aller deutschen Privathaushalte sind mit einem PC ausgestattet. Doch gerade einmal 13 Prozent nutzen diesen auch täglich, um ins Web zu gehen. Das ergab eine Umfrage des B.A.T.-Freizeit-Forschungsinstituts unter rund 3.000 Bundesbürgern.  …mehr

  • HP will Mittelstand den Einstieg in Netzwerk-basiertes Speichern erleichtern

    Mit kostengünstigen Lösungen für Netzwerk-basiertes Speichern erweitert HP sein Smart Office-Portfolio, das SMBs (Small and Medium Businesses) spezifische Angebote bereitstellt. Die neuen Storage-Systeme basieren auf dem Smart Office Framework, sind, laut HP, einfach zu verwalten und erleichtern SMBs den Umstieg auf skalierbare Storage Area Network (SAN)- und Network Attached Storage (NAS)-Lösungen.  …mehr

  • Palm One: Treo und Windows?

    Dem Bericht eines Analysten von Needham Co. zufolge hat der PDA-Hersteller Palm One eingeräumt, seine Smartphone-Serie "Treo" für Microsoft-Betriebssysteme fit zu machen. Die entsprechende Ankündigung des Handheld- und Smartphone-Herstellers soll dem Bericht des Analysten zufolge kurz bevorstehen.  …mehr

  • McAfee: Partner-Programm nimmt Gestalt an

    Die erste Stufe der im Mai 2004 gestarteten McAfee Security Alliance ist erreicht. So erhalten vom Sicherheitsanbieter zertifizierte Partner nun die neuen Produktbroschüren, eine Zugang zum Online-Shop und technische Weiterbildung. Außerdem möchte McAfee seine Wiederverkäufer bei der Beschaffung von Leads und in Post-Sales-Maßnahmen bei Kunden unterstützen. Fest steht nun auch die Einordnung der Händler in drei verschiedene Kategorien. Elite-Partner müssen eine bestimmte Anzahl von Zertifikaten im technischen und im vertrieblichen Bereich erwerben sowie dediziertes McAfee-Verkaufspersonal beschäftigen. Im Gegenzug erhalten diese Partner vom Anbieter Mittel zur Marktentwicklung, Unterstützung aus verschiedenen Marketing-Ressourcen, verbilligte Demonstrationsprodukte sowie einen festen technischer Ansprechpartner. Leistungen des Softwareherstellers an Premier- und Associate-Partner fallen geringer aus - bedingt durch deren vermindertes Engagement. Alle McAfee-Wiederverkäufer können aber ab dem 15. November 2004 von der neu gestalteten Partner-Website auch in deutscher Sprache profitieren. (rw) …mehr

  • Palmone ernennt neuen Vice-President

    Neuzugang bei Palmone: Der Ex-HP-Manager Francois Bornibus ist neuer Vice President EMEA. …mehr

  • Toshiba: Austauschaktion für Notebook-Speicher

    Aufgrund von fehlerhaften Speichermodulen diverser Zulieferanten kann es bei einigen Toshiba-Notebooks zu Bluescreens, Systemabstürzen oder Speicherfehlern kommen. Toshiba führt daher weltweit eine kostenlose Austauschaktion für Endkunden durch. …mehr

  • "Phishing"-Attacke gegen Yahoo!-Benutzer

    Yahoo!-Mitglieder sollten derzeit auf der Hut sein. MessageLabs, weltweiter Anbieter von Managed E-Mail Security Services für Unternehmen, warnt vor E-Mails, die angeblich zur überprüfung des Yahoo!-ID-Code dienen sollen. Die E-Mail verhindert die automatische Registrierung bei Yahoo! und versucht, Benutzer zur Erstellung von E-Mail-Konten zu verleiten, die anschließend zum Versand großer Mengen an Spam-Mails zweckentfremdet werden.  …mehr

  • Neuer Geschäftsführer bei Siebel

    Seit gestern hat Siebel Systems Deutschland einen neuen Geschäftsführer. Es ist Jürgen Richter (Foto), der bis Ende August die Deutschland-Chef-Position bei BMC Software inne hatte. Damit löst Richter Robert Gmeiner, den bislang kommissarischen Geschäftsführer bei Siebel Systems, ab. Gmeiner verantwortet aber weiterhin die Bereiche Öffentlicher Sektor, Fertigung, Automotive, Media und Versicherungen. Jürgen Richter begann seine berufliche Laufbahn 1984 bei Nixdorf, 1990 wechselte er zu Oracle, sieben Jahre später war er Zentral- und Europa-Chef bei Baan. Bei Siebel möchte der Manager den Ausbau von webbasierten, festinstallierbaren Systemen und von Branchenlösungen forcieren. Weiterhin sollen die Vertriebspartnerschaften und das Angebot an Analysesoftware ausgeweitet werden. (rw) …mehr

  • Samsung: Neue fixe Faxe

    Samsung stellt zwei neue Laserfaxe vor: SF-750 und SF-755P. Die Geräte lösen die bisherigen Spitzenmodelle ab, und sind mit einer Kopiergeschwindigkeit von bis zu 16 Seiten pro Minute doppelt so schnell wie ihre Vorgänger.  …mehr

  • Oracle erhöht Kaufangebot für Peoplesoft

    Eigenen Aussagen zufolge die allerbeste und endgültige Offerte für den Kauf von Peoplesoft hat Oracle an Allerheiligen abgegeben. So erhöhte der Datenbankanbieter das Angebot von 21 auf 24 Dollar pro Aktie. Das ergibt einen Gesamtkaufpreis von etwa 9,2 Milliarden Dollar. Dieses Angebot bleibt allerdings nur bis zum 19. November 2004 gültig. Peoplesoft rät indessen seinen Shareholdern weiterhin ab, ihre Anteile auch zu diesem Preis zu verkaufen. Man sollte noch abwarten, heißt es aus der Konzernzentrale in Pleasanton. Vergangene Woche hat auch die EU-Kommision ihre Zustimmung zu der Übernahme bekundet. (rw) …mehr

  • Sun: Sicherheitsleck im Java Proxy Server

    Der britische Sicherheitsdienstleister Pentest hat ein Sicherheitsleck im "Java System Web Proxy Server" entdeckt. Dem zufolge könnte ein Angreifer Zugriff auf Suns Webserver erhaltenalls er dort zuvor einen Speicherüberlauf verursachen würde. Betroffen sind davon die Java-System-Versionen 3.6 abwärts. Sun hat bereits ein entsprechendes Patch ins Netz gestellt. "Es gibt aber keinen Weg herauszufinden, ob die Schwachstelle für einen Angriff ausgenutzt worden ist", so ein Unternehmenssprecher, Der dänische Security-Spezialist Secunia stufte das Sicherheitsleck als hoch kritisch ein - dies ist die zweithöchste Warnstufe. (rw) …mehr

  • ChannelPartner-Vertragstipp der Woche: Der Vertragsinhalt

    Trotz der Vielzahl der Vertragstypen und der zu regelnden Sachverhalte ergibt sich für Verträge eine gew Grundstruktur. Der Umfang eines Vertrages hängt u.a. von den jeweiligen gesetzlichen Regelungen ab. Wenn diese sehr detailliert sind und den rechtlichen Interessen der Vertragsparteien entsprechen, ist im Vertrag nur noch das zu regeln, was im Gesetz nicht geregelt wird.  …mehr

Zurück zum Archiv