10 Tipps für Shop-Betreiber

Kaufabbrüche verhindern

Wiljo Krechting ist Manager Public Relations bei der shopware AG

4. Vertrauen schaffen

Schaffen Sie im Shop vertrauensbildende Maßnahmen und informieren Sie Ihre Kunden über rechtliche Aspekte. Weisen Sie den Kunden auf seine zweiwöchige Widerrufs- und Rückgabefrist hin. Vertrauen schaffen darüber hinaus Gütesiegel wie Trustedshops oder EHI. Eine weitere gute Option ist es, wenn Sie den Besuchern ermöglichen, sich vorangegangene Bestellschritte noch einmal anzuschauen.

5. Verfügbarkeit

Sobald der Kunde eine Kaufentscheidung getroffen hat, möchte er sie schnellstmöglich umsetzen. Klare Aussagen zur Verfügbarkeit wie "Sofort lieferbar" oder "Wieder erhältlich in einer Woche" sind deshalb ratsam und ungenauen Botschaften, wie "Lieferung sobald die Ware eingetroffen ist", vorzuziehen.

6. Faire Versandkosten

Wenn Sie zu hohe oder unrealistische Versandkosten angeben, können Sie sicher sein, dass Ihr Kunde abspringen wird. Sollten Sie also nicht in der Lage sein, einen kostenlosen Versand anzubieten, halten Sie die Versandkosten möglichst niedrig. Legen Sie die Versandkosten außerdem so früh wie möglich im Checkout-Prozess offen.