Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 18.04.2000

  • Aspect-Initiative von Fujitsu Siemens gewinnt Apps4biz.com als Mitglied

    MüNCHEN - Die amerikanische Firma mit dem für Deutsche schwer auszusprechenden Namen Apps4biz.com ist als eines der ersten Mitglieder der Aspect-Initiative von Fujitsu Siemens Computers beigetreten. Durch diese Initiative will Fujitsu Siemens der wichtigste Server-Lieferant im Application-Service-Prov-Markt (ASP) werden. Der Rechneranbieter will nicht nur Hardware, sondern auch die Infrastruktur und Software verkaufen. Doch damit nicht genug: "Partner wie Fujitsu Siemens Computers werden internationalen Hosting-Service anbieten", meint Mory Bahar, CEO von Apps4biz.com. (is) …mehr

  • Vorsicht vor heißer Tomb Ra-Ware

    HAMBURG/LONDON - E Interactive Deutschland warnt seine Kunden vor der Annahme illegaler Ware. Bereits Ende März wurde in England ein LKW mit für Deutschland bestimmten Computerspielen von "Tomb Ra - The Trilogy" gestohlen. Von den Dieben wurden 7.500 Pakete des in Kürze auf dem deutschen Markt erscheinenden Adventures mit Lara Croft erbeutet. E leitet im Zuge seines exklusiven Vertriebskonzeptes eine sofortige Konfiszierung der Ware bei Auftauchen in nicht autorisierten Geschäften ein. Nach eigenen Angaben haben sich inzwischen mehrere Händler bei dem Unternehmen gemeldet, denen das Spiel von Unbekannten angeboten wurde. E warnt alle Wiederverkäufer vor der Annahme der Ware und fordert zur Mithilfe bei dieser Art der Software-Piraterie auf. (akl) …mehr

  • Cisco schult Händler in Vertrieb und Technik

    MüNCHEN − Cisco veranstaltet im Mai eine neue Seminar−Reihe, um Fachhandelspartner über die Produkt− und Markttrends zu informieren sowie Tipps und Tricks für das tägliche Geschäft zu geben. Die Anmeldung sollte mindestens eine Woche vor dem Termin erfolgen. (kw)Termine:08.05. Stuttgart09.05. München15.05. Hamburg16.05. Berlin17.05. Frankfurt18.05. Düsseldorf …mehr

  • Bildbetrachtungssoftware ACDsee aus dem Internet herunterladen

    MüNCHEN - 99 Mark kostet es, sich von der Internet-Seite www.softwarehouse.de des Distributors Asknet AG die deutsche Version des Bildbetrachtungsprogramms "ACDsee 3.0" herunterzuladen. Zu den wichtigsten neuen Features der Lösung gehören Bildbearbeitungsfunktionen wie Kontrast- und Helligkeitskorrektur, Rauschunterdrückung, Schärfen oder Weichzeichnen. Außerdem können künftig Thumbnails erstellt und in HTML-Seiten eingebunden werden. Die Bezahlung des 3,94 MB großen Programms aus dem Hause ACD Systems erfolgt per SET-Standard, über SSL, per Rechnung oder per Lastschrift. (tö) …mehr

  • WAP-taugliche E-Kommerz-Software von Informix

    ISMANING - Auch Datenbankhersteller Informix versucht auf den WAP-Zug aufzuspringen. Zu diesem Zweck haben sich die Softwerker mit Sun und Nokia zusammen getan und bieten unter Solaris und mit Hilfe des im Februar vorgestellten WAP-Servers, Version 1.1, von Nokia ihre E-Kommerz-Lösung "isell" an. Laut Informix ist das Unix- und WAP-Bundle vor allem für Telekommunikationsanbieter und Diensteanbieter(Internet Service Prov) geeignet, die über ihre Netze beziehungsweise ihre Diensteangebote eine große Zahl von WAP-Benutzern mit personalisierten Firmen- und Geschäftsnachrichten versorgen wollen. Informix will die Lösung noch in diesem Quartal in Deutschland anbieten. (wl) …mehr

