Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 12.10.2009

  • Für Sie zusammengefasst

    Neues aus der Drucker-Branche

    King of Ink bietet Marketing-Unterstützung+++ Cash Back für Epson-Laser+++Neue Drucker-Fohlen bei Zebra+++Preissenkung bei HP-Designjets …mehr

  • Bei Netgear

    Netzwerkspeicher wird billiger

    Bis zum 27. Dezember 2009 offeriert Netgear die eigenen "ReadyNAS"-Netzwerkspeicher zu besonders günstigen Konditionen. Wer das Modell "NVX RNDX4250" erwirbt, erhält gleich zwei zusätzliche Festplatten gratis. Eine Harddisk oben drauf gibt es beim Kauf der "ReadyNAS-Duo"-Geräte "RND2000", "RND2150" oder "RND2110". Letztere eigenen sich laut Netgear besonders für den Endkunden zu Hause. Denn sie arbeiten nicht nur als zentrale Datenspeicher im Heimnetzwerk, sondern können auch Audio- und Video-Dateien streamen. Gleichzeitig vermögen sie mit der Multimedia-Software von Apple (iTunes), ferner mit DLNA-Standards, mit dem Systems Sonos, der Squeezebox, Playstation 3 und der Xbox 360 umzugehen. BitTorrent-Protokolle verstehen sie genauso gut wie den "Digital Entertainer" von Netgear. Mittels der "ReadyNAS Photos"-Software können Bilder anderen Anwendern zugänglich gemacht werden. …mehr

  • 24 statt 2,1 Mbps

    Schnelle Verbreitung von Bluetooth 3.0+HS erwartet

    Im April 2009 erst in seinen Spezifikationen verabschiedet, soll Bluetooth 3.0+HS (High Speed) 2010 schon 23 Prozent aller neu verkauften Bluetooth-Geräte erfassen, schätzt die Bluetooth Special Interest Group (SIG). …mehr

  • Telekom Austria zuversichtlich für 2009

    WIEN (Dow Jones)--Der österreichische Telekomkonzern Telekom Austria hält grundsätzlich an seinem Ausblick für das laufende Jahr fest. Das Unternehmen fühle sich wohl mit der Prognose, die ein EBITDA von 1,9 Mrd EUR für das laufende Jahr vorsieht, hieß es am Montag auf einer Veranstaltung mit CEO Hannes Ametsreiter und CFO Hans Tschuden. Analysten hatten zuletzt Zweifel am Erreichen dieses Ziels geäußert. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

    Telekom will in den USA nur organisch wachsen …mehr

  • Navi-Zubehör

    TomTom bietet CarKit für das iPhone an

    Das TomTom-Car-Kit ist ab sofort auf der Website des Herstellers bestellbar. Im deutschen Online-Store von Apple können Interessierte das Navigationszubehör für das iPhone 3G und iPhone 3GS schon seit vergangenem Freitag bestellen. In den nächsten Wochen wird es auch in allen Apple Stores sowie in den Filialen von Gravis und bei Apple Premium Resellern in Deutschland erhältlich sein. Der Preis beträgt 99,99 Euro. …mehr

  • T-Mobile MDA Vario V

    Update auf Windows Mobile 6.5 ist verfügbar

    Der Netzanbieter T-Mobile ist diesmal richtig schnell gewesen. Auf seiner Internet-Seite steht das Software-Update auf Windows Mobile 6.5 für das T-Mobile MDA Vario V zum Download bereit, während Besitzer des ungebrandeten HTC Touch Pro 2 noch warten müssen. Normalerweise verhält es sich genau anders herum.  …mehr

  • Einzelmärkte sind wichtiger als Firmenzentrale

    So sieht die Personalarbeit der Zukunft aus

    Die HR-Bereiche international tätiger Unternehmen haben noch einen großen Nachholbedarf. …mehr

  • Konkurrenz für das iPhone

    Palm Pre im Test

    Der Palm Pre will Apples Iphone nacheifern: Nicht nur in Design und Bedienung - das Smartphone von Palm bringt auch ein eigenes Betriebssystem mit.  …mehr

