Microsoft Azure-Dienstleister blue-zone

All for One übernimmt Cloud-Spezialisten

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Microsoft- und SAP-Partner All for One hat blue-zone übernommen, einen Rosenheimer Anbieter von Lösungen zur Steuerung des Außendienstes.
Michael Zitz, Vertriebsvorstand der All for One Group: "Blue-zone ist ein Produktentwickler und in der Cloud-Welt zu Hause."
Michael Zitz, Vertriebsvorstand der All for One Group: "Blue-zone ist ein Produktentwickler und in der Cloud-Welt zu Hause."
Foto: All for One Group S

Die blue-zone AG entwickelt Apps für Außendienstmitarbeiter. Auf Basis von Microsoft Azure unterstützen die Polumana-Apps die Vertriebler: Sie helfen ihnen beim raschen Auffinden aller nötigen Informationen vor Ort beim Kunden: CRM-Daten, Details über die eigenen Produkte und Werbematerialien. 2020 erwirtschaftete der ISV aus Rosenheim einen Umsatz von 2,2 Millionen Euro - bei profitablem EBIT-Ergebnis.

Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und beschäftigt aktuell 20 Mitarbeiter, die alle von All for One übernommen werden. 2015 wurde die blue-zone AG Microsofts Partner des Jahres in Deutschland. Zu den Kunden des Azure-Spezialisten zählt unter anderem die Förch-Unternehmensgruppe mit 2.000 Außendienstmitarbeitern, die Produkte an Handwerker verkaufen. Aber auch das Mode-Label Passigatti setzt die Vertriebs-Apps der blue-zone AG ein.

"Mit der Übernahme von blue-zone erweitern wir unser Customer Experience-Angebot. Für die mobilen, Cloud-basierten Lösungen zur Außendienststeuerung sehen wir unter unseren 3.000 Kunden und darüber hinaus ein enormes Potenzial. Wir wollen blue-zones Know-how nutzen und damit unser Produktgeschäft forcieren", erklärt Michael Zitz, Vertriebsvorstand bei All for One, die Motive für die Akquisition des Rosenheimer Softwareherstellers.

Lars Landwehrkamp, Vorstandssprecher der All for One Group: "Ich freue mich über unseren neuesten Zuwachs!"
Lars Landwehrkamp, Vorstandssprecher der All for One Group: "Ich freue mich über unseren neuesten Zuwachs!"
Foto: All for one Steeb

Für Richard Mayr, Vorstand bei der blue-zone AG, liegen die Vorteile des Verkaufs an All for one auf der Hand: "Dass wir uns gut ergänzen, hat unsere Partnerschaft in den letzten bereits bewiesen. Wir freuen uns darauf, die Außendienst-Performance der All for One-Kunden zu steigern. Spannend und erfolgsversprechend ist auch die Zusammenarbeit im Bereich der Cloud-basierten Produktentwicklung, Produktbusiness ist nun mal genau unser Ding."

Auch Lars Landwehrkamp freut sich über den neuesten Zuwachs und erwartet viel Synergieeffekte. Der Vorstandssprecher zieht eine positive Bilanz aller Akquisitionstätigkeiten der der All for One Group in diesem Jahr: "Nach den Übernahmen von SNP Poland und der Schweizer ASC-Gruppe schließen wir mit dem Erwerb der blue-zone AG unsere erfolgreichen Akquisitionen 2021 nun bestens ab."

»

"Best MSP 2022"-Umfrage

 
COMPUTERWOCHE und ChannelPartner suchen die besten Managed Service Provider 2022. Um möglichst aussagekräftige Ergebnissen zu erhalten, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe. Hier erfahren Sie, wie Sie teilnehmen können.
 

Über die Höhe des Kaufpreises für die blue-zone AG haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Finanzierung erfolgt aus eigenen liquiden Mitteln der All for One Group.

Mehr zu All for One:
All for One wird europäisch
Wo All for One 2023 stehen möchte
All for One ist „SAP Azure Spezialist”
Die Top 25 Systemhäuser in Deutschland 2021

Zur Startseite