Die ISE mausert sich zur größten Fachmesse für professionelle AV-Lösungen

31.01.2007
Zum vierten Mal findet diesmal in Amsterdam die "Integrated Systems Europe" vom 30.01-01.02.2007 statt. Waren einige Aussteller von der Fachmesse für professionelle A/V-Lösungen ein Jahr zuvor in Brüssel noch leicht enttäuscht, können sie heute nur staunen.

Zum vierten Mal findet diesmal in Amsterdam die "Integrated Systems Europe" vom 30.01-01.02.2007 statt. Waren einige Aussteller von der Fachmesse für professionelle A/V-Lösungen ein Jahr zuvor in Brüssel noch leicht enttäuscht, können sie heute nur staunen.

Über 370 Unternehmen aus 31 Ländern einschließlich USA und Fernost, Landesniederlassungen nicht eingerechnet, sind angereist, um ihre neuen Produkte und Profilösungen aus den Bereichen Projektion, Displays, Audio, Beleuchtung, Digital Signage und Steuerungssysteme vorzustellen.

Mehr als 15.000 Fachbesucher - die breite Öffentlichkeit soll draußen bleiben - haben sich registriert, und schon am ersten Tag sind den Veranstaltern zufolge über 50 Prozent davon in dem Asterdamer Kongresszentrum RAI eingetroffen.

Neben vielen kleineren bis mittelgroßen Spezialisten sind auch viele namhafte Unternehmen vertreten. Zu den bekanntesten gehören 3M (Beamer), Bosch, Canon, Casio, Epson, Hitachi, Jamo (Lautsprecher), JVC, LG Electronics, Marantz, Mitsubishi Electric, NEC, Panasonic, Philips, Polycom (Konferenzlösungen), Samsung, Sanyo, Sennheiser, Sharp, Sony, Toshiba, Viewsonic und Yamaha.