In Essener Einkaufszentrum

AO.de eröffnet Pop-up-Store



Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
AO.de hat in der Essener Innenstadt einen Pop-up-Store eröffnet. Der Online-Händler will damit Technik-Innovationen präsentieren – aber auch zeigen, dass man viel mehr im Sortiment hat als nur Haushaltsgeräte.
Der Pop-up-Store von AO.de im Essener Einkaufszentrum Limbecker Platz
Der Pop-up-Store von AO.de im Essener Einkaufszentrum Limbecker Platz
Foto: AO

Ganz im Geiste der IFA in Berlin steht für AO.de der September bei AO.de im Zeichen der Innovation. Innovativ sind dabei nicht nur die Neuvorstellungen in der Bundeshauptstadt: In Essen, NRW, präsentiert sich AO nun in einem neuartigen Concept-Store mit dem Eröffnungsmotto "It's all about gadgets, baby" eröffnet. Während der kommenden zwei Monate ist AO unter dem Motto "It's all about gadgets, baby" Teil des neuen Pop-up-Stores "It's all about stories" im Einkaufszentrum Limbecker Platz. Der Concept Store wird vom Shopping-Centre Betreiber ECE und der Firma Pop Up My Brand geführt. Darin präsentieren sich jeweils für zwei Monate verschiedene Anbieter mit Pop-up-Stores zu einem besonderen Thema. Für den zweimonatigen Gastbetrieb hat AO angekündigt, ein "Markenerlebnis der besonderen Art" zu bieten.

Als Experte für Haushaltsgeräte will AO.de die Gelegenheit nutzen, im Essener Store einige Highlights seines Online-Angebots zu präsentieren und für die Kunden anfassbar zu machen. Auch demonstriert der Online-Händler damit, dass man inzwischen ein Elektronik-Vollsortiment anbietet. Neben verschiedenen Spezial-Aktionen, die während der Laufzeit im Store stattfinden werden, sollen besonders technische Innovationen im Vordergrund stehen und interessierten Besuchern präsentiert werden.

Gelegenheit sich offline zu präsentieren

"Für AO.de ist der Pop-up-Store eine einmalige Gelegenheit, seinen Kunden noch näher zu kommen und ihnen etwas Besonderes zu bieten", erklärt Mara Boelhauve, Head of E-Commerce Europe. "Als Online Pureplayer sind unsere Berührungspunkte normalerweise auf telefonischen Kontakt und die Auslieferung durch unsere 2-Mann-Teams beschränkt. Den Store in Essen möchten wir nun nutzen, um die Marke AO analog erlebbar zu machen und allen Interessierten auch einmal offline zu zeigen, wer wir sind und was wir können. 'Für die glücklichsten Kunden streben wir unermüdlich nach dem besseren Weg' - so lautet unser Motto - und das wollen wir jedem Besucher unseres Pop-up-Stores in den nächsten zwei Monaten zeigen."

Das aus Großbritannien stammende AO ist seit fünf Jahre auch in Deutschland aktiv. Das Unternehmen erzielte im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr in Deutschland und den Niederlanden einen Umsatz von 173 Millionen Euro, schreibt aber weiterhin tiefrote Zahlen. Mit einer neuen, aus Großbritannien geführten Mannschaft und einer Neuausrichtung des Geschäftsmodells soll sich das nun ändern.

Zur Startseite