Nachfrage im Channel

Die Top 10 der Drucker



Wolfgang Emmer ist Gründer des Content-Marketing-Netzwerks Kontento. Zu seinen Schwerpunkten zählen Inbound Marketing, Online-Lead-Generierung und Social Media. Als IT-Publizist mit soziologischem Hintergrund widmet er sich nicht nur Themen wie Arbeit 4.0 sondern gibt auch Einblicke in die smarte Welt des Internet of Things.
Laserdrucker besitzen noch immer den Ruf, schnell und günstig für "Viel-Drucker" zu sein. Doch Tintenstrahldrucker haben mächtig aufgeholt. Welches Modell sich eignet hängt vom Druckverhalten ab. Wir verraten, welche Modelle den Channel aufmischen.

Ein guter Drucker soll günstig drucken, wenig Energie verbrauchen und möglichst viele Seiten in kürzester Zeit ausspucken. Aber welcher ist der richtige? Tinte oder Laser? HP, Canon oder Brother? Bei den zahlreichen Alternativen hat man die Qual der Wahl. Wie der Channel heute druckt und welche Modelle besonders interessant für Fachhändler sind – darauf liefern die Klickzahlen der Vergleichsplattform ITscope die passende Antwort.

Mehrere tausend Fachhändler und Systemhäuser fragen über das Vergleichsportal regelmäßig tagesaktuelle Produktinformationen, Preise und Lagerverfügbarkeiten zu ITK-Produkten aus dem Angebot von über 190 Distributoren ab. Die zahlreichen Klickzahlen auf der Plattform repräsentieren dabei ziemlich genau, welche Produkte der IT-Channel fokussiert.

Tinte oder Laser? Nicht jeder Drucker ist uneingeschränkt verwendbar. Im Bild der Schwarz-weiß-Duplex-Laserdrucker "LaserJet Enterprise P3015dn" von HP.
Tinte oder Laser? Nicht jeder Drucker ist uneingeschränkt verwendbar. Im Bild der Schwarz-weiß-Duplex-Laserdrucker "LaserJet Enterprise P3015dn" von HP.
Foto: Hewlett-Packard

Wir erhielten von ITscope exklusive Zahlen und fassen für Sie zusammen, wie die Nachfrage seitens des Channels auf dem Druckermarkt konkret aussieht.

Tinte oder Laser?

Beinahe ein Drittel der deutschen Büroangestellten möchte gerne mit einem anderen Gerät drucken. Das ist einer unter vielen Aspekten, den eine im Auftrag von Epson durchgeführte repräsentative Studie unter 1.000 Befragten ergeben hat.

Was die Qualität von Fotos betrifft, sind unter den Befragten die Tintendrucker die Nummer 1, denn neue Tintenrezepturen und Druckköpfe bilden Ausdrucke heute wischfest und scharf ab.

Auch der Vorwurf kleiner und immer leerer Tintenpatronen ist veraltet, denn was viele nicht wissen, Bürotintenstarahldrucker mit großen Tintentanks drucken bis zu 10.000 Textseiten – weitaus mehr als Laserdrucker – aus.

Doch warum kauft man dann überhaupt noch Laserdrucker? Der Grund ist die Druckgeschwindigkeit – besonders beim Ausdruck vieler Seiten, was im Firmenalltag nun mal eher die Regel als die Ausnahme ist. Hier sind die meisten Laserdrucker schneller. Doch auch hier muss man überlegen, was sich lohnt, denn längere Aufwärmphasen und bis zu 80 Prozent höhere Energiekosten beim Vorheizen sind für manche Büros gute Argumente für einen Tintenstrahler.

Die Big Player

Betrachtet man die Klickzahlen des bisherigen Jahres 2014, wird schnell eines klar: HP (109.412) und Brother (95.310) sind die gefragtesten Druckerhersteller am Markt. Weit abgeschlagen auf den Plätzen drei und vier landen OKI (46.065 Klicks) und Canon (43.777 Klicks). Kyocera (42.878 Klicks), Lexmark (31.791 Klicks) und Samsung (29.162 Klicks) nehmen die Plätze fünf bis sieben ein. Die letzten drei Plätze im Top-10-Ranking gehören den Herstellern Epson (23.358 Klicks), Xerox (18.430 Klicks) und Zebra (14.038 Klicks).

Diese Hersteller dominieren den Druckermarkt auf ITscope.
Diese Hersteller dominieren den Druckermarkt auf ITscope.

Auf der nächsten Seite schlüsseln wir die Nachfragen bei ITscope nach Modellen auf.

Zur Startseite