Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 12.12.2007

  • Virtualisierung ESX Server

    SAP zertifiziert VMware-Lösungen

    Ab sofort unterstützt SAP "VMware ESX Server" in Produktionsumgebungen. Hierzu hat der ERP-Marktführer ein globale Kooperation mit der EMC-Tochter vereinbart. …mehr

  • Fünf Tipps: So klappt es mit dem Online-(Ver-)kauf

    Der Bitkom fordert mehr Praxisnähe beim Widerrufsrecht von Online-Käufern und gibt fünf grundlegende Tipps. Gerade jetzt im Vorweihnachtsgeschäft gibt es vermehrt unnötige Schwierigkeiten für Handel und Konsumenten. …mehr

  • Nach PSP und Nintendo DS: VoIP kommt auf den iPod Touch

    Mit Surfen und Musikdownloads sind die Internetfähigkeiten des iPod Touch noch lange nicht ausgereizt. Wenn es nach dem Willen einiger Computerbastler geht wird der Touch demnächst auch Internet-Telefonate via SIP vermitteln können. Die Entwickler stehen kurz vor dem Durchbruch. …mehr

  • fonic erreicht 100.000 Neukunden in 100 Tagen

    Fonic hat in den ersten 100 Tagen insgesamt 100.000 Neukunden angesprochen und damit sein Ziel für das Gesamtjahr 2007 vorzeitig erreicht. Doch die Konkurrenz war auch fleißig: BILDmobil zählte die gleiche Kundenzahl bereits nach zwei Wochen und betreut mittlerweile rund 180.000 Nutzer. Dabei liegt fonic im direkten Preisvergleich vorn. …mehr

  • Venturi Mini: FM-Transmitter und Freisprecheinrichtung

    Der Venturi-Mini-Adapter überträgt Telefonate und Musik per Bluetooth auf das Autoradio, gleichzeitig fungiert er als Fernbedienung und Ladestation. Bis zu vier Bluetooth-Geräte und ein MP3-Player lassen sich anschließen, mit Strom versorgt wird das Venturi Mini über einen Zigarettenanzünder. …mehr

  • Dachzeile

    Fujitsu Siemens Computers bietet alle Cisco-Produkte an

    Fujitsu Siemens Computers (FSC) erweitert sein Service-Portfolio um alle Produkte und Dienstleistungen des Netzwerkriesens Cisco. …mehr

  • Euronics erteilt gleich zweimal Prokura

    Mit Vergabe der Prokura würdigt die Euronics Deutschland eG die Leistung von Sabine Oehme, Bereichsleiterin Haustechnik und Michael Niederführ, Leiter Controlling.  …mehr

  • Gallmann bringt Avaya auf die CeBIT zurück

    Nach einjähriger Pause stellt der TK-Ausrüster Avaya 2008 wieder in Hannover aus.  …mehr

  • Dr. T.: Deutsche Händler sterben aus!

    Was haben Eisbären und der deutsche ITK-Fachhandel gemeinsam? Richtig: Sie sind beide vom Aussterben bedroht. …mehr

  • VMware rüstet sein Flaggschiff "Infrastructure" auf

    Der Virtualisierungsspezialist VMware hat sein Flagschiff Infrastructure in der neuen, überarbeiteten Version 3 veröffentlicht . Die Edition bietet eine Reihe an neuen Funktionen für die Automatisierung von Prozessen. Der Hersteller verspricht zudem eine deutlich gesteigerte Performance. "Infrastructure 3 baut auf unserer bewährten Virtualisierungsplattform auf und führt dank Leistungs- und Verwaltungsoptimierungen zu einer permanent verfügbaren virtuellen Infrastruktur", erklärt Raghu Raghuram, Vice President of Products and Solutions von VMware. "Unsere Kunden vereinfachen damit die Verwaltung ihrer Infrastruktur, senken ihre Kosten, verbessern die Auslastung ihrer IT-Kapazitäten und erhöhen ihr Dienstniveau." …mehr

  • Dachzeile

    Dell verprellt amerikanische Solution Provider

    Nur wenige Tage, nachdem Dell sein Channel-Programm in den USA gestartet hat, gibt es dort schon Ärger.  …mehr

  • Klassische "Captive Open Source"

    JBoss bekommt sein Developer Studio aus der Tür

    Die Infrastruktursparte von Red Hat, JBoss, hat nach der Übernahme des Ajax-Toolings "RichFaces" von Exadel im vergangenen März nun endlich ihre versprochene Entwicklungsumgebung in Version 1.0 veröffentlicht. …mehr

  • 802.11n-Router: D-Link senkt US-Einstiegspreise auf unter 50 Dollar

    Um den Markt für WLAN gemäß dem neuen Standard 802.11n auf Trab zu bringen und das eigene Jahresziel von zwei Millionen Stück zu erreichen, hat der taiwanesische Hersteller D-Link die Einstiegspreise in den USA auf unter 50 Dollar gesenkt. …mehr

  • Riesenwachstum für weiße LEDs erwartet

    Weiße LEDs stehen ganz vorne auf der Liste der vielversprechendsten Technologien im nächsten Jahr. Der Produktionswert der weißen Leuchtdioden soll 2008 um 16,6 Prozent und 2009 um 23 Prozent wachsen, sagt Taiwans Topology Research Institute (TRI) voraus. …mehr

  • Sidekick Slide ab Ende Dezember bei T-Mobile erhältlich

    T-Mobile startet Ende Dezember den Verkauf des Sidekick Slide, der seit einem Monat bereits beim US-Ableger des Netzbetreibers erhältlich ist. Erstmals wird das Gerät von Motorola hergestellt, die früheren Modelle der Sidekick-Familie kamen von Sharp. Die Zielgruppe ist klar definiert: Wer unterwegs E-Mails schreiben und empfangen möchte sowie auf Instant Messaging in der Bahn nicht verzichten kann, sollte sich angesprochen fühlen. …mehr

  • Patch Tuesday: Microsoft flickt elf Sicherheitslecks

    Mit den sieben am "Patch Tuesday" für Dezember veröffentlichten Security-Updates stopft Microsoft Lücken in Windows, DirectX, dem Windows Mediendateiformat und dem Internet Explorer (IE). Drei der Bulletins sind als kritisch eingestuft.  …mehr

  • Sinkende Chip-Preise belasten operatives Toshiba-Spartenergebnis

  • IDC: Starke Notebook-Verkäufe im vierten Quartal 2007 beleben PC-Weltmarkt

    Der weltweite PC-Markt im vierten Quartal 2007 wird laut Marktforscher IDC voraussichtlich um 16,7 Prozent wachsen. Desktops sollen im Gesamtjahr 2007 um 4,3 Prozent zulegen, portable Computer um 33,8 Prozent. …mehr

  • BAG: Bindungswirkung gegenüber Gesellschaftsgläubigern

    Urteil zum Vergleich zwischen Gesellschafter einer insolventen GbR und deren Insolvenzverwalter. …mehr

  • EU erlaubt Motorola Beteiligung an Sony-Ericsson-Tochter UIQ

  • AMD: Marktwert geringer als ATI-Kaufpreis

    Wie bit-tech.net meldet, ist AMD aufgrund des gesunkenen Aktienwertes nun nur noch ungefähr 5 Milliarden US-Dollar wert und damit 400 Millionen US-Dollar weniger, als AMD noch im Juli 2006 für ATi bezahlt hatte. Dies macht AMD theoretisch zu einem Übernahmekandidaten, doch Gerüchte in dieser Hinsicht haben sich bisher immer als falsch erwiesen. Intel ist mit einen Marktwert von 162 Milliarden übrigens mehr als 32 Mal so wertvoll, während Nvidia mit ungefähr 19 Milliarden beinahe einen vierfachen Marktwert besitzt. …mehr

  • Sonicwall mit neuem Betriebssystem

    Security-Appliances Hersteller Sonicwall hat sein Betriebssystem erneuert. Mit dem Update auf "SonicOS 4.0 Enhanced" können Reseller die Netzwerke ihrer Kunden einfacher überwachen. …mehr

  • XETRA-VERLAUF/DAX reduziert Abgaben bei dünnem Handel

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt reduziert im Vormittagsgeschäft am Mittwoch die Verluste aus dem frühen Handel. Mit einem Minus von 0,5% oder 38 auf 7.971 Punkten liegt der DAX gegen 11.10 Uhr wieder klar über dem Tagestief von 7.928 Punkten und vollzieht damit die sehr schwachen US-Vorgaben nach der Zinsentscheidung vom Vorabend nur zu einem kleinen Teil nach. Marktteilnehmer sprechen von einer Bereinigung der überkauften Marktlage, die sich bereits am Dienstag angedeutet habe. Allerdings gebe es wohl auch Nachholbedarf derjenigen, die die jüngste Aufwärtsbewegung verpasst hätten, was die leichte Erholung im Verlauf erkläre. Das Geschäft insgesamt sei dünn. …mehr

  • UPDATE: Conergy kann auch reduzierte Prognose 2007 nicht halten

    (NEU: Analysteneinschätzung, Aktienkurs, Aussagen des CEO) Von Jürgen Hesse DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Made for iPod-Partnerschaft: Creative Labs und ComLine

    Creative, Anbieter von Multimedialösungen und Peripheriegeräten im Bereich "Digital Entertainment", erweitert durch die Kooperation mit dem Distributor ComLine seine Vertriebsaktivitäten für das "Made for iPod"-Programm. …mehr

  • XETRA-START/DAX nach sehr schwachen US-Vorgaben leichter

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch leichter eröffnet und vollzieht die sehr schwachen Vorgaben aus den USA nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank damit nur zum Teil nach. Allerdings notieren die Futures auf die US-Indizes am Morgen auch bereist wieder rund 0,8% im Plus. Mit einem Minus von 0,7% oder 60 auf 7.950 Punkten setzt der DAX die am Vortag eingeleitete Konsolidierung fort. Im Tagestief lag der Index bereits bei 7.928 Punkten. Marktteilnehmer sprechen von einer Bereinigung der überkauften Marktlage, die sich bereits am Dienstag angedeutet habe. …mehr

  • Deutsche Autoindustrie will im Elektronikbereich kooperieren

    STUTTGART (Dow Jones)--Führende Hersteller und Zulieferer der deutschen Automobilindustrie haben eine Zusammenarbeit im Bereich der Automobilelektronik vereinbart. Diese "Innovationsallianz Automobilelektronik" beabsichtigt die führende Position der deutschen Automobilindustrie im Bereich Elektronik auch in Zukunft sicherzustellen, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Pressemitteilung des Forschungsinstituts für Kraftfahrwesen (FKFS) hervorgeht. …mehr

  • E-Learning für Manager zu unpersönlich

    Der Einsatz von E-Learning-Methoden konnte sich auf Managerebenen bislang nicht erfolgreich durchsetzen. Vor allem die fehlende persönliche Kommunikation, aber auch mangelnde Motivation stellt eine wesentliche Hürde bei der Nutzung von Online-Lernsystemen dar. Dies gilt zumindest für Großbritannien und Nordirland, wie eine aktuelle Studie des Chartered Management Institute http://www.managers.org.uk und des Centre for Applied Human Resource Research http://www.cahrr.org zeigt. Je niedriger das Managerlevel, umso eher werden Lernangebote im Internet genutzt. Die Integration und vermehrte Nutzung von Social-Networking-Seiten wird den Einsatz von E-Learning zudem weiter vorantreiben. …mehr

  • XETRA-START/Leichter - Conergy brechen ein

    FRANKFURT (Dow Jones)--Leichter ist der DAX am Mittwoch in den Handel gestartet. Der DAX verliert gegen 9.04 Uhr 0,8% oder 63 auf 7.946 Punkte. Als enttäuschend wird von Marktteilnehmern die "nur kleine Zinssenkung" durch die US-Notenbank aufgenommen. Conergy brechen nach einer Gewinnwarnung um rund 21% ein. …mehr

  • Toshiba bekräftigt Prognose 2007/08

    TOKIO (Dow Jones)--Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2007/08 per Ende März bekräftigt. Zudem teilte der Konzern am Mittwoch mit, keine Mitteilung zur Geschäftsentwicklung im dritten Quartal gemacht zu haben. Damit reagiert die in Tokio beheimatete Toshiba Corp auf einen Bericht der Wirtschaftszeitung "Nikkei", wonach das operative Ergebnis im dritten Quartal wegen umfangreicher Ausgaben in das DVD-Geschäft und geringer Preise bei Speicherkarten niedriger ausfallen werde. …mehr

  • XETRA-VORBERICHT/DAX nach Zinsenttäuschung schwach erwartet

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt wird am Mittwoch zum Start die schwachen Vorgaben aus den USA nachvollziehen und damit die am Vortag eingeleitete Konsolidierung fortsetzen. Die Indikation sieht den DAX gegen 9.28 Uhr bei 7.933 Punkten nach 8.009 am Vortag. Die Zinssenkung der US-Notenbank um lediglich 25 und nicht etwa 50 Basispunkte wird vereinzelt als Enttäuschung bezeichnet. Die Fed dürfte aber bei einer weiteren Abschwächung der US-Konjunktur bereit sein, die Zinsen erneut zu senken, meint ein Händler. Kursbewegende Konjunkturdaten stehen am Mittwoch nicht auf der Agenda. Auch Unternehmensnachrichten sind Mangelware. Daher dürften neben den schwachen Vorgaben vor allem die Analysen der großen Häuser für Kursbewegung sorgen. …mehr

  • Conergy reduziert erneut Umsatz- und Gewinnprognose (zwei)

    Die reduzierte Prognose berücksichtige neben einem deutlich verschlechterten operativen Ergebnis zusätzliche Einmaleffekte. So werde die Bewertungsmethodik für Großprojekte (POC) geändert. Weiter würden die Wertansätze einzelner Aktiva angepasst, und geplante Restrukturierungsmaßnahmen würden belasten. Der überwiegende Teil der Einmalposten sei nicht liquiditätswirksam. …mehr

  • Conergy reduziert erneut Umsatz- und Gewinnprognose

    HAMBURG (Dow Jones)--Die Conergy AG hat erneut ihre Umsatz- und Ergebniserwartung für das laufende Jahr reduziert und eine Umstrukturierung angekündigt. Der in Hamburg ansässige Systemanbieter für die Gewinnung erneuerbarer Energien kündigte am Mittwoch ein EBIT-Verlust von 150 Mio bis 200 Mio EUR für 2007 an. Ende Oktober hatte Conergy hier noch ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 40 Mio EUR angekündigt. …mehr

  • General Electric bekräftigt Prognosen 2008 (zwei)

    GE kündigte zudem eine Dividendenerhöhung sowie ein weiteres Aktienrückkaufprogramm an. Demnach soll die Quartalsdividende um 11% auf 0,31 USD steigen. Zuletzt hatte der Konzern 0,28 USD je Aktie ausgeschüttet. Der Board habe ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 15 Mrd USD für die kommenden drei Jahre beschlossen, sagte Immelt weiter. …mehr

  • DGAP-Adhoc: Conergy introduces measures for the operational turnaround and revises earnings guidance

    Conergy AG / Strategic Company Decision/Forecast 12.12.2007 Release of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Conergy introduces measures for the operational turnaround and revises earnings guidance - Consistent new focus on the fast-growing solar energy business - Measures introduced to strengthen sustainable profitability - Revenues of 1 billion EUR will probably not be achieved - EBIT expected to lie between -150 and -200 million. EUR in 2007 Hamburg, 12th December 2007 - The Board of Management of Conergy AG will reposition the group as a focused supplier in the solar energy business and will strengthen the profitability of the company on a sustainable basis. Accordingly, the Board of Management has decided on the following measures at yesterday's Board meeting: 1. Strategic positioning of Conergy AG as an integrated supplier in solar energy business and discontinuation of non-core activities in the areas of bioenergy and solar thermics (including heat pumps) - As a supplier of solar systems and solutions, Conergy will in future focus on the high-growth, profitable solar energy business. - Conergy will discontinue the business activities bioenergy and solar thermics (including heat pumps) and will prepare a sale of these operations. This concerns around 100 employees. 2. A holding company structure with three segments, which will operate independently, will be formed on 1 January 2008 - The holding company will limit itself to a few central functions and will be led by a Board comprised of three members. The Board members will be Dieter Ammer (CEO), Pepyn Dinandt (COO) and Dr. Jörg Spiekerkötter (CFO). - Beginning on 1st January 2008, Conergy will operate with three segments: COMPONENTS, SALES & SYSTEMS and PROJECTS, each with their own profit and loss account responsibility. The segment SALES & SYSTEMS will be managed by Philip von Schmeling and the segment PROJECTS will be managed by Nikolaus Krane. The segment COMPONENTS will be managed by Pepyn Dinandt on an interim basis. - The business segment COMPONENTS will in future comprise all manufacturing, including the new, fully integrated solar energy plant in Frankfurt/Oder. The segment SALES & SYSTEMS will comprise the operations of Conergy and SunTechnics. The segment PROJECTS will comprise the successful EPURON business. 3. Improvement of cost structures in order to strengthen profitability on a sustainable basis - Measures to cut costs have been introduced and will be implemented immediately. This includes adjustments to staffing levels. The Board expects that the number of employees will be reduced by around 500 globally. In yesterday's meeting, the new Board of Management agreed on a revised earnings forecast for the financial year 2007. The Board now expects an EBIT (Earnings before interest and taxes) in a range of -150 to -200 million EUR. This revised forecast takes into account a significant deterioration in the operating result as well as the following major additional one-time items: - A change in the accounting policy for large projects (POC) - Adjustments in the book values of certain assets - Costs associated with the planned restructuring measures By far the major part of these one-time items will not affect liquidity. The Board of Management 12.12.2007 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Issuer: Conergy AG Anckelmannsplatz 1 20537 Hamburg Deutschland Phone: +49 (0)40 27 142-1000 Fax: +49 (0)40 27 142-1100 E-mail: info@conergy.de Internet: www.conergy.de ISIN: DE0006040025 WKN: 604002 Indices: TecDAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • EADS bereitet Neuorganisation mit "2020 Vision" vor

    PARIS (Dow Jones)--Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS bereitet einen Plan zur Neuorganisation des Konzerns vor, mit dem die Abhängigkeit von Airbus verringert und das Servicegeschäft gestärkt werden soll. Manager der European Aeronautic Defence & Space Co (EADS) sollen sich dazu am Mittwoch zu Gesprächen mit Arbeitnehmervertretern treffen; jedoch würde es darin nur um die Festlegung eines Rahmens gehen, sagten Unternehmens-Insider am Dienstag. …mehr

  • DGAP-Adhoc: Conergy stellt Weichen für operativen Turnaround und korrigiert Ergebnisprognose

    Conergy AG / Strategische Unternehmensentscheidung/Prognose 12.12.2007 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Conergy stellt Weichen für operativen Turnaround und korrigiert Ergebnisprognose - Konsequente Neuausrichtung auf das stark wachsende Solarstromgeschäft - Maßnahmen zur nachhaltigen Stärkung der Ertragskraft eingeleitet - Umsatz von 1 Mrd. EUR wird voraussichtlich nicht erreicht - EBIT zwischen -150 und -200 Mio. EUR für 2007 erwartet Hamburg, 12. Dezember 2007 - Der Vorstand der Conergy AG wird das Unternehmen als fokussierten Anbieter im Solarstromgeschäft neu ausrichten und die Ertragskraft des Unternehmens nachhaltig stärken. Dazu hat der Vorstand in seiner gestrigen Sitzung folgende Maßnahmen beschlossen: 1. Strategische Ausrichtung der Conergy AG als integrierter Anbieter im Solarstromgeschäft und Trennung von nicht-strategischen Aktivitäten in den Bereichen Biomasse und Solarthermie (einschließlich Wärmepumpen) - Conergy wird sich zukünftig als Anbieter von Systemlösungen auf das wachstums- und ertragsstarke Solarstromgeschäft fokussieren. - Conergy trennt sich von den Geschäftsaktivitäten Biomasse und Solarthermie (einschließlich Wärmepumpen) und wird hierzu den Verkauf vorbereiten. Betroffen sind rund 100 Mitarbeiter. 2. Ab dem 1. Januar 2008 wird eine Holdingsstruktur mit drei eigenständig operierenden Sparten geschaffen - Die Holding wird sich auf wenige zentrale Funktionen beschränken und von einem dreiköpfigen Vorstand geleitet werden. Dem Vorstand sollen Dieter Ammer (CEO), Pepyn Dinandt (COO) und Dr. Jörg Spiekerkötter (CFO) angehören. - Mit dem Beginn des Jahrs 2008 wird Conergy mit den drei Sparten COMPONENTS, SALES & SYSTEMS und PROJECTS operieren, die mit jeweils eigener Ergebnisverantwortung geführt werden. SALES & SYSTEMS wird von Philip von Schmeling und PROJECTS von Nikolaus Krane verantwortet. Interimistisch wird die Sparte COMPONENTS von Pepyn Dinandt geführt. - In der Sparte COMPONENTS werden zukünftig alle Produktionsbereiche einschließlich der neuen, voll integrierten Solarfabrik Frankfurt / Oder zusammen gefasst. Unter dem Dach von SALES & SYSTEMS werden die bisherigen Aktivitäten der Conergy und SunTechnics gebündelt. In der Sparte PROJECTS wird die erfolgreiche EPURON fortgeführt. 3. Verbesserung der Kostenstrukturen zur nachhaltigen Stärkung der Ertragskraft - Maßnahmen zur Kostensenkung sind eingeleitet und werden unverzüglich umgesetzt. Diese umfassen auch Anpassungen der Personalstärke. Der Vorstand geht von einem Personalabbau von weltweit rund 500 Mitarbeitern aus. In seiner gestrigen Sitzung hat der neue Vorstand eine korrigierte Prognose für das Geschäftsjahr 2007 erstellt. Nunmehr erwartet der Vorstand ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) in einer Bandbreite von -150 bis -200 Mio. EUR. Diese korrigierte Prognose berücksichtigt neben einem deutlich verschlechterten operativen Ergebnis folgende wesentliche zusätzliche einmalige Effekte: - Änderung der Bewertungsmethodik für Großprojekte (POC) - Anpassung der Wertansätze einzelner Aktiva - Ergebnisbelastungen aus geplanten Restrukturierungsmaßnahmen Der ganz überwiegende Teil der genannten einmaligen Effekte wird nicht liquiditätswirksam sein. Der Vorstand 12.12.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Conergy AG Anckelmannsplatz 1 20537 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 27 142-1000 Fax: +49 (0)40 27 142-1100 E-mail: info@conergy.de Internet: www.conergy.de ISIN: DE0006040025 WKN: 604002 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

    BaFin droht mit Schließung der Sachsen LB - FAZ …mehr

  • LG Electronics sieht Handymarge im 4. Quartal... (zwei)

    Die Nachfrage nach den Mobiltelefonen des Unternehmens sei im Inland und im Ausland stark, sagte der Vice President der Sales- und Marketingsparte für das LG-Auslandsgeschäft, Bae Jae-Hoon. Im Oktober hatte es geheißen, dass sich die Profitabilität im Handygeschäft infolge höherer Marketingausgaben für hochwertige Mobiltelefone im Schlussquartal möglicherweise verschlechtert. …mehr

  • General Electric bekräftigt Prognosen 2008

    FAIRFIELD (Dow Jones)--Der US-Mischkonzern General Electric (GE) rechnet trotz einer Abschwächung bei den amerikanischen Konsumausgaben mit einem weiter starken weltweiten Wachstum. Für das kommende Jahr sieht GE unverändert ein Ergebnis je Aktie von "mindestens" 2,42 USD je Aktie und einem Umsatz von 195 Mrd USD, teilte das Unternehmen am Dienstagabend im Anschluss an ihr Annual Outlook Meeting in New York mit. Der Ergebnisausblick von GE liegt damit weiter unter der Konsensschätzung der Analysten. …mehr

  • LG Electronics sieht Handymarge im 4. Quartal bei etwa 8%

    SEOUL (Dow Jones)--Die südkoreanische LG Electronics rechnet im vierten Quartal im Bereich Mobiltelefone mit einer operativen Marge von etwa 8%. Im vorangegangen Quartal lag die Marge bei 8,4%. Für das laufende Gesamtjahr sieht LG eigenen Angaben vom Dienstagabend zufolge mit einem höheren Handyabsatz als bisher von circa 80 Mio Einheiten. Bisher hatte das Unternehmen Verkäufe von 78 Mio angepeilt. Im kommenden Jahr will die in Seoul ansässige LG dann 100 Mio Mobiltelefone verkaufen. …mehr

Zurück zum Archiv