Admins Lieblinge

Die besten Tools für Server

Bernhard Haluschak war Redakteur bei der IDG Business Media GmbH. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.

HardInfo - System-Analyse und Benchmark-Tests für Linux

Unter Linux ist es für Normalanwender alles andere als Trivial, an lesbare Informationen über die Hardware-Komponenten zu kommen. Ebenso gibt es wenige einfach bedienbare Benchmark-Tests für die CPU-Leistung eines Linux-Systems. HardInfo vereint die beiden Anforderungen.

Zweigleisig: Neben den Systeminformationen bietet das Programm HardInfo auch Benchmarks zur Performance-Analyse des Systems.
Zweigleisig: Neben den Systeminformationen bietet das Programm HardInfo auch Benchmarks zur Performance-Analyse des Systems.

Funktionalität:HardInfo kann detaillierte Hardware-Informationen eines Systems enthüllen. Dabei muss der Anwender keine kryptischen Konsolenbefehle eingeben und mit schwer lesbaren Ergebnissen leben. Das Tool ist komplett grafisch gehalten und der User kann es komfortabel mit der Maus bedienen. Die Ergebnisse können in Datenform festhalten werden. Das Programm bietet dafür die Formate HTML oder reiner Text an. Man könnte es auch durchaus als das SiSoft Sandra für Linux bezeichnen.

Installation: Wie so oft exisitieren für einige Distributionen Binärpakete, die sich mittels Paketmanager, wie zum Beispiel Synaptic installieren lassen. Des Weiteren ist HardInfo in den Live-Distributionen Parted Magic und Puppy Linux bereits vorinstalliert. Darüber hinaus ist die Software als Quellcode verfügbar. Um die Installation so einfach wie möglich zu machen, stellen die Entwickler ebenfalls einen Autopackage Installer zur Verfügung.

Bedienung: Das Werkzeug HardInfo ist denkbar einfach zu handhaben. Entweder der Anwender ruft es via Menü oder über die Konsole per hardinfo auf. Danach hat der User den Zugriff auf die logisch unterteilten Informationen Computer, Devices und Benchmarks. Mit den beiden Erstgenannten können dann allerlei Informationen über das System angezeigt werden. Dazu gehören, welche Kernel-Module geladen sind, welche User angelegt sind und einen detaillierten Überblick über den enthaltenen Arbeitsspeicher. Mit den Benchmark-Tests kann der Anwender sehen, wie schnell die Rechenleistung des Rechners ist. Ebenfalls nett ist, dass der User seine Ergebnisse übers Netzwerk mit HardInfos zentraler Datenbank abgleichen und somit bessere Benchmark-Vergleiche ziehen können.

Fazit: Für wissbegierige Administratoren, die ohne viel Aufwand einen Blick unter die Haube riskieren wollen, ist HardInfo gut geeignet. Nette Funktionen sind der Netzwerkabgleich und die Ausgabe der Ergebnisse in HTML oder Text. Somit kann der Anwender die Resultate aufheben oder weiterverarbeiten. (jdo)

HardInfo

Version:

HardInfo 0.5.1

Hersteller:

Leandro A. F. Pereira

Download Link:

Herstellerseite

Sprache:

Englisch

Preis:

kostenlos (Freeware)

System:

Linux

Alternativen:

Keine

Zur Startseite