Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 02.08.2000

  • Memorex: neues Engagement für den Fachhandel

    Der IT−Anbieter Memorex in Dortmund will sich stärker im Fachhandel engagieren. Die neuen Kooperationspartner von Memorex sind die Distributoren Astra Datentechnik GmbH, die Bcom GmbH und die More Computer AG. Für die Ausweitung in den Fachhandel, neben dem bestehenden Retail−Geschäft, zeichnet Kai Miroschnik als neuer Distribution Manager für den deutschen Markt verantwortlich. Der 38−jährige war zuvor beim Wettbewerber Verbatim knapp fünf Jahre als Verkaufsleiter beschäftigt. (cr)  …mehr

  • Bristol-Manager wechselt zum Mitbewerber

    Die bayerische Bevölkerung erhält Zuwachs: Hubertus Geuenich, Ex-Vertriebsleiter beim Langener Spezial-Distributor Bristol Group, wechselt in gleicher Funktion zu Icon Systems in Hallbergmoos bei München. Be Unternehmen haben sich auf den Vertrieb von Sicherheitslösungen für Netzwerke spezialisiert. (cm) …mehr

  • Cisco gewinnt einen weiteren Premium-Partner hinzu

    Ascom Deutschland GmbH hat den Premium-Status in der Partnerschaft mit Cisco errungen, nachdem der Geschäftsbereich TK-Systeme des Voice-over-IP-Spezialisten aus Frankfurt alle vom Netzwerkmarktführer vorgegeben Prüfungen erfolgreich bestanden hatte. Damit dokumentiert auch Ascom Deutschland ihre Kompetenz für Service- und Supportleistungen in modernen Netzwerken, das Stammhaus in Bern ist bereits Cisco-Goldpartner. (rw) …mehr

  • Von der Zweit- zur Drittvermarktung: Sony zieht Pre an

    Kaum hat sich der Handel mit Sonys Einführung einer weiteren Budget-Linie für neue Playstation-Titel (VK zwischen 40 und 60 Mark) abgefunden, dreht das Unternehmen die Pre weiter an. Ab sofort werden in Deutschland die sogenannten "Value Series" gestartet, bei der bekannte Spiele wie etwa "The Fifth Element" oder "Porsche Challenge" zum Preis von 29,95 Mark in eine Drittvermarktung gehen. Mit dieser Pre will Sony Computer Entertainment Deutschland nach eigenen Angaben Nischenprodukten eine Chance geben, die in den bisherigen Pre wenig Aussicht auf einen kommerziellen Erfolg hatten. (akl) …mehr

  • Media-Markt springt mit Home Jumper ins Servicegeschäft

    Media−Markt dringt im August in eine der letzten Domainen des IT−Handels vor: das Servicegeschäft für Erstkunden. "Wir haben hier ein super Konzept aufgestellt. Und als Marktführer mit einem PC−Absatz von 1,5 Millionen Einheiten sind wir unseren Kunden gew Dienstleistungen schuldig", rührt Media−Markt−Chef Klaus−Peter Voigt die Werbetrommel. Seine Vision beschränkt sich aber nicht nur auf den Service für Erstkunden, sondern soll künftig zu einem erweiterten Serviceangebot für alle Kunden ausgebaut werden. Um in diesen Bereich nicht selbst investieren zu müssen, holt sich der Retailer einen Partner an Bord: Die Home Jumper Service GmbH, ein reines IT−Service−Unternehmen.Ab dem 17. August können die Bin−doch−nicht−Blöd−Kunden in acht Teststädten, darunter München, Bielefeld und Bremen, beim Kauf eines PCs oder Peripherigerätes einen "Servicekoffer", für den der Preis noch nicht feststeht, kaufen. In dem Koffer ist der Gutschein von Home Jumper mit der entsprechenden Telefonnummer. Die Heinzelmännchen des Dienstleisters kommen vorbei, packen den Rechner aus, schließen ihn an, installieren die mitgelieferte Standardsoftware und sorgen dafür, das der Kasten funktioniert. "Damit bieten wir Service erstmals als reales Retail−Produkt an", preist Wilhelm Gerbert, Marketingleiter bei Home Jumper, das Angebot gegenüber ComputerPartner. Die Kooperation könnte sich für die Ulmer auszahlen: "Media−Markt verkauft 1,5 Millionen PCs im Jahr. Wenn jeder Kunden dazu einen Koffer mitnimmt, sind wir gut dabei", reibt sich Gerbert bereits voller Vorfreude die Hände. Mehr dazu lesen Sie in der ComputerPartner−Ausgabe 27/00. (ch) …mehr

  • Akcent Computerpartner und Astra Datentechnik kooperieren

    Die Fachhandelsorganisation Akcent Computerpartner Deutschland AG in Lilienthal ist eine Partnerschaft mit der Astra Datentechnik GmbH in Köln eingegangen. Astra beliefert derzeit 250 Akcent-Partner mit Komponenten und Peripherie-Produkten und will diese Zahl bis Ende des Jahres verdoppeln. (cr)  …mehr

  • Lauschangriff: Microsoft sagt Raubkopien im Internet den Kampf an

    Wie Microsoft Anfang August ankündigte, plant der Softwareriese das Internet weltweit nach Raubkopien abzugrasen. Das dafür erforderliche Schnüffel-Programm soll in der Lage sein, rund um die Uhr täglich bis zu 500 illegale Softwareprodukte und die Adressen ihrer Anbieter aufzuspüren. Seit November 1999 läuft in den USA ein Pilotprojekt, das dazu führte, dass bei über 3.000 Internet-Auktionen Verstöße gegen die Urheberrechte nachgewiesen werden konnten. Unter die Kontrolle fallen nicht nur illegale Downloads von "kostenfreier Software", sondern auch nicht autorisierte Billigangebote. Die Microsoft nahe stehende Business Software Alliance (BSA) hat errechnet, dass in den USA 25 Prozent aller eingesetzten Softwareprodukte illegal sind. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs, denn weltweit sollen es 36 Prozent, in einigen weniger entwickelten Ländern wie China sogar 90 Prozent sein. (kh) …mehr

  • Network Associates setzt Wachstumskurs fort

    Network Associates (NAI), aus dem Zusammenschluss von Virenspezialist McAfeeund Network General hervorgegangener kalifornischer Anbieter von Netzwerksoftware, blickt auf ein erfolgreiches zweites Quartal 2000 zurück. Der Gesamtumsatz belief sich auf 233,67 Millionen Dollar bei einem Nettogewinn von knapp 11,4 Millionen Dollar. Auch für das dritte Quartal 2000 geht NAI-CEO Bill Larson von einem weiteren Wachstumsschub aus. Wichtige Impulse sollen hierbei auch von der Netzwerküberwachungs- und Fehlermanagement-Software "Sniffer" sowie der Virenschutz- und Firewall-ASP-Dienst MyCIO.com ausgehen. (kh) …mehr

  • Kassen-Dietrich erhält Auszeichnung von Epson

    Den Epson-Preis für "Value Added System Sales" hat die Kassen-Dietrich POS GmbHin Freiburg für das Geschäftsjahr 1999/2000 erhalten. Während des nationalen Treffens auf Malta wurde der Award dem Distributor von POS-Systemen für das umfassendste Marketing- und Partnermanagement verliehen. (cr)  …mehr

  • B2B wird immer mehr zur treibenden Kraft im europäischen E-Commerce

    Lange drehte sich bei E-Commerce alles um das Endkundengeschäft (B2C; Business-to-Consumer). Dabei hat der elektronische Handel zwischen den Unternehmen (B2B; Business-to-Bussiness) längst klammheimlich überholt. Marktforscher zufolge sind 1999 schon drei Viertel aller westeuropäischen E-Commerce-Umsätze im B2B-Bereich erzielt worden. Im Jahre 2003 soll dieser Anteil sogar auf 87 Prozent von 509 Millionen Euro steigen. Noch laufen die meisten B2B-Transaktionen über Extranets, doch gewinnen elektronische Marktplätze zunehmend an Bedeutung, da es einigen Internetfirmen schon gelungen sei, sich in bestimmten Bereichen einen Namen zu machen. Um im E-Commerce erfolgreich zu sein, rät den Anbietern zu einem Mix aus verschiedenen Kanälen einschließlich EDI (Electronic Data Interchange), Extranets, E-Procurement, E-Markteplaces und E-Tailer (Online-Retailer). (kh) …mehr