  • Netzagentur-Beirat weist EU-Kritik an Frequenzauktion zurück

    (Wiederholung) …mehr

  • Plötzlich war die Wolke weg

    T-Mobile verliert tausende Kundendaten

    Cloud Computing, die drahtlose Vernetzung von elektronischen Geräten untereinander über verschiedene Funktechnologien wie WLAN oder UMTS, ist einer der Trends in diesem Jahr. Das Wolken-Prinzip hat insbesondere für Handys viele Vorteile: Die persönlichen Daten sind auf dem Handy gespeichert und nochmals im Internet gesichert. Außerdem ist der Zugriff von mehreren Geräten gleichzeitig möglich und sollte das Telefon mal nicht funktionieren, kann man sie auch über den Computer erreichen. Doch es gibt auch erhebliche Gefahren, wenn man sich zu sehr auf die Server im Internet verlässt. Das zeigt der Fall T-Mobile USA. Die Telekom-Tochter hat die persönlichen Daten von tausenden ihrer Sidekick-Kunden verloren, vermutlich für immer.  …mehr

  • Netzagentur-Beirat weist EU-Kritk an Frequenzauktion zurück

    BONN (Dow Jones)--Der Beirat der Bundesnetzagentur hat Kritik der EU-Kommission an den Modalitäten der geplanten Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen in Deutschland im kommenden Jahr zurückgewiesen. "Der Beirat zeigte sich befremdet über den Versuch der EU-Kommission, Einfluss auf die Entscheidung zu nehmen, ohne dass dafür eine Rechtsgrundlage besteht", erklärte das Gremium im Anschluss an eine Sitzung am Montag. …mehr

  • Sparsamer & schneller

    Oracle attackiert IBM mit Sun-Hardware

    Oracle hat mit Sun als Hardware-Waffe IBM im Visier. Das wurde auf der gerade in San Franciso stattfindenden Oracle OpenWorld klar. Ein Schwerpunkt der Keynotes war die Zukunft von Sun, dessen Übernahme durch den Softwarekonzern Oracle im April beschlossen wurde. "Wir verkaufen das Hardware-Geschäft nicht, keinen Teil davon", betonte Oracle-CEO Larry Ellison. Vielmehr hat Oracle zu seiner Hausmesse Benchmarks mitgebracht, welche die Überlegenheit von Oracle-Sun-Datenbanksystemen gegenüber IBMs Systemlösungen in Sachen Geschwindigkeit und Energieeffizienz unterstreichen sollen. Man will sogar mit einem Zehn-Millionen-Dollar-Preis werben, den Unternehmen gewinnen können, deren Datenbankanwendungen auf Oracle-Sun-Systemen nicht deutlich schneller laufen. Ferner gab es ein Bekenntnis zu Suns Open-Source-Bemühungen. …mehr

  • Epson Perfection V600

    Schneller Foto-Scanner

    Mit dem Fotoscanner Epson "Perfection V600 Photo" können Anwender analoge Fotos digitalisieren. Das Gerät scannt Fotos, Negative und Diapositive mit einer maximalen Auflösung von 6.400 dpi. …mehr

  • Qimonda will seine Lizenzen in den USA vermarkten

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die insolvente Qimonda AG hat zur Vermarktung von Lizenzen eine Tochtergesellschaft in den USA gegründet. Über die Qimonda Licensing LLC mit Sitz in Fort Lauderdale (Florida) sollen künftig die Patente des Speicherchipherstellers vermarktet werden, wie der zuständige Insolvenzverwalter am Montag mitteilte. …mehr

  • Telekom will in den USA nur organisch wachsen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG hat Spekulationen über Zukäufe in den USA eine Absage erteilt. Finanzvorstand Timotheus Höttges sagte am Montag am Rande einer Konferenz in Frankfurt, der Konzern wolle in den USA organisch wachsen. Die Telekom sei auf dem Markt gut positioniert. Seit längerem wird am Finanzmarkt spekuliert, die Telekom könnte den Wettbewerber Sprint Nextel übernehmen. Zuletzt machten entsprechende Gerüchte im September die Runde. Bisher hatte sich die Telekom dazu nicht geäußert. …mehr

