Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 26.11.2003

  • Rendezvous ade: Microsoft gibt Netmeeting auf

    Microsoft hat das Ende der Netmeeting-ära angekündigt. Das Online-Conferencing-System soll schrittweise durch "Office Live Meeting" - ehemals Place Ware - ersetzt werden.  …mehr

  • Wortmann vertreibt Speicherlösungen von EMC

    Die Wortmann AG ist ab sofort Vertriebspartner von EMC: Der ostwestfälische Distributor bietet die gesamte Produktlinie von EMCs vernetzten Speichersystemen und Software an. …mehr

  • Web Edition, die Dritte: Content Management für Mittelstand

    Vor zwei Jahren brachte das Karlsruher Softwarehaus Astarte das selbst entwickelte Content-Management-System Web Edition auf den Markt. Anfang des kommenden Jahres soll nun das Release 3 dieser Software fertig sein, ComputerPartner warf schon mal einen Blick auf die Beta-Version. Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von ComputerPartner auf Seite 34. (rw) …mehr

  • Tech Data: 60 Tage Zahlungsziel für Allied-Telesyn-Produkte

    Bis 31. Dezember 2003 verlängert Tech Data das Zahlungsziel für Allied-Telesyn-Produkte: Ab einer Bestellung von 1.000 Euro zahlen die Händler erst nach 60 Tagen. Voraussetzungen für diese Aktion sind: "manuell erfasste Aufträge über den Tech-Data-Kundenbetreuer, ein ausreichendes Kreditlimit und eine gute Bonität", so der Broadliner. (ch/kja…mehr

  • Verrückt: Medion bietet in den USA 30"-LCD-Fernseher für unter 2.000 Dollar an

    Medion bietet in den USA über Costco.com einen Breitbild-LCD-Fernseher mit einer Bilddiagonale von 30 Zoll für 1.899,99 Dollar Netto an. Mit einer Helligkeit von 500 Cd/qm, einem Kontrastverhältnis von 500:1, einer Auflösung von 1.280 x768 Bildpunkten und einem Blickwinkel von 170 Grad können sich auf den ersten Blick sogar die Spezifikationen sehen lassen. Angaben über die Reaktionszeit fehlen aber. (kh…mehr

  • Titelthemen von ComputerPartner, Heft 48/2003

    Liebe Leserinnen und Leser, in der morgen erscheinenden Ausgabe 48/2003 von ComputerPartner lesen Sie unter anderem: +++ Channel ChampionsTeil 4 der Channel-Champions-Serie: 1.200 ComputerPartner-Leser haben ihre Top-Partner gewählt. Wie die Monitor-Hersteller im Händlerurteil abgeschnitten haben, lesen Sie ab Seite 28. Monitor-Hersteller Distributoren(45/03) PC-/Notebook-Hersteller (46/03)Netzwerk-Hersteller (47/03)Software-Hersteller (49/03)Drucker-Hersteller (50/03)  +++ Schutz von der RolleFünf Jahre nach der Produktidee, den Tesafilm als Speichermedium zu nutzen, steht die Markteinführung kurz bevor. Erstes Einsatzgebiet: Echtheitszertifikat für Waren. +++ Ärmel hoch krempelnWie sich Avnet für die Zukunft rüsten will. +++ Exponet 2003Treffen der Netzwerker in Köln. Mit besten Wünschen für die Woche, Ihre ComputerPartner-Redaktion. (wl)  …mehr