  • Ende einer Tradition: Interfunk verlegt Warenbörse nach Nürnberg

    Sie war schon eine feste Größe in der Branche: die alljährlich im Frühjahr stattfindende Warenbörse der Interfunk (Red Zac) in Oberstdorf. Im kommenden Jahr findet der Händlertreff nun erstmals vom 31. März bis 5. April in Nürnberg statt. "Die Platzierung der Cebit 2001, die Termine der übrigen Kooperationsmessen, die Wintersportsaison und das verhältnismäßig späte Osterfest im Jahr 2001, hätte eine Börse in Oberstdorf erst Ende April 2001 möglich gemacht. Darüber hinaus waren massive Beeinträchtigungen des Veranstaltungsablaufs durch den Umbau des Kurhauses in Oberstdorf und die nicht mehr zur Verfügung stehende Fläche zur Errichtung einer Leichtbauhalle zu erwarten", sagt Werner Winkelmann, Vorstandssprecher der Interfunk eG in Ditzingen. "Ein weiterer Faktor zur Neuorientierung war, so Winkelmannn gegenüber ComputerPartner, die sehr kritische Einstellung der Industrie zu dem Messestandort Oberstdorf, verursacht durch die exponierte geografische Lage von Oberstdorf und die erhebliche zusätzliche Kosten verursachende Infrastruktur des Messestandorts."Interessanterweise findet im direkten Anschluss an die Interfunk−Veranstaltung der Jahreskongress des Mitbewerbers Ruefach (6. und 7. April 2001) an gleicher Stelle statt. Branchenins mutmaßen, dass dies auf einen baldigen Zusammenschluss der be CE−Einzelhandelskooperationen hindeuten könnte. Mehr über die Hintergründe lesen Sie in der Ausgabe 28/00 von ComputerPartner. (akl) …mehr

  • Microsoft rief, Glück Kanja siegte: Top-Ehrung für deutsches Produkt

    Mit der "Crypto Ex Security Suite" der 1993 gegründeten Offenbacher Firma Glück Jana wurde auf der "Fusion" in Atlanta erstmals eine deutsche Software von Microsoft zum Produkt des Jahres gekürt. Bei der Verleihung des "Microsoft Packaged Application Partner of the Year Award" vor fast 4.500 Lösungsanbietern aus aller Welt betonte Charles Stevens, Microsofts Vice Pres der Enterprise and Partner Group, welchen Beitrag das deutsche Beratungs- und Softwarehaus mit professioneller Kryptographie für die Sicherheit der Microsoft-Plattform geleistet habe. (kh) …mehr

  • Comteam schließt Kooperationsvertrag mit Usecom

    Die PC-Fachhandelskooperation Comteam AG in Lilienthal hat mit der Usecom Software AG in Erding einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Ab sofort werden die Comteam-Mitglieder das Warenwirtschaftssystem von Usecom, Universe 2000, vertreiben. Ab dem vierten Quartal sollen weitere, integrierte kaufmännische Lösungen dazu kommen. Bisher wurden nach Angaben des Unternehmens über 2.000 Lösungen der Universe-Produkte installiert. Zielgruppe sind Firmen im Soho-Bereich und mittelständische Unternehmen. (cr)  …mehr

  • CPI Computer Partner vertreibt RA-Produkte für Adaptec

    Der Anbieter von Speicher-Lösungen, Adaptec, will in Zukunft seine RA-Produkte für den deutschen Markt über die CPI Computer Partner Handels GmbH in Feldkirchen vertreiben. CPI ist Distributor von Massenspeicher-Komponenten und wird insbesondere die RA-Produkt-Familie "AAA" sowie die "Ultra 160 SCSI RA Cache Controller" des Anbieters vertreiben. (cr) …mehr

  • Neueste Linux-Distribution von Suse in zwei Gewändern

    Sich wohl am Beispiel Microsoft, aber auch an den Distributionen von Turbolinux und Caldera orientierend, erscheint die Version 7.0 von Suse-Linux gleich in zwei verschiedenen Editionen an: als "Personal"-Client-Version für den Einsteiger oder im "Professional"-Gewand, als Server-Fassung für den erfahrenen Anwender. Untersche tun sich be Releases vor allem im Lieferumfang: sechs CDs in der Profiversion stehen drei CDs der Desktop-Lösung gegenüber. Für Endanwender wurde ferner der Installationssupport von 90 auf 60 Tage verkürzt, dafür aber auch der Preis von 129 auf 89 Mark abgesenkt. Neue Kernel- oder KDE-Features sucht man im Suse-Linux 7.0 vergebens, an den entsprechenden Updates wird derzeit noch gewerkelt. Verbessert wurde hingegen das grafische Installationswerkzeug "Yast" sowie die Unterstützung von Soundkarten und USB-Equipment. (rw) …mehr

  • Media-Markt-Wahnsinn war auf München beschränkt

    Für reichlich Wirbel und le auch Verärgerung bei manchen Kunden sorgte unsere Meldung über Media-Markt am vergangenen Freitag. Dort hatten wir berichtet, dass Media-Markt den Canon-Drucker BJC 2000 im Bundle mit dem PC-Spiel Tomb Ra IV für schlappe 88 Mark anbietet. Diese Meldung basierte auf einer doppelseitigen Media-Markt-Anzeige in der Süddeutschen Zeitung vom selben Tage, in der unter anderem das betreffende Angebot beworben worden ist. Offenkundig handelte es sich dabei - für die Redaktion nicht erkennbar - um ein auf München begrenztes Angebot. (sic) …mehr

  • Alldis übernimmt SMS

    Der Germeringer Distributor Alldis Computer GmbH wird die in Konkurs gegangene SMS GmbH als neue Tochterfirma in das eigene Unternehmen integrieren. Die Rechtsnachfolge − was insbesondere auch die übernahme des unbezifferten Schuldenberges bedeuten würde − wird allerdings nicht angetreten. Das Braunschweiger Softwarehaus ist zertifizierter Oracle−Partner und Entwickler von Warenwirtschaftslösungen. Als neuer Eigentümer hat Alldis−Mitgründer Falk Raudis auf dem Chefsessel bei SMS Platz genommen. Fünf der rund zwanzig SMS−Mitarbeiter finden sich bereits auf der Gehaltsliste der Germeringer wieder, noch ist aber nicht sicher, wie es um die Zukunft der restlichen Mannschaft steht. "Derzeit führen wir noch Gespräche und werden sicherlich weitere Mitarbeiter übernehmen", so Raudis gegenüber ComputerPartner. Alldis Computer will sich in Zukunft selbst um die Vermarktung der Softwarelösungen kümmern, die Weiterentwicklung sowie den Support der Produkte werden aber auch weiterhin die Niedersachsen stemmen. über den Kaufpreis sowie die Umsätze der SMS GmbH schweigt sich Raudies aus. Die Alldis Computer GmbH erwirtschaftete nach eigenen Auskunft im vergangenen Jahr rund 150 Millionen Mark, für das Jahr 2000 peile man etwa 210 Millionen Mark an. (cm) …mehr

  • Oracle sucht Partner für sein ASP-Geschäft

    Das ASP-Geschäft (Application Service Prov) wollte Oracle bisher nur in eigener Regie betreiben, externe Dienstleister kamen dafür nicht in Frage: "Nur über meine Leiche!", wehrte Oracle-Boss Larry Ellison bei der Ankündigung der ASP-Initiative "Business Online" im vergangenen Jahr mögliche Partnerschaften strikt ab. Das hat sich nun geändert: Der Datenbankhersteller hält nach sogenannten "Value-Added-Service-Partnern" Ausschau. Diese sollen Oracles E-Business-Suite ihren Kunden auf Mietbasis anbieten. Bisher haben sich neun ASPs dafür erwärmen können – allesamt in den USA. (rw) …mehr

  • Knut Hofmeister geht zu Wap-Telecom

    Als Vertriebschef will Knut Hofmeister den Trierer Telekommunikations-Distributor Wap-Telecom GmbH im Markt etablieren. Laut seiner Aussage haben zirka 95 Prozent der TK-Fachhändler einen Internet-Anschluss, der aber noch zu wenig für Online-Bestellungen genutzt wird. Er sieht seine Aufgabe neben dem Aufbau einer Vertriebsmannschaft deshalb auch darin, die Händler mehr an die Nutzung dieses Mediums heranzuführen. Hofmeister sammelte er vor seinem Einstieg bei Wap-Telecom Erfahrungen in verschiedenen Vertriebsfunktionen bei Alcatel. (bw) …mehr

Zurück zum Archiv