Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Offshore Outsourcing Indien

Outsourcing nach ganz weit weg

Sascha Thattil ist begeisterter Blogger und Indien-Experte. Als Geschäftsführer von YUHIRO baut er für Agenturen, Softwareunternehmen und IT-Abteilungen, Digital Remote Teams in Indien auf.
Wie weit ist Offshore Outsourcing aus Indien in Deutschland verbreitet? Hier finden Sie ein paar Zahlen.
Die Arbeit muss nicht unbedingt im eigenen Haus und auch nicht im eigenen Land erfolgen.
Die Arbeit muss nicht unbedingt im eigenen Haus und auch nicht im eigenen Land erfolgen.
Foto: ImageFlow - shutterstock.com

Im Jahr 2017 geht Bitkom von einem Gesamtumsatz in der IT Branche von 161,4 Milliarden Euro aus. Dabei wächst das Softwaresegment mit 6,3 Prozent am stärksten und wird die Marke von 23,0 Milliarden Euro erreichen. Das Segment, rund um IT Dienstleistungen, wird mit 2,3 Prozent auch überdurchschnittlich wachsen und kommt so auf 39,0 Milliarden Euro.
Alle diesen positiven Zahlen zum trotz, beschwert sich die IT Industrie. Meistens geht es darum, dass mehrere Zehntausend Stellen nicht besetzt sind oder nicht besetzt werden können.

Eine Lösung, um die Herausforderung zu meistern, ist Offshore Outsourcing. Wie verbreitet ist jedoch Offshore Outsourcing in der Bundesrepublik? Im Beitrag ein Versuch auf eine Antwort.

Überblick Outsourcing Indien

Laut NASSCOM, dem indischen IT Dachverband, liegt der Umsatz der indischen IT Branche bei erstaunlichen 143 Milliarden US Dollar. Davon sind 108 Milliarden US Dollar Exporte. Ein beachtlicher Umsatz, der bereits an die Zahlen der IT Branche in Deutschland heranreichen kann.
Insgesamt sind zirka 3,7 Millionen Menschen in der IT Industrie in Indien beschäftigt. In Deutschland sind es zum Vergleich 1,01 Millionen Menschen.

Wo steht Deutschland im Bezug zu Offshore Outsourcing?

Lange Zeit war Offshore Outsourcing keine wirkliche Option. Zu teuer waren Telekommunikations-Kosten und auch die kulturellen Unterschiede waren zu groß. Mit der Öffnung Indiens gegenüber den Weltmärkten und den geringen Kommunikationsbarrieren, durch Vorhandensein von günstigen Werkzeugen wie Skype und ähnlichen IT Applikationen, hat sich das jedoch geändert.
Die kulturellen Barrieren haben sich verringert und auf beiden Seiten hat sich die Englische Sprache zur Kommunikation etabliert.

Die Digitalisierung der Wirschaft ist derzeit das wichtigste Thema in kleinen und großen Unternehmen in Deutschland. Ein erfolgreicher Wandel hin zur Digitalisierung aller Geschäftsprozesse wird auch einen enormen Entwicklungsaufwand mit sich bringen. Das könnte den Trend zum Offshore Outsourcing in den nächsten Jahren noch verstärken.

Ein Vergleich zu den USA

Die USA und die englischsprachigen Länder sind die derzeit größten Bezieher von Offshore Outsourcing Dienstleistungen aus dem Subkontinent. Indische IT Outsourcing Riesen wie Infosys machen den Großteil ihres Umsatzes im amerikanischen Raum. Auch kleine Unternehmen in den USA haben oft Entwicklungsabteilungen auf dem Subkontinent.

Das Hemmnis zur Auslagerung ist in den USA viel geringer als in Deutschland. Das liegt sicherlich auch am größeren Bedarf an IT Dienstleistungen in den USA, als auch an der geringeren Sprachbarriere. Die Verbindung von amerikanischen IT Unternemen in Indien, lässt sich mehrere Jahrzehnte zurück verfolgen.