Informatikerin übernimmt beim Microsoft-Partner

Avanade ernennt Anna Di Silverio zur Europachefin

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Avanade hat Anna Di Silverio mit Wirkung zum 1. September 2020 zum "Europe Area President" ernannt. Sie leitet in dieser Position ein Team aus rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 16 Ländern Europas und berichtet direkt an Avanade-CEO Pamela Maynard.
Anna Di Silverio ist seit 1. September 2020 Europachefin bei Avanade.
Anna Di Silverio ist seit 1. September 2020 Europachefin bei Avanade.
Foto: Avanade

Avanade hat Anna Di Silverio mit Wirkung zum 1. September 2020 zum "Europe Area President" ernannt. Sie leitet in dieser Position ein Team aus rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 16 Ländern Europas und berichtet direkt an Avanade-CEO Pamela Maynard. Die Managerin tritt damit die Nachfolge von Darren Hardman an, der das Unternehmen im Frühjahr verlassen hat und inzwischen das Geschäft von Amazon Web Services (AWS) in Großbritannien und Irland verantwortet. Das Avande-Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz leitet nach wie vor Robert Gögele, der diese Aufgabe bereits 2014 übernommen hatte.

Di Silverio hatte 2015 die Rolle des Chief Operating Officer für Australien, Brasilien, China, Hongkong, Japan, Malaysia und Singapur übernommen und war dafür nach Singapur umgezogen. 2016 wurde sie zum "Regional President" befördert. Unter der Führung von Di Silverio stieg der Umsatz in der Region deutlich und wurden in Australien, Singapur und Japan "digitale Innovationsstudios" errichtet. Die Zahl der Mitarbeiterin der Region wuchs während ihrer Zeit dort um 61 Prozent. Das Unternehmen wurde in Australien als "Employer of Choice for Gender Equality" und in Brasilien als "Top 50 Best Places to Work" ausgezeichnet.

»

SIEM für den Mittelstand

In dem kostenlosen Webcast am 29. September zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Kunden mit einer SIEM-Lösung vor Cyber-Attacken schützen können.

SIEM

Hier anmelden

Zu Avanade kam Di Silverio 2010 als Geschäftsführerin der italienischen Tochtergesellschaft. Die Managerin hat ihren Hochschulabschluss an der Universität Pisa in Informatik gemacht. "Unternehmen erwarten immer mehr von uns, dass wir ihre Zukunft mitdenken und gestalten", sagte Di Silverio anlässlich ihrer Rückkehr nach Europa. "Ich freue ich mich über die Möglichkeit, dabei die Erfahrungen aus unseren Wachstumsmärkten nach Europa zu bringen und mit dem Wissen der dortigen Teams zu innovativen Projekten für unsere Kunden zu machen."

Mehr zum Thema: Avanade schließt Übernahme des Microsoft-Partners Alnamic ab

"Nach fünf Jahren als Leiterin unserer Wachstumsmärkte könnte ich mich nicht mehr freuen, dass Anna unsere Gebietspräsidentin in Europa wird," sagt CEO Pamela Maynard zur neuen Rolle von Di Silverio. "Ihre Fähigkeit, eng mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten, unser Geschäft auszubauen und Prioritäten für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu setzen, werden dabei den Unterschied machen. Sie wird so ein neues Kapitel für Avanade in Europa aufschlagen."

Zur Startseite