  • Linux-PDAs für Unternehmenskunden

    Pünktlich zu Weihnachten bringt Sharp ihre ersten Linux-basierten PDAs (Personal Digital Assistants) für Unternehmenskunden auf den Markt - allerdings nur in Japan. Dort startet am 24. Dezember 2003 der Verkauf von "Zaurus SL-6000L", eines PDAs mit einem integrierten drahtlosen Netzwerkzugang nach dem IEEE 802.11b-Standard. Einen Monat später soll das Modell "SL-6000W" verfügbar sein, dieses verfügt noch zusätzlich über eine Bluetooth-Schnittstelle. Bereits übernächste Woche können Japaner das Basisgerät "SL-6000" erwerben, dieses wird ohne Netzwerk-Funktionalität ausgeliefert. Die Preise der drei PDAs schwanken zwischen umgerechnet 715 und 855 Euro. Allen drei Geräten liegt die Open PDA-Version von Linux zugrunde, hinzu kommen Anwendungen wie der Opera Webbrowser, Mail-Software sowie Office-Programme von Hancom.Der Bildschirm der Linux-PDAs durchmisst vier Zoll, seine Auflösung beträgt 480 mal 640 Pixel. Getrieben werden die Zaurus-Modelle jeweils von einer Intel PXA255-CPU, die auf 64 MB Flash-Speicher und auf genauso viel an herkömmlicher RAM zugreifen kann. Sharps Linux-PDA sind 8 cm breit, 16 cm lang und 2 cm dick, sie wiegen zwischen 255 und 264 Gramm. Die englische Tastatur lässt sich bei Bedarf im Gehäuse unterbringen. (rw) …mehr

  • Exponet 2003: Eine Messe übt den Leerlauf

    Für drei Tage sollte die Netzwerkmesse Exponet das Herbst-Mekka der IP- und TK-Anbieter sein. Doch in den Kölner Rheinhallen wollte keine rechte Stimmung aufkommen. Der brutale Wettbewerb ist erschöpfender Branchenalltag geworden, kein Kunde traut Innovationen, und der Versuch des Messeveranstalter DC Europe, im Vorfeld das Interesse mit rekordverdächtigen Aussteller- und Besucherangaben anzukurbeln, erwies sich auf der Messe selbst als Eigentor. Wie die diesjährige Exponet war, lesen Sie in dem morgen erscheinenden Heft 48/2003 von ComputerPartner. (wl)  …mehr

  • Cisco hat wieder mal den Mittelstand im Visier

    Auf der diesjährigen Cebit hat Cisco ein neues Mittelstandspartnerprogramm CMPP ins Leben gerufen. Nun, nach gut einem halben Jahr, zieht der Netzwerker in Deutschland ein erstes Fazit. "Gegenüber den Monaten März bis September 2002 haben wir in diesem Jahr den Umsatz mit unseren Mittelstandspartnern gleich um 112 Prozent gesteigert und damit mehr als verdoppelt", verkündete Andreas Dohmen, Geschäftsführer der Cisco GmbH, auf einer Veranstaltung am deutschen Firmensitz in Hallbergmoos bei München. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe 48/2003 von ComputerPartner. (rw) …mehr

  • Freiwillige überstunden: Arbeitgeber muss Mitarbeiter bremsen

    Das Arbeitsgericht Frankfurt am Main hat der Leistungsbereitschaft von Arbeitnehmern einen Riegel vorgeschoben. Nach Ansicht des Gerichts müssen Arbeitgeber arbeitswütige Mitarbeiter "zwangsweise" nach Hause schicken, wenn diese freiwillig länger und mehr arbeiten, als eine mit dem Betriebsrat abgeschlossene Betriebsvereinbarung vorsieht.  …mehr

  • Forrester: Markt für IT-Services reitet auf der Outsourcing-Welle

    Das Ende der Investitionszurückhaltung und der Trend zum Outsourcing werden den europäischen IT-Service-Markt laut Forrester Research von 82,37 Milliarden Euro im Jahr 2002 bis 2008 auf 130 Milliarden Euro anschwellen lassen.  …mehr

  • Avnet: wie sich der Distributor für die Zukunft rüstet

    In den kommenden sechs Monaten hat Avnet eine lange Liste an notwendigen Hausaufgaben zu erledigen: interne Reorganisation, Umstellung der Logistik, Einführung von SAP, Zusammenführung der Einheiten Partner Solutions und Applied Computing in eine GmbH. Am 1. Juli 2004, pünktlich zum Start des neuen Geschäftsjahres, will das Unternehmen mit tragfähigen Strukturen aufwarten. Als erstes steht der Umzug der Logistik von Nettetal (für Avnet Applied Computing) ins belgische Tongeren an, wo der Distributor in einem Zentrallager seine europäischen Logistikstrukturen zentralisiert. "Bis Jahresende wird nichts passieren. Im Januar starten wir den Umzug, der nach Produktgruppen durchgeführt wird. Das Ganze wird zwischen fünf und sechs Wochen dauern", erklärte Gerhard Hundt, Geschäftsführer von AAC, gegenüber ComputerPartner.Weitere Veränderungen stehen in den nächsten sechs Monaten für die Bereiche Applied Computing und Partner Solutions auf dem Programm. Nach der Zusammenführung der beiden Units treten sie jetzt als Avnet Technology Solutions (ATS) im Markt auf. AAC und Partner Solutions werden in den nächsten sechs Monaten in einer GmbH zusammengeführt. Hundt wird als Geschäftsführer rechtlich verantwortlich sein. An den Standorten Stuttgart und Nettetal soll sich dadurch aber nichts ändern, versicherte der Manager. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der aktuellen ComputerPartner 48/2003. (ch…mehr

  • PC-Replacement: Experten in Taiwan rechnen mit baldiger Branchenerholung

    Chip-Mogul Morris Chang von Auftragsfertiger TSMC, und Frank Huang, Chef von Konkurrent Powerchip Semiconductor Corp. und der Taipei Computer Association (TCA), sind sich einig: Die Branchenerholung, die Mitte 2003 im Consumer-Segment kleine Knospen trieb, werde 2004 im Zuge des PC-Replacements in den Unternehmen zur vollen Blüte gelangen. Jede Menge neue Produkte, aber keine neuen Preiskämpfe versprechen Taiwans Hersteller auf der bevorstehenden Messe "IT Month" im Taipei World Trade Center unmittelbar neben dem jüngst fertiggestellten höchsten Hochhaus der Welt. Das Taipei Financial Center hat eine Höhe von 509 Metern und wie der Spitzname "Taipei 101" vermuten lässt, 101 Stockwerke. Links davor steht das Taipei World Trade Center, wo jedes Jahr auch die IT-Messe Computex stattfindet.  (kh) …mehr

  • Superoffice plant CRM-Lösung im ASP-Betrieb

    Die von dem CRM-Anbieter Salesforce.com ausgelöste Rena, Software-Anwendungen per ASP-Modell (Application Service Providing) anzubieten, setzt sich fort. Nach Siebel, Frontrange und dem Microsoft-Partner Unidienst steigt auch der norwegische Hersteller von Software für das Management von Kundenbeziehungen Superoffice, in das Geschäftsmodell ein.  …mehr

  • Acer bleibt Channel treu und will bis 2006 Dell schlagen

    Taiwans Vorzeigeunternehmen Acer will mit einem neuen Channel Business Modell Dell und andere Konkurrenten schlagen und über die nächsten Jahre im Schnitt 40 Prozent Wachstum hinlegen. …mehr

  • CA Computer Associates entdeckt sein Herz für Privatkunden

    Der Softwarehersteller Computer Associates (CA), im Wesentlichen im Business-to-Business-Umfeld zu Hause, tut jetzt auch Privatanwendern etwas Gutes. Er stellt - gemeinsam mit Microsoft -  registrierten Windows-Nutzern ein kostenloses "Sicherheitspaket" (Pressemitteilung) zur Verfügung. Dabei handelt es sich um die Virenschutz- und Firewall-Lösung "eTrust EZ Armor", die man für ein Jahr gebührenfrei nutzen darf.  …mehr

Zurück zum Archiv