Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Marius Haas auf dem Canalys Channels Forum

Dell-Präsident lässt die Muskeln spielen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Auf dem Canalys Channels Forum in Venedig hat Dell-Präsident Marius Haas die Marktposition seines Unternehmens hervorgehoben. Der Mitbewerb konterte.

"Nummer Eins", das waren die Lieblingsworte bei der Keynote des President & Chief Commercial Officer bei Dell EMC, Marius Haas beim Canalys Channels Forum (CCF) in Venedig. Der Manager wurde in typisch US-amerikanischer Manier nicht müde zu betonen, welche herausragende Stellung sein Unternehmen im weltweiten IT-Markt hat. So war auch der Titel seines Vortrags gewählt: "Partner with Dell EMC. #1 In Everything. All in One Place".

Mit breiter Brust auf dem Canalys Channels Forum in Venedig: President & Chief Commercial Officer bei Dell EMC, Marius Haas.
Mit breiter Brust auf dem Canalys Channels Forum in Venedig: President & Chief Commercial Officer bei Dell EMC, Marius Haas.

Man sei Nummer eins in Storage, bei Hyperconverged Systems, in All Flash, bei Data Protection, bei Server und bei Monitoren, ließ Haas wissen. Doch alleine die Marktmacht reicht nicht, um das Vertrauen der Channel-Partner zu gewinnen. Nicht bei allen Systemhausvertretern aus ganz Europa kam dieses Muskelspiel gut an. Das spiegelte sich auch in den Fragen und Anmerkungen aus dem Auditorium an Haas wieder.

Lesetipp: Canalys-Chefanalyst rechnet mit Surface-Ausstieg bei Microsoft

So wollte ein Teilnehmer wissen, ob die Marktpositionen real und nicht nur Wunschtraum sind. Haas beruft sich auf "unterschiedliche Quellen", die alle belegbar seien. Zudem fragt ein anderer Delegierter, wann denn nach den ganzen Bekenntnissen zum Channel auch Taten folgen würden. Der Dell-EMC-Manager verweist hier auf zweistelligen Zuwachsraten im Partnergeschäft. Zu der Frage, welchen Anteil das Partnergeschäft 2020 bei Dell ausmachen werde, wollte er sich nicht festlegen, aber Haas rechnet mit "mehr als 60 Prozent".

Lenovo-COO Lanci kontert

Nach Marius Haas kam dann Gianfranco Lanci, COO bei Lenovo, auf der CCF-Bühne. Einen Seitenhieb auf seinen Vorredner konnte sich der Lenovo-COO dann nicht verkneifen. "Wir sind vielleicht nicht überall die Nummer eins, doch wir sind Nummer eins in der Kundenzufriedenheit", stellt Lanci fest.

So verweist Lanci genüsslich auf 95 Prozent Partner-Business. Einen Teil des Umsatzes mache man mit Smartphones direkt mit den Telefongesellschaften. "Sonst wären es 100 Prozent", behauptet der COO. Diese Zahl kann allerdings auch bezweifelt werden, da auch bei Lenovo ein kleiner Teil des Umsatzes auf internationale Großkunden entfällt, die direkt betreut werden.