Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Marken-Quiz

Warum heißt Amazon eigentlich Amazon?

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Fragen Sie sich auch manchmal, wo die Ursprünge von Firmennamen liegen? Oft verbergen sich spannende Geschichten hinter den Namen der Unternehmen, mit denen wir tagtäglich zu tun haben.

Die Herkunft von Firmen- und Markennamen hat oft eine interessante Geschichte. Wir haben für Sie Beispiele gesucht. Jede Woche gibt es nun einen Firmennamen zum Mitraten. Heute wollen wir von Ihnen wissen, warum Amazon eigentlich Amazon heißt. Wir geben Ihnen drei Erklärungen, wie es zu dem Namen des Internet-Konzerns kam:

Raten Sie mit! Warum heißt Amazon eigentlich Amazon?
Raten Sie mit! Warum heißt Amazon eigentlich Amazon?
Foto: Amazon
  • Amazon ist ein kleiner Ort in Montana im Jefferson County nordöstlich des Yellow Stone Nationalparks. Amazon-Gründer Jeff Bezos wurde am 12. Januar 1964 dort geboren. Im sehr dünn besiedelten Montana hat der Versandhandel von je her eine lange Tradition. Sein Vater George Bezos betrieb dort seit den 50er-Jahren einen Versandhandel für Landwirtschaftsbedarf. Jeff Bezos kam im Alter von 19 auf die Idee, neben den Landwirtschaftsartikeln auch Bücher für die Farmerfamilien zu versenden. Mitte der 80er-Jahre war Amazon bereits der größte Versandhändler für Bücher in den USA. 1995 wurde schließlich die erste Buchbestellung, die über Internet aufgegeben wurde, verschickt. Mittlerweile hat sich Amazon von einem kleinen Buchversender längst zu einem weltweit operierenden Internet-Konzern entwickelt.

  • Bei der Namenssuche wollte Amazon-Gründer Jeff Bezos in alphabetisch sortierten Registern ganz oben stehen. Daher musste es ein Name mit A sein. Bezos durchsuchte daraufhin die ersten Seiten eines Wörterbuchs. Bei Amazon wurde er fündig. Da er schon damals große Pläne mit seinem Unternehmen hatte, nannte er es nach dem weltweit größten Fluss. Ursprünglich wollte er ja sein Unternehmen "Cadabra" nennen, einer Ableitung des Zauberspruchs Abracadabra. Als er den gewünschten Namen seinem Anwalt mitteilte verstand der jedoch "Cadaver". Um künftige Missverständnisse zu vermeiden verwarf er dann diesen Namenswunsch.

  • Der Name Amazon geht eigentlich auf die Frau des Unternehmensgründers Jeff Bezos, Linda Bezos, zurück. In den Anfangsjahren wollte die Geschäftsidee eines Online-Buchhandels nicht so recht greifen und Jeff war mehrmals kurz davor, das damals noch unter dem Namen Jeff's Bookstore firmierende Unternehmen aufzugeben. Linda aber kämpfte für den Erhalt des Versandhandels. Jeff nannte seine Frau daher seine "Amazone". Mitte der 90er-Jahre reifte bei Jeff die Erkenntnis, dass der ursprüngliche Name nicht zu einem aufstrebenden E-Commerce-Unternehmen passte. Zunächst erwog er den Namen Relentless (deutsch: unerbittlich). Seine Frau riet ihm aber ab. So übernahm er kurzerhand ihren Kosenamen. Noch heute führt die Seite www.relentless.com zu Amazon.

Raten Sie mit! Die Lösung finden Sie auf der folgenden Seite.

Inhalt dieses Artikels