  • Baan veranstaltet regionale "E-Business Summits" für Kunden und Partner

    MüNCHEN - Die Baan Company ersetzt ihre jährliche Baan World durch regionale Veranstaltungen. Ziel ist es, einen engeren Dialog mit Kunden und Partnern zu erreichen und die Kunden zu informieren, wie sie mit E-Business Enterprise-Anwendungen ihre Geschäfte optimieren können. Kunden können Informationen über gewünschte Leistungen an Baan und seine Partner weitergeben. Geplante Themen sind der übergang zu E-Business-Systemen und die Entwicklung von E-CRM-Lösungen. Ein Registrierungsformular für die regionalen Veranstaltungen ist auf der Baan-Website abrufbar. (kw) …mehr

  • Klicktel sucht Vertriebspartner für Netzwerkversionen

    DORSTEN - Klicktel hat im vergangenen Jahr 650.000 CDs seiner gleichnamigen Telefonauskunftssoftware verkauft. In diesem Jahr will das Unternehmen die Telekom als Nummer Eins in diesem Segment ablösen und nimmt dabei auch die Großkunden ins Visier. Für die Netzwerkversionen "Net Basis" "Net Profi" und "Net Profi Plus" werden händeringend Handelspartner gesucht. Im Mai des vergangenen Jahres kamen die professionellen Ausgaben auf den Markt, seitdem wird die 14köpfige Mannschaft nach eigener Aussage mit Anfragen überhäuft. Um den Ansturm bewältigen zu können, will Klicktel jetzt verstärkt mit Systemhäusern, Telekommunikationsprofis und Computerfachhändlern zusammenarbeiten. Das Konzept ist einfach: Für jeden Abschluss bekommt der Partner eine Prämie, kümmert er sich ein, zwei Jahre später noch um den Kunden, gibt es einen Treuebonus. Die Partner werden außerdem mit Infomaterial, Mailingaktionen und Anzeigenkampagnen unterstützt. Gleichzeitig will Klicktel weiterhin direkt vertreiben. Einen Kanalkonflikt sieht der Hersteller nicht: "Der Markt ist so groß, dass wir eher befürchten, uns könnte Potential verloren gehen", so Jan-Steffen Lang, Vertriebschef bei Klicktel. Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der ComputerPartner-Ausgabe Nr. 16/2000 (mf) …mehr

  • Gesetz über Internet-Shopping

    MüNCHEN - Der Bundestag hat das sogenannte Fernabsatzgesetz verabschiedet. Es tritt am 1. Juni 2000 in Kraft und gilt in den Ländern der EU. Wer als Verbraucher im Internet oder per Teleshopping Waren bestellt, kann zukünftig die Ware innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Der Verbraucher muß vor der Bestellung über die Kauf- und Lieferbedingungen informiert werden. Zudem ist vorgeschrieben, dass dem Verbraucher bei jeder Bestellung per Post, Telefax oder E-Mail eine Auftragsbestätigung mit den Bestelldaten zu übersenden ist. Eine weitere Konsequenz ist - was Webdesigner freuen dürfte -, dass Anbieter ihre Websites und Kataloge dem Gesetz entsprechend überarbeiten müssen.(kw) …mehr

  • "Tausch" alter Switches gegen neue Cajun Switches

    MüNCHEN - Vermarkter Computer-Links bietet bis zum 30. September den Tausch alter Switches, speziell 3Com-Switches, gegen neue Cajun-Switches von Lucent Technologies an. Interessenten, die ihre Geräte bis zum Stichtag einschicken, erhalten einen Rabatt von bis zu 770 Dollar beim Kauf eines Lucent Switches. Die Cajun-Switches kosten als P330 ab 2595 Dollar, als P550 etwa 9950 Dollar und als P880 etwa 24950 Dollar.(kw) …mehr

  • Sun Solaris 8 kostenlos

    MüNCHEN – Bereits 70.000 Abnehmer für ihr Unix-Derivat Solaris hat die kalifornische Sun Microsystems innerhalb eines Monats gefunden. Kein Wunder, fallen doch für dieses Betriebssystem keine Lizenzgebühren an, vorausgesetzt, die eingesetzte Serverhardware verfügt über nicht mehr als acht Prozessoren. Im Lieferumfang von Solaris 8 ist ferner folgende Software mit enthalten: Star Office, I-Planet Webtop, Application- und Web-Server, außerdem der weltweit am häufigsten eingesetzte Webserver von Apache sowie die Internet Datenbank Oracle 8i. (rw) …mehr

