Partnerschaft mit Northwave

Eset ermöglicht EDR für mittelständische Channel-Partner

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
„Endpoint Detection and Response“ ist aufwändig, kompliziert und erfordert hochqualifiziertes Personal. Indem es die Zusammenarbeit mit dem niederländischen SOC-Spezialisten Northwave auf die DACH-Region erweitert, erlaubt Eset es seinen Partnern, Northwave-EDR-Services in ihr Angebot zu integrieren.
Von der Kooperation mit Northwave profitieren laut Peter Neumeier, Channel Sales Director DACH bei Eset Deutschland, Partner, die 24/7-Managed-EDR-Dienstleistungen (noch) nicht in Eigenregie anbieten können.
Von der Kooperation mit Northwave profitieren laut Peter Neumeier, Channel Sales Director DACH bei Eset Deutschland, Partner, die 24/7-Managed-EDR-Dienstleistungen (noch) nicht in Eigenregie anbieten können.
Foto: Eset

Durch die nun auf den deutschsprachigen Raum ausgeweitete Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Northwave möchte Eset auch mittelständischen Partnern die Vermarktung seiner Angebote im Bereich "24/7 Endpoint Detection and Response" (EDR) ermöglichen. Bislang konnten vor allem große Konzerne und Unternehmen mit eigenem Security Operation Center (SOC) diese Security-Strategie umsetzen, fallen dafür doch hohe Kosten an und ist der Einsatz umfangreicher Ressourcen für den Betrieb erforderlich.

Northwave, ein auf den Betrieb von Managed Security Operations Centern, Security Management und Cyber Emergency Response spezialisiertes Unternehmen aus den Niederlanden, bietet Eset-Partnern die für EDR erforderlichen Ressourcen nun als Dienstleistung an. Dadurch können Channel-Partner von Eset sie ihren Kunden zur Verfügung stellen, ohne sie selbst in ganzem Umfang erbringen zu müssen.

Mehr zum Thema: Eset mit neuem Partnerprogramm

"Mit der Northwave Deutschland GmbH haben wir einen weiteren kompetenten und erfahrenen Servicepartner für Endpoint Detection and Response Services in der DACH-Region gewinnen können", erklärt Peter Neumeier, Channel Sales Director DACH bei Eset Deutschland. "Von dieser Kooperation profitieren auch Eset-Systemhauspartner, die diese 24/7-Managed-EDR-Dienstleistungen nicht in Eigenregie anbieten. Sie können nun auf das Know-how der Northwave zurückgreifen und gewinnbringend mit Eset Enterprise Inspector in Endkundenprojekten einsetzen."

EDR ermöglicht generell eine kontinuierliche und umfassende Überwachung aller Endpoint-Aktivitäten, die detaillierte Analyse verdächtiger Prozesse sowie die frühzeitige Reaktion auf Gefahren. Damit erhöht das Vorgehen das Security-Niveau deutlich, insbesondere wenn es um Advanced Persistent Threats (APT), dateilose Angriffe, Zero-Day-Attacken, ausgefeilte Ransomware oder Verstöße gegen interne IT-Unternehmensrichtlinien geht.

Kooperation zwischen Eset und Northwave bereits bewährt

In der Slowakei arbeitet Eset bereits seit einigen Jahren mit Northwave zusammen. Das Unternehmen setzt Eset Enterprise Inspector bereits in einigen Projekten ein und kennt sich daher damit bestens aus. Die Erweiterung der Zusammenarbeit geht über die Northwave Deutschland GmbH mit Sitz in Leipzig. "Perspektivisch stehen auch Leistungen in puncto Threat Monitoring, Threat Hunting oder Threat Intelligence auf der Agenda", teilt Eset mit. Auch die können Eset-Partner bei Bedarf dann ihren Kunden vermitteln, ohne sie selbst erbringen zu müssen.

Lesetipp: Die besten Security-Hersteller im Channel