Root360 aus Leipzig

Skaylink übernimmt AWS-Partner

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Der erst im Juni 2021 entstandene Cloud-Dienstleister Skaylink hat eine weitere Akquisition getätigt.
Skaylink-CEO Heinrich Zetlmayer: "Wir wollen in den nächsten fünf Jahren stark wachsen - anorganisch und organisch - und haben mit Waterland einen guten Partner dafür."
Skaylink-CEO Heinrich Zetlmayer: "Wir wollen in den nächsten fünf Jahren stark wachsen - anorganisch und organisch - und haben mit Waterland einen guten Partner dafür."
Foto: Skaylink

Mit Hilfe des Investors Waterland hat Skaylink den AWS-Partner Root360 übernommen. Dieser "born in the cloud"-Provider wurde 2015 in Leipzig gegründet und hat sich mittlerweile den Advanced Consulting Partner-Status bei AWS erarbeitet - als eines von nur etwa 30 Unternehmen in Deutschland. In den vergangenen sechs Jahre hat sich Root360 auf die Bereiche Web-Applikationen, Portale, Plattformen, E-Commerce, Content Management und SaaS (Software-as-a-Service) spezialisiert. Auch im E-Commerce-Umfeld ist das Unternehmen aktiv, etwa über eine Vertriebspartnerschaft mit Shopware. Unter den über 100 Kunden des IT-Dienstleisters finden sich große Unternehmen wie Steigenberger Hotels, Siemens, Sixt und TUI, aber auch Startups wie single.de oder taucher.net.

Michael Ablass, Geschäftsführer von Root360 begründet den Verkauf seiner Firma: "Mit Skaylink haben wir einen Partner gefunden, der einen Cloud-fokussierten Ansatz verfolgt, synchron zu unserem eigenen. Wir sind davon überzeugt, in der Skaylink-Gruppe unsere effizienten Cloud-Methodiken und -Ansätze für weitere Kundengruppen und auf weitere Anwendungsbereiche ausweiten zu können".

Karsten Kümmerlein, Head of Go-To-Market bei Skaylink, ergänzt: "Von den AWS-Kompetenzen und dem Team von Root360 sind wir gänzlich überzeugt und sehen hier große Potentiale, unsere gemeinsamen Kunden mit dem erweiterten Serviceportfolio dort abholen zu können, wo die Schmerzpunkte liegen. Hier stimmt das gemeinsame Mindset, sei es die Kundenzentrierung, der Fokus auf die Cloud oder die Idee, Kunden 'Peace of Mind' geben zu wollen".

Mit dem Neuerwerb beschäftigt Skaylink nun über 400 Mitarbeiter in Deutschland, Rumänien und Brasilien. Investor Waterland möchte das Wachstum von Skaylink weiter fördern - sowohl organisch im Wachstumsmarkt für Cloud-Services als auch durch gezielte Zukäufe. Im deutschsprachigen Raum ist Waterland bereits an der Netgo-Gruppe beteiligt, darüber hinaus hält der Finanzinvestor Anteile unter anderem an dem Schweizer IT-Dienstleister Netrics.

Mehr zu Fusionen im Systemhausmarkt:

Skaylink-CEO Root360: "Size matters!"
Die Ursprünge von Skaylink
Waterland steigt bei Netgo ein
Fulcrum Technology Group kauft weiter ein
Teccle mit Mitglied N° 7
IT-On.Net wird Teil der Medialine Gruppe

Zur Startseite