Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Fünf Jahre nach Sofort-Übernahme

Klarna auf rasantem Wachstumskurs



Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Im zurückliegenden Jahr erzielte der Zahlungsdienstleister Klarna ein kräftiges Wachstum. Dabei konnte das Unternehmen überdurchschnittlich in der DACH-Region zulegen - auch dank der vor fünf Jahren zugekauften Sofortüberweisung.
Von Stockholm in die Welt: Der Zahlungsdienstleister Klarna wächst weiter kräftig
Von Stockholm in die Welt: Der Zahlungsdienstleister Klarna wächst weiter kräftig
Foto: Klarna

Der Zahlungsdienstleister Klarna hat seinen Jahresabschluss 2017 veröffentlicht. Demzufolge war das vergangene Jahr ein Rekordjahr für das Unternehmen, mit einem weltweiten Umsatzwachstum von 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zudem freut sich Klarna über 26.000 neue Händler und 19 Millionen neue Nutzer. Zwölf Jahre nach der Unternehmensgründung setzen rund 89.000 Online-Shops in 14 Ländern auf die neu lizenzierte schwedische Bank und profitieren von den innovativen Bezahllösungen.

Insbesondere in der DACH-Region ist Klarna stark gewachsen. Noch vor ein paar Jahren stand das junge FinTech-Start-Up übermächtig erscheinenden Zahlungsanbietern als Herausforderer gegenüber - heute zählen die 2013 übernommene Sofortüberweisung sowie Klarna Raten- und Rechnungskauf zu den beliebtesten Bezahlmethoden im deutschsprachigen E-Commerce. Den Erfolg begründet Sebastian Siemiatkowski, Klarna Mitgründer und CEO, mit der Benutzerfreundlichkeit der Produkte: "Wir sehen uns selbst als die Speerspitze der FinTechs und arbeiten hart daran, Bezahlerlebnisse für Endkunden und Händler so einfach wie möglich zu gestalten."

Überdurchschnittliches Wachstum in der DACH-Region

In Deutschland, Österreich und der Schweiz verzeichnet das Unternehmen in 2017 ein Umsatzwachstum von 47 Prozent. Vergangenes Jahr nutzten rund 6 Millionen Online-Shopper Klarna erstmalig in DACH. Der aktive Kundenstamm - jene, die regelmäßig mit Klarna bezahlen - wuchs um 35 Prozent. Um den Erfolgstrend fortzusetzen arbeitet der Zahlungsanbieter weiter an neuen Features. So hat das Unternehmen zu Beginn des Jahres die Klarna-App gelauncht, die für mehr Überblick beim Online-Shopping sorgen soll und unter anderem "smooothes" Bezahlen mit nur einem Klick ermöglicht. Mit der Übernahme von BillPay und dem Start der Wavy-App wurde das Portfolio erweitert. Zusammen mit Sofortüberweisung wurde BillPay unter der Klarna-Dachmarke gruppiert. Unter dem Begriff "Smoooth Payments" führte Klarna ein Rebranding durch, das insbesondere auf die neuen Produkte für Endkonsumenten einzahlt: "Zahl mit einem Klick", "Pausiere deine Rechnung bei Rücksendung" und "Verschieb deine Zahlungsfrist".

Mit Erteilung der Banklizenz für Klarna AB in Schweden und Gewinn der Brightfolk-Group und Bestseller-Holding, Permira und Visa Group als neue Investoren sieht Sebastian Siemiatkowski die Weichen für ein noch erfolgreicheres Jahr 2018 gestellt: "E-Commerce und mobiles Bezahlen entwickeln sich rasend schnell. Wir freuen uns einen führenden Part bei dieser Entwicklung zu übernehmen, den Fortschritt aktiv mitzugestalten und dadurch unseren Kunden das Einkaufen erheblich zu erleichtern." (mh)

Lesetipp: Klarna bietet Lastschrift als Stand-alone-Lösung