Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 04.08.2004

  • Comline: Ausbau des Distributionsangebots

    Comline baut seine Multimedia-Produktpalette aus. Nach Distributionsverträgen mit Terra-Tec und Eizo hat der Grossist jetzt Canopus und Ultron als Vertriebspartner gewonnen. …mehr

  • ATI offeriert native AGP-Version der FireGL V7100

    Um eine AGP-Variante des Flaggschiffs "FireGL V7100 "erweitert ATI das Portfolio an Workstation-Grafikkarten. Laut dem Anbieter soll die Karte die Lebensdauer bereits eingesetzter Workstations verlängern, ferner Anwendern die Möglichkeit geben, die Entwicklung des PCI-Express-Marktes abzuwarten.  …mehr

  • MMS: Der große Flop

    Ein Bombengeschäft hatten sich die Mobilfunkbetreiber vom multimedialen Nachfolger der SMS versprochen. Doch der durchschlagende Erfolg bleibt weiterhin aus, die Geschäfte laufen zäh.  …mehr

  • DNS ist IBM-Distributor

    Die Gerüchte um die Zusammenarbeit von IBM und dem Fürstenfeldbrucker SUN-Distributor DNS haben sich bewahrheitet. Ab Anfang August vertreibt DNS Server der "xSeries" (Intel, AMD) und "pSeries" (Unix) sowie Speicher-Produkte von IBM in Deutschland. Dafür hat DNS einen eigenen Geschäftsbereich geschaffen. Vor allem mittelständische Kunden werde der Distributor künftig adressieren. "Unsere deutschen Kunden fragen seit einiger Zeit nach einer solchen Angebotserweiterung", erklärte DNS-Vorstand Manfred Moullion - der offensichtlich am Wochenende dazu kam, seinen Schreibtisch nach übersehenen Verträgen zu sichten. (Moullion hatte am vergangenen Freitag gegenüber ComputerPartner Verhandlungen mit den Worten dementiert: "Das müsste ja wohl über meinen Schreibtisch gehen.") Thomas Striebel, Vice President IBM Business Partner Organisation in D.A.CH. erklärte: "Wir erweitern unser Part-nernetzwerk mit Blick auf den Wachstumsmarkt Mittelstand." Von SUN Deutschland war bis Redaktionschluss kein Kommentar zu erhalten. (wl)  …mehr

  • Linux oder Windows? Falsche Frage ...

    Bereits vor fünf Jahren organisierte Euroforum eine zweitägige Veranstaltung zum Thema Linux. Doch während man sich 1999 noch recht akademisch mit dem Open-Source-Betriebssystem beschäftigt hatte und es kaum Anwender in der freien Wirtschaft gab, sieht die Situation im Jahre 2004 völlig anders aus. Linux hat sich zu einer ernst zu nehmenden Alternative zu Windows und vor allem zu den kommerziellen Unix-Derivaten Sun Solaris, IBM AIX, HP-UX und SGI Irix gemausert. So stellt sich die stark strapazierte Frage: Windows oder Linux? oft nicht. Beide Betriebssysteme haben ihre Daseinsberechtigung. Etwa 40 Dienstleister und Anwender diskutierten nun in München über die Vor- und Nachteile beider Betriebssysteme. Was dabei herauskam, lesen Sie bitte in der morgen erscheinenden Ausgabe 32/2004 von ComputerPartner auf Seite 28. (rw) …mehr

  • Energiespender der Zukunft: Brennstoffzellen sollen kompatibel werden

    Die International Electrotechnical Comm (IEC) hat eine Arbeitsgruppe gegründet, die Standards für Brennstoffzellen erarbeiten soll. Entsprechende Stromerzeuger für tragbare Geräte wie Kameras oder MP3-Player könnten im nächsten Jahr auf den Markt kommen.  …mehr

  • Titelthemen von ComputerPartner, Heft 32/2004

    Liebe Leserinnen und Leser,  …mehr

  • Intel: Bis 2008 nutzen 30 Prozent der Anwender ein Notebook

    Intel erwartet, dass die Zahl der Nutzer mobiler Computer bis zum Jahr 2008 von derzeit 22 auf 30 Prozent steigen wird, berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel.  …mehr

