Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Deutscher Onlinehandel Award des ECC Köln

Kunden wählen Alternate zum besten Elektronikversender



Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Das ECC Köln hat zum achten Mal den Deutschen Onlinehandel Award auf Basis von über 15.000 Kundenbewertungen verliehen. Als bester Elektronikversender ausgezeichnet wurde Alternate – noch vor AO.de und Notebooksbilliger.de.
Alternate-PR-Mitarbeiterin Juliane Kolb (Mitte) nimmt die Auszeichnung mit dem Deutsche Onlinehandel Award des ECC entgegen
Alternate-PR-Mitarbeiterin Juliane Kolb (Mitte) nimmt die Auszeichnung mit dem Deutsche Onlinehandel Award des ECC entgegen
Foto: ECC Köln

Bereits zum achten Mal zeichnete das ECC Köln mit dem Deutschen Onlinehandel Award die aus Kundensicht besten Onlineanbieter in Deutschland aus. Basis des Preises ist die ECC-Untersuchung "Customers' Choice" unterstützt von dotSource und Paysafe Pay Later, für die die ECC-Experten über 15.000 Kundenbewertungen zu insgesamt über 120 Onlineanbietern ausgewertet haben.

Eine Überraschung gab es dabei in der Kategorie Consumer Electronics. Hier konnte sich Alternate gegen die Wettbewerber AO.de und Notebooksbilliger.de durchsetzen.

Neben zehn Branchen- und zwei Sonderpreisen wurde der "Deutsche Onlinehandel Award" auch an den kategorieübergreifend besten Onlineanbieter vergeben. Und der heißt 2019 Musikhaus Thomann. Der Spezialversender setzt sich damit seit 2012 bereits zum vierten Mal an die Spitze des Rankings der besten Onlineanbieter aus Kundensicht. Und warum? "Musikhaus Thomann schafft es, seine Strategie exakt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abzustimmen und erreicht so eine exzellente Digital Experience", erklärt Sabrina Mertens, Leiterin des ECC Köln. Die Auswertung zeige, dass Musikhaus Thomann vor allem in den Dimensionen "Service & Beratung" und "Vertrauen" überdurchschnittlich gut abschneidet. Gepunktet werde mit vielseitigen Produktinformationen, Klangbeispielen und vielfältigen Supportleistungen.

Sonderpreise für Bonprix und Douglas

Die 2019 erstmals vergebenen Sonderpreise gingen an Douglas und Bonprix. Die ECC-Experten zeichneten Douglas auf Basis der Untersuchungsergebnisse als besten Onlineanbieter aus Sicht der "always-on" Online-Shopper (intensive v. a. mobile Nutzung im Alltag) mit dem "Smart Consumer Award" aus. "Douglas hat die steigende Bedeutung von Smart Consumern als Kundengruppe mit hohem Wachstumspotenzial erkannt und es perfekt verstanden, sich dies im Zuge der neuen Digitalstrategie zunutze zu machen", erläutert Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln, die ECC-Entscheidung. Die Vertreter von Bonprix durften sich gleich zweimal freuen. Neben Platz eins in der Kategorie Fashion, durfte der Modeversender auch den "Breakthrough Award" mit nach Hause nehmen. Die ECC-Experten würdigten damit die absolute Kundenfokussierung und den erfolgreichen Wandel des Unternehmens vom Katalogversender zum innovativen E-Commerce-Player, der sich aus den 2019er Befragungsergebnissen ablesen lässt.

Grund zum Feiern hatten gestern Abend in Köln auch die weiteren Preisträger, die in Sachen Kundenzufriedenheit, Wiederkaufabsicht und Weiterempfehlungsbereitschaft unter ihren Kunden am besten abgeschnitten haben. In der Kategorie 'Baby & Kind' konnte sich in diesem Jahr Mytoys durchsetzen. Zooplus freute sich über den Kategoriepreis FMCG. Auch der Onlinegigant Amazon ging natürlich nicht leer aus: Trotz starker Aufholjagd der zweit- und drittplatzierten Otto und Tchibo, setzte sich Amazon unter den Generalisten durch.