  • Fujitsu Siemens: Gas geben im Großkundengeschäft

    Bad Homburg − Computerbauer Fujitsu Siemens Computers Deutschland will im soeben begonnenen Geschäftsjahr 2000/01 (30.3.) seinen Umsatz um 13 Prozent auf 3,993 Milliarden Euro ausweiten. Dabei soll das Enterprise−Geschäft mit einen Wachstum um 28 Prozent besonders stark zulegen. Im Volumengeschäft (PCs, Notebooks, Intel−Server) ist dagegen nur ein besche Wachstum um acht Prozent geplant. Mit den geplanten 2,38 Milliarden Euro ist dieses Segment aber nach wie vor deutlich größer als der Bereich Großkunden. Interessant auch: Während Fujitsu Siemens europaweit tief in der Verlustzone stecken soll, rechnet die deutsche Organisation mit einem respektablen Gewinn. Ein Profit von 190 Millionen Euro soll am Ende des Geschäftsjahres in der Bilanz stehen. Bei der Vertriebsstrategie sind auch unter dem neuen CEO Paul Stodden vorerst keine änderungen geplant. Hier bleibt es bei dem dualen Konzept mit Direkt− und Partnervertrieb. An der Entsche, das gesamte Volumengeschäft über Partner abzuwickeln, wird nicht gerüttelt. Auch was einen eigenen Online−Shop betrifft, will FSC zumindest in diesem Jahr nichts tun, obwohl sie Bad Homburger technisch und von der Infrastruktur dazu durchaus in der Lage wären. Aber man möchte die Vertriebspartner nicht verärgern, zumal man gerade erst eine entsprechende Compaq−Initiative und die prompt folgende Empörung der Händler für sich ausnutzte. (Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Ausgabe 15/00 der ComputerPartner.) (sic) …mehr

  • Net-Objects baut Vertrieb und Marketing aus

    MüNCHEN - FürNet-Objects , Anbieter von Webdesign- und Webauthoring-Lösungen werden ab sofort tätig: Anne Reott als Distribution Manager Europe und Paul Cantle als Marketing Director Europe. Paul Cantle hat die Aufgabe, alle Marketing-Bereiche und -Aktivitäten in ganz Europa zu leiten und die Vertriebsunterstützung zu koordinieren. (kw) …mehr

  • P T Computer führt jetzt QMS-Produkte im Programm

    MüNCHEN - Der Distributor P T Computer GmbH in Linden bietet jetzt die Drucker von QMS an. Die Produktpalette umfasst Ausgabegeräte, die zehn bis 40 Schwarz-weiß-Seiten und drei bis sechs Farbseiten pro Minute liefern, und Clustersysteme mit bis zu 496 Schwarz-weiß-Seiten oder 48 Farbseiten pro Minute. P T hatte seit Herbst Minolta-Produkte im Portfolio. Nachdem sich Minolta bei QMS mehrheitlich beteiligt hat, wurde der Distributionsvertrag ausgedehnt. (is) …mehr

  • Computer Associates verstärkt ihr Engagement in Storage Area Networks

    DARMSTADT – Ihre Speichermanagementlösung "Arcserve IT" für Storage Area Networks (SANs) will Computer Associates (CA) weiterentwickeln. Ziel ist es, ein Backup von Festplatten direkt auf Bandspeichermedien ohne Prozessoren im Server oder LAN-Ressourcen zu belasten. 30 Tage gültige Testversionen der Software sind kostenlos von der CA-Website zu erhalten. CA plant, ihr sogenanntes "Server-lose" Backup in drei Varianten anzubieten: als Enterprise-, Advanced- und Workgroup-Edition. Zu den unterstützten Software-Plattformen gehören: Windows NT, Netware, Linux sowie die gängigsten Unix-Derivate. Preise für Arcserve IT stehen noch nicht fest. (rw) …mehr

Zurück zum Archiv