  • Schwere Sicherheitslücke in Netscape 7.x und Mozilla (bis 1.6)

    Die Browser Netscape, Version 7.x, und Mozilla, Versionen bis 1.6, weisen eine schwerwiegende Sicherheitslücke auf. Ein Angreifer kann via Javascript beliebigen Code auf dem attackierten Rechner ausführen.  …mehr

  • Ingram Micro nimmt Grafikkarten von Galaxy ins Portfolio auf

    Ab sofort können Fachhändler die Produkte des Grafikkartenherstellers Galaxy bei Ingram Micro beziehen. Aktuell liefert Galaxy die komplette "Geforce-FX-6800-Serie" aus. Dabei handelt es sich um folgende Modelle: Glacier 6800, Galaxy 6800GT und Galaxy 6800 Ultra.  …mehr

  • Mxtreme Mail Firewal ist EAL4+-zertifiziert

    Immer mehr Lösungen zur Abwehr von Spam und Viren verseuchter E-Mail drängen auf den Markt. Eine von ihnen ist die "Mxtreme Mail Firewall" von Borderware. Mittlerweile in der Version 4.0 ausgeliefert, bieten die vier Modelle MX-200, -400 und -800 eine zufrieden stellende Performance. Diese Mail-Filter sind nun mit den Common Criteria EAL4+ zertifiziert worden. Dabei handelt es sich um einen Sicherheitsstandard, der in 16 Ländern verbindlich anerkannt wird, unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, in den Niederanden und den USA. Die EAL4+-Zertifizierung garantiert nun, dass ein Produkt gegen Sicherheitslecks und Schwachstellen gewappnet ist. Ferner dokumentiert sie den gesamten Entwicklungsprozess sowie die Support-Leistungen des Herstellers. Mehr dazu lesen Sie bitte in der morgen erscheinenden Ausgabe 32/2004 von ComputerPartner auf Seite 29. (rw) …mehr

  • IBM: Neues Preismodell für i5Series

    Mit einem neuen, flexiblen Preismodell für die "eServer-i5"-Systeme (ehemals AS/400 und Unix-Server "iSeries") richtet sich IBM vor allem an Kunden von Mehrwege-Servern, die darauf verschiedene Serversysteme nutzen beziehungsweise neue, CPU-hungrige Anwendungen auf dem Betriebssystem i5/OS einsetzen wollen.  …mehr

  • Eis und Hitze-Rabatt: Sommertheater der Mobilfunkanbieter

    Die Frage, ob die Strahlungen von Mobiltelefonen gesundheitsschädlich sind oder nicht, ist noch nicht endgültig beantwortet. Auf Kreativität und Ideenreichtum haben sie offenbar keine negativen Auswirkungen. Beispiel O2: Der Mobilfunkanbieter aus München hat mit dem Gastwirt Alfons Schuhbeck die Köpfe zusammen gesteckt, und am Ende kam etwas ganz Besonderes heraus: das O2-Eis. Es hat die Farbe blau, genau wie O2. (Mehr dazu in der kommenden ComputerPartner-Ausgabe auf Seite 1.) …mehr

  • CeBIT America 2005 fällt aus

    Die an übergreifenden IT-Messen immer ärmer werdende USA hat eine weitere Veranstaltung verloren. Im kommenden Jahr fällt die muitig vor zwei Jahren ins Leben gerufene Tochtermesse der CeBIT, die CeBIT America, aus. Es sei unmöglich, so der Veranstalter Hannover Fairs USA, genug Umsatz zu machen, um ein drittes CeBIT-Jahr in übersee zu rechtfertigen. Die CeBit America hätte im Jacob K. Javits Convention Center in New York vom 28 bis 30. Juni 2005 stattfinden sollen.  …mehr

  • Algol versüßt 3Com-Switches mit einem Ipod

    Wer bei dem Kölner Distributor Algol 25 3Com-Switches am Stück kauft, bekommt als Goodie einen Ipod aus dem Hause Apple. Das Angebot gilt bis zum 13. August und meint ausschließlich den Kauf der Layer 3-Workgroup-Switches SuperStack 4400, 3226 und 4226T.  …mehr

Zurück zum Archiv