Anbieter von Next Generation Endpoint Security

SentinelOne mit sieben neuen Partnern in Deutschland

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Seit einem Jahr agiert bereits Rainer M. Richter als Director Central & Eastern Europe bei dem Security-Spezialisten SentinelOne, nun scheint es auch mit dem Channel aufwärts zu gehen.
Rainer M. Richter, Director CEE SentinelOne: "Die verschärfte Bedrohungslandschaft und Berichte über raffinierte Malware-Angriffe haben dafür gesorgt, dass viele Unternehmen ihre Endpunktschutz-Strategie neu ausrichten."
Rainer M. Richter, Director CEE SentinelOne: "Die verschärfte Bedrohungslandschaft und Berichte über raffinierte Malware-Angriffe haben dafür gesorgt, dass viele Unternehmen ihre Endpunktschutz-Strategie neu ausrichten."
Foto: SentinelOne

SentinelOne, ein Anbieter von Next Generation-Systemen für den Schutz von Endpoints, von Rechenzentren und Cloud-Umgebungen hat gleich mit sieben Systemhäusern in Deutschland ein Vertriebsabkommen abgeschlossen. Zu den neun Sentinel-Partnern zählen: Computacenter, comNET, Infraforce, MicroCAT, noris network, Systemhaus for you (SH4U) und QGroup. Sie alle werden von dem Distributor Exclusive Networks bedient.

Lesetipp: SentinelOne stockt personell auf

Rainer M. Richter, seit einem Jahr Director Central & Eastern Europe bei SentinelOne, ist natürlich überglücklich, sieben derartig renommierte Systemhäuser als Vertriebspartner für sein Unternehmen gewonnen zu haben: "Die verschärfte Bedrohungslandschaft und Berichte über raffinierte Malware-Angriffe haben dafür gesorgt, dass viele Unternehmen ihre Endpunktschutz-Strategie neu ausrichten. Ihr Vertrauen in die ausschließliche Verwendung traditioneller Sicherheitslösungen wie Antivirus oder Firewalls ist rückläufig und die Nachfrage nach Next Generation-Lösungen steigt kontinuierlich an. Die neuen Partnerschaften unterstützen uns dabei, dieser gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden. Unsere neuen Partner bieten den Kunden kompetente Beratung und lokale Ansprechpartner vor Ort."

»

c.m.c. 2021 - Rethinking Managed Services

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem c.m.c. Kongress am 04. März 2021 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
channel meets cloud cmc

Ein Vertreter des neuen SentinelOne-Partners SH4U äußert sich bereits zu seinem neuen Lieferanten: "Unser oberstes Anliegen ist es, unseren Kunden State-of-the-Art-Lösungen anzubieten, weshalb die Endpoint Protection-Plattform von SentinelOne optimal in unser Security-Angebot passt", so Alexander Jarchow, Geschäftsführer von SH4U. "Dank des Einsatzes neuester Verhaltensanalyse-Techniken, Automation und maschineller Lernverfahren kann die Plattform jede Form von Schadsoftware verlässlich identifizieren, entschärfen sowie forensisch untersuchen. Mit SentinelOne sind IT-Verantwortliche in Unternehmen in Sachen Endpunktschutz also auf dem neuesten Stand."

Systemhaus for you (SH4U) mit Sitz in Hamburg ist auf die Beratung und Implementierung von Lösungen für die Absicherung physischer wie virtueller IT-Umgebungen spezialisiert. Computacenter ist Deutschlands zweitgrößtes Systemhaus, comNET aus Hannover - ein Spezialist für IP-Kommunikation und konvergente Netzwerklösungen, Infraforce - ein Systemintegrator aus Marburg, microCAT- ein IT-Dienstleister aus dem Landkreis München, noris network - ein auf Netzwerke und Cloud Computing fokussiertes Systemhaus aus Nürnberg und QGroup - ein Mischkonzern aus Frankfurt am Main.

Lesetipp: Deutschlands beste Managed Service Provider