Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

CA-Studie

IT-Ausfall kostet im Durchschnitt 400.000 Euro

27.09.2010
Deutsche Firmen sollen durch IT-Ausfälle pro Jahr Umsatzverluste von vier Milliarden Euro erleiden. Der durchschnittliche Schaden liegt hier zu Lande bei knapp 400.000 Euro.

Deutsche Firmen sollen durch IT-Ausfälle pro Jahr Umsatzverluste von vier Milliarden Euro erleiden. Der durchschnittliche Schaden liegt hier zu Lande bei knapp 400.000 Euro. Das will das Marktforschungsunternehmen Coleman Parkes herausgefunden haben. Im Auftrag von CA hatten die Analysten für den "Avoidable Cost of Downtime 2010"-Report über 1.800 IT-Verantwortliche aus elf europäischen Ländern befragt, davon 202 in Deutschland. Die Interviewpartner stammten zu je einem Drittel aus Unternehmen mit 50 bis 499, 500 bis 999 und mindestens 1.000 Mitarbeitern.

Die Studie stellt fest, dass die Zeit, die für die Reparatur von fehlerhaften IT-Systemen aufgewendet werden muss, in einem durchschnittlichen europäischen Unternehmen mit 263.347 Euro jährlich zu Buche schlägt. Die finanziellen Verluste seien umso höher, je länger Unternehmen zur Behebung der Ausfallursachen benötigen.

Die Umfrage ergab, dass jedes Unternehmen durchschnittlich 14 Stunden an IT-Ausfallzeit im Jahr verzeichnet. Dies wären allein in Deutschland 150.000 Stunden. Deutsche Unternehmen schätzen, dass sie in der Zeit, in der die unternehmenswichtigen Systeme stillstehen, bis zu 30 Prozent weniger Umsatz generieren. Unter den befragten Ländern erleiden französische Unternehmen die größten Umsatzverluste durch Ausfallzeiten ("Downtime"), die im Mittel bei 500.000 Euro pro Jahr liegen. Dagegen hat Italien die geringsten Umsatzeinbußen mit weniger als jährlich 34.000 Euro.

Durchschnittlicher Verlust pro Unternehmen und Jahr

Frankreich

€499.358

Deutschland

€389.157

Norwegen

€320.069

Spanien

€316.304

Schweden

€279.626

Niederlande

€274.752

Finnland

€263.314

Vereinigtes Königreich (UK)

€244.888

Dänemark

€161.655

Belgien

€84.050

Italien

€33.844

Der "Avoidable Cost of Downtime 2010 Report" kommt außerdem zu dem Ergebnis, dass nach dem IT-Ausfall selbst - also wenn das IT-System wieder hochgefahren ist und regulär funktioniert - zusätzlich durchschnittlich 4,2 Stunden pro Unternehmen benötigt werden, um die Daten wiederherzustellen. In Deutschland sind dies weitere 150.000 Stunden, in denen der Betrieb nicht ganz rund läuft. In dieser Phase ist die Umsatzgenierung des Unternehmens um bis zu 21 Prozent beeinträchtigt.

Bei 84 Prozent der befragten deutschen Unternehmen spielen die vom IT-Ausfall betroffenen IT-Systeme und Anwendungen eine unternehmenswichtige Rolle. Vom IT-Ausfall am stärksten betroffen waren die Abteilungen Operatives Geschäft (61 Prozent), Verkauf (42 Prozent) und HR/Personal (40 Prozent).