Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Nach stagnierendem Umsatz im Vorjahr

Euronics will mit Onlineshop-Lösung wachsen



Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Zwar konnte Euronics im Geschäftsjahr 2013/14 den Umsatzrückgang stoppen, verharrte aber auf Vorjahresniveau. Seit Beginn des laufendes Geschäftsjahres verzeichnet die Verbundgruppe wieder steigende Umsätze und hofft nun auf die Wirkung der nach einiger Verzögerung Anfang März gestarteten Onlineshop-Marktplatzlösung.

Nach drei Geschäftsjahren mit rückläufigen Umsätzen ist es Euronics 2013/14 gelungen, den Abwärtstrend zu stoppen: Mit einem Zentralumsatz von 1,47 Milliarden Euro bestätigte die Verbundgruppe das Ergebnis des Vorjahres, wie am Rande des Euronics Kongress 2015 in Leipzig mitgeteilt wurde. Im Vergleich zu den Wettbewerbern Electronic Partner (EP) und Expert, die im vergangenen Jahr an Umsatz zulegen konnten, bleibt Euronics allerdings weiterhin in der Verfolgerrolle und muss sich noch klarer als zuletzt mit dem dritten Rang unter den CE-Verbundgruppen begnügen. Auch die Anzahl der Partner ging im vergangenen Geschäftsjahr weiter zurück: zum 30.9.2014 zählte Euronics noch 1.562 Mitglieder mit 1.786 Standorten (Vorjahr: 1.656 Partner bzw. 1.829 Standorte).

Dennoch bemüht sich die Verbundgruppe das Bild einer Trendwende zu zeichnen: so habe Euronics in den ersten fünf Monaten des aktuellen Geschäftsjahres ein Umsatzplus von 4,5 Prozent erzielen können und unterstreiche damit, dass die eingeleiteten Maßnahmen zur Förderung des Fachhandels greiften, heißt es in einer Mitteilung. "2015 starten wir eine neue Marketingoffensive unter dem Motto ‘Unsere ganze Größe ganz für Sie‘ und verschaffen unseren Mitgliedern zudem mit einer in der Branche einmaligen E-Commerce-Lösung eine optimale Vernetzung von On- und Offline-Handel", erklärt dazu Vorstandssprecher Benedict Kober. Die Verbundgruppe biete damit den angeschlossenen Händlern eine glänzende Ausgangsposition, um im digitalen Zeitalter zu den Gewinnern des Marktes zu gehören.

Euronics-Chef Benedict Kober präsentierte in Leipzig den Mitgliedern der Kooperation die Strategie für das laufende Jahr.
Euronics-Chef Benedict Kober präsentierte in Leipzig den Mitgliedern der Kooperation die Strategie für das laufende Jahr.

Onlineshop-Lösung startet mit vier Monaten Verspätung

Pünktlich zum Kongress ist es Euronics gelungen, das neue, auf die angeschlossenen Fachhändler zugeschnittene Cross-Channel-Retail-Konzept (CCR) zu starten. Die Online-Lösung wurde bereits vor einem Jahr angekündigt und war ursprünglich für November 2014 vorgesehen. Der Verbundgruppe war es aber offensichtlich nicht gelungen, zum beabsichtigten Starttermin eine ausreichende Produkt- und Partnerabdeckung zu erzielen. Nun sieht die Situation deutlich besser aus: an der Onlineshop Marktplatzlösung nehmen bereits 335 Teilnehmer mit 208 aktiven Shops teil. Das Produktsortiment umfasst über 25.000 Artikel und soll zügig auf rund 100.000 Artikel ausgebaut werden. Ebenfalls geplant ist die Integration von mehr als 200 Anschluss- und Reparatur-Services in die Online-Plattform.

Nach Ansicht der Verbundgruppe handelt es sich bei der Online-Lösung um ein in der Branche bisher einzigartiges E-Commerce-Konzept. "Wir vertrauen auf das lokale Prinzip und überlassen es unseren Händler, welche Schwerpunkte sie setzen. Unsere Mitglieder möchten bestimmen können, was unter ihrem Namen auf der Plattform angeboten wird. Dem tragen wir Rechnung", erklärt Euronics-Chef Kober. Innerhalb des Online-Marktplatzes könnten die Händler individuelle Sortimente anbieten und ihre Spezial-Kompetenzen darstellen - im von ihnen gewünschten Umfang.

"Das Onlinegeschäft ist organischer Bestandteil unseres Geschäftsmodells. Wir arbeiten daran, dass dies von allen Händlern verinnerlicht wird", erklärt Kober. Wer im stationären Handel beispielsweise als Audio-Spezialist oder Vernetzungsprofi auftritt, kann diese individuelle Ausrichtung online nahtlos fortführen und dabei auch seine Beratungs- und Servicekompetenz maßgeschneidert abbilden. "Diese Flexibilität beim Online-Auftritt leistet sich in unserer Branche derzeit sonst niemand", ist sich Kober sicher.

Euronics-Kongress in gewohnter Größe

Auf dem Kongress in Leipzig stellten mehr als 200 Hersteller auf über 20.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche die Trends und Zukunftsthemen der Branche wie Wearables und Smart Home vor. Eröffnet wurde der Kongress traditionell von der "Sieg-der-Sterne"-Präsentation, die in diesem Jahr von Amiaz Habtu moderiert wurde. Dabei wurden die Händler nicht nur über die aktuellen Marketingkampagnen, sondern auch über innovative Warenkonzepte und neue Wachstumsfelder informiert. Höhepunkt des Get Togethers am Abend war der Auftritt der erfolgreichsten, deutschen Hip-Hop-Band "Die Fantastischen Vier", die auch die Kampagne zum 25-jährigen Jubiläum von Euronics International mitgestalten wird.