Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Firmware-Update

Fritz OS 7 für WLAN-Repeater und Fritz-Powerline-Produkte

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Durch Fritz OS 7 werden nicht zuletzt die Mesh-Funktionen verbessert. Das sorgt für mehr Übersicht, einfachere Verwaltung und stabilere, schneller Verbindungen.

Fritz OS 7 steht nun auch für aktuelle WLAN-Repeater und Powerline-Produkte von AVM bereit. Bei den Fritz WLAN Repeatern ist es ab sofort für die Modelle 1750E, DVB-C und 450E erhältlich. Außerdem können jetzt auch Fritz Powerline 1260E und 1240E das Firmware-Update nutzen. Später wird es zudem für die Fritz WLAN Repater 1160 und 310 angeboten.

Ab sofort steht Fritz OS auch für das Fritz Powerline 1220E-Set und andere Mesh-Produkte von AVM bereit.
Ab sofort steht Fritz OS auch für das Fritz Powerline 1220E-Set und andere Mesh-Produkte von AVM bereit.
Foto: AVM

AVM geht beim Update auf eine neue Firmware-Version traditionell schrittweise vor. Die neue Software wird erst für de aktuellsten und meistverkauften Modelle, später dann für ältere und weniger weit verbreitete Gerätetypen angeboten. Die finale Version von Fritz OS 7 kam Ende Juli 2018 heraus. Sie brachte über 77 Neuerungen. Sie Verbesserungen und stand zuerst für Fritzbox 7590 und Fritzbox 7580 zur Verfügung.

Mit der aktuellen Update-Welle sorgt AVM bei den nun bedienten Geräten für mehr Geschwindigkeit, größere Abdeckung und erhöhte Sicherheit. In erster Linie verfolgt der Hersteller hier jedoch seinen WLAN-Mesh-Ansatz weiter. Dafür unterstützen die Repeater und Powerline-Produkte von AVM mit Dualband-WLAN nach dem Update auf Fritz OS 7 die WLAN-Standards 802.11v und 802.11k bei "Band Steering" (Idle Steering). Vom schnelleren Wechsel des Frequenzbandes profitieren etwa Smartphones und Tablets auch bei bestehender Verbindung. Die bessere Mesh-Performance kommt Anwendern auch bei Gaming und Streaming zugute.

Lesetipp: AVM WLAN-Mesh jetzt verfügbar

Praktisch ist, dass die mit dem Firmware-Update an der Fritzbox vorgenommene WLAN-Einstellungen zum Gastzugang oder der Nachtschaltung nun von Repeater und Powerline-Produkten automatisch mit übernommen werden. Außerdem werden bei aktivierter Auto-Update-Funktion in der Fritzbox nun Repeater und Powerline-Produkte im Mesh automatisch aktualisiert. Das aktuelle Update ist damit das letzte, das manuell vorgenommen werden muss.

Die verbesserte Mesh-Übersicht zeigt Anwendern Position und Leistung aller Mesh-Komponenten im Heimnetz. Daneben sehen sie direkt alle Anmeldungen und "Events" bei Powerline-Produkten oder Fritz-Repeatern. Eine kleine, aber clevere Verbesserung: Bei niedriger Anforderung schalten die Powerline-Produkte mit Fritz OS 7 dynamisch auf SISO (Single Input, Single Output) um. Das spart deutlich Strom. Schließlich lässt sich der WLAN-Gastzugangs nun auch für Repeater und Powerline-Produkte mit WLAN einfach als offener oder privater Hotspot einrichten.

Am einfachsten lässt sich das Update in der Mesh-Übersicht der Fritzbox starten (Heimnetz/Mesh). Das Update kan aber auch über die Benutzeroberfläche der Geräte selbst angestoßen werden. Und falls die Auto-Update-Funktion aktiviert ist, wird die neue Version von Fritz OS automatisch eingespielt. Tipps zum Update gibt AVM auch hier.

Bereits im August 2018 hatte AVM Fritz OS 7 für die Fritzbox 7530, Fritzbox 7560 und die Fritzbox 4040 veröffentlicht. Damit bekamen auch diese AVM-Router Neuerungen wie höhere Geschwindigkeit (auch beim NAS-Betrieb), eine übersichtlichere Benutzeroberfläche mit leicht zu durchschauener Anzeige der zur Verfügung stehenden Updates für die einzelnen AVM-Geräte sowie eine insgesamte verbesserte WLAN-Performance, zum Beispiel sich schneller aufbauende und stabilere Verbindungen.

Marken-Quiz: Warum heißt Fritzbox eigentlich Fritzbox?

Auch eine bessere Unterstützung von DECT HAN FUN, das für den Betrieb von Smart-Home-Geräten an der Fritzbox wichtig ist, gehört zum Update dazu. Bereits seit 24. Juli 2018 steht Fritz OS 7 für Fritzbox 7590 und Fritzbox 7580 zur Verfügung. Für die beliebte Fritzbox 7490 ist die finale Version von Fritz OS 7 dagegen noch nicht verfügbar, hierfür gibt es nur eine Labor-Version.