  • Marketingeffekt

    HDTV-Seher bilden sich besseres Bild ein

    Die Bezeichnung HDTV führt bei Konsumenten dazu, dass das Fernsehbild automatisch als besser empfunden wird, selbst wenn es sich gar nicht um eine HD-Auflösung handelt. Zu diesem Schluss kommt eine Experimentreihe von niederländischen Forschern. Zwei jeweils 30 Personen umfassende Gruppen bekamen den exakt selben DVD-Film auf einem herkömmlichen Flat-Screen-TV gezeigt. Während die eine Gruppe darüber aufgeklärt wurde, wurde den Sehern der anderen Gruppe suggeriert, dass es sich bei der DVD-Einspielung um eine HD-Präsentation auf einem aktuellen HDTV-Gerät handelt.  …mehr

  • Druckmaschinen-Fusion Manroland/Heidelberger Druck gestoppt - HB

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die geplante Fusion der Druckkonzerne Manroland und Heidelberger Druck liegt einem Zeitungsbericht zufolge auf Eis. Wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage bei Heidelberger Druck habe der Manroland-Großaktionär Allianz SE Abstand von einer Fusion genommen, berichtet das "Handelsblatt" ("HB") am Montag vorab aus seiner Dienstagausgabe und beruft sich auf mit den Vorgängen vertrauten Kreise. …mehr

  • Partner Convention

    Canon bietet Partnern Installationsservice

    Auf der Partner Convention hat Canon neben neuen Geräten der Imagerunner-Serie auch eine Pre-Delivery-Installation der digitalen Kopierer und Multifunktionsgeräten angekündigt. …mehr

  • Telekom-CFO sieht 'enorme Herausforderungen' in Telekomindustrie

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Finanzvorstand der Deutschen Telekom AG, Timotheus Höttges, sieht "enorme Herausforderungen" für die Telekomindustrie. Das sei ein globales Phänomen, sagte der Manager auf Anfrage von Dow Jones Newswires bei einer Konferenz der Schmalenbach-Gesellschaft am Montag in Frankfurt. …mehr

  • Test

    Vierkern-Schnäppchen Intel Core 2 Quad Q8300 unter der Lupe

    Lediglich 120 Euro kostet Endkunden der Intel "Core 2 Quad Q8300" - das klingt verlockend für einen Vierkern-Prozessor. Der PC-Welt-Test prüft, ob die 2,5-GHz-CPU ihr Geld wert ist. …mehr

  • Lufthansa-CEO: Bieten ab 2010 auf Flügen Mobilfunkdienste an

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Lufthansa AG will auf ihren Langstreckenflügen wieder Mobilfunkdienste einführen. Ab 2010 soll den Fluggästen ein drahtloser Internetzugang sowie SMS- und Datenübertragungsdienste für Mobilfunkgeräte angeboten werden, wie CEO Wolfgang Mayrhuber am Montag in Frankfurt mitteilte. …mehr

  • Outsourcing

    Großauftrag von Philips an T-Systems

    T-Systems, die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom, steht vor dem Abschluss eines Outsourcing-Vertrages mit dem niederländischen Elektronikkonzern Philips. Ein entsprechender Vorvertrag sei unterzeichnet worden, sagte ein T-Systems-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht der "Börsen-Zeitung". T-Systems sei zuversichtlich,in den nächsten Wochen einen finalen Vertrag zu unterzeichnen, sagte er ferner. Finanzielle Details wollte der Sprecher nicht nennen. …mehr

  • Siemens und Bombardier einig mit Dt Bahn bei ICE3-Achsen

    BERLIN (Dow Jones)--Siemens und Bombardier haben sich mit der Deutschen Bahn über den Austausch sämtlicher Treibradsatzwellen der ICE3-Flotte geeinigt. Zunächst werde eine Neuentwicklung und Erprobung der Treibradsatzwellen umgesetzt, wofür die Industrie verantwortlich zeichne, teilte die Deutsche Bahn am Montag mit. …mehr

  • Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen

    Weihnachtsgeschenke – ohne den Fiskus

    Worauf Sie achten sollten, wenn Sie Ihren Mitarbeitern zum Jahresende eine Freude machen wollen. …mehr

  • UPDATE: Dialog Semiconductor hebt Prognose für 2009 an

    (Wiederholung, ergänzt um Aktienkursveränderung im letzten Absatz) …mehr

  • Air-Liquide-CEO sieht weiter 11% bis 12% Kapitalrendite - WiWo

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der französische Gasehersteller Air Liquide peilt nach wie vor eine dauerhafte Nachsteuerrendite von 11% bis 12% an. Air-Liquide-CEO Benoit Potier sagte der "WirtschaftsWoche" (WiWo), es bleibe auch bei dem mittelfristigen Ziel eines jährlichen Umsatzwachstums von 8% bis 10%. Wegen der Krise dauere es allerdings etwas länger, bis das Wachstumsziel erreicht werde. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

  • UPDATE: Philips überrascht mit Gewinnsprung

    (NEU: Weitere Details, Aussage CFO und Aktienkurs) Von Robin van Daalen und Harm Luttikhedde DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • DGAP-News: Schweizer Electronic AG: Vertragsverlängerung für Dr. Marc Schweizer

    Schweizer Electronic AG / Vertrag/Vertrag 12.10.2009 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- SCHWEIZER ELECTRONIC verlängert Vorstandsvertrag mit Dr. Marc Schweizer vorzeitig um weitere 5 Jahre. Der Aufsichtsrat der Schweizer Electronic AG hat den im August 2010 auslaufenden Vorstandsvertrag von Dr. Marc Schweizer um weitere fünf Jahre verlängert. Dr. Marc Schweizer ist seit Oktober 2007 Vorsitzender des Vorstands, seit August 2005 ist er Mitglied des Vorstands der Schweizer Electronic AG. 'Ich freue mich über das mir entgegen gebrachte Vertrauen und verstehe die Vertragsverlängerung als Aufforderung, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen' kommentierte Dr. Marc Schweizer die Entscheidung des Aufsichtsrates. 'Gemeinsam mit meinen Kollegen und Mitarbeitern werden wir das Unternehmen konsequent zum Vorzugslieferanten bei allen Zielkunden über den gesamten Produktlebenszyklus und mit allen Leiterplattentechnologien ausbauen' erklärte Dr. Schweizer weiter. Die Schweizer Electronic AG (WKN 515623) ist unter den TOP 3 der europäischer Hersteller von Leiterplatten mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen wurde 1849 gegründet und wird heute in der sechsten Generati-on von Familienmitgliedern geführt. Schweizer Electronic fokussiert sich auf komplexe Multilayer und HDI-Schaltungen sowie Lösungen zur Senkung der Systemkosten und Integration aktiver und passiver Bauelemente in die Leiterplatte. Zudem verfügt Schweizer Electronic über vielfältige Antworten auf die Herausforderungen der mo-dernen Leistungselektronik. Mit ihrem Partnernetzwerk bietet die Schweizer Electronic AG kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel- und Großserien an. Herrn Rigo Züfle, Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Tel. +49 7422 512 133 Fax +49 7422 512 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag 12.10.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-Mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • UPDATE: Dialog Semiconductor hebt Prognose für 2009 an

  • Roadshow des Tk-Anbieters

    Aastra-Partner im Tauchbecken

    Über 300 Vertriebspartner kamen zur Astra-Roadshow an sechs Orten in ganz Deutschland. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen standen neue TK-Produkte und die Allianz mit HP Procurve. …mehr

  • Dialog Semiconductor hebt Prognose für 2009 an

    KIRCHHEIM/TECK (Dow Jones)--Aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage nach Produkten für Smartphones und mobile Audiogeräte hat der Halbleiterspezialist Dialog Semiconductor (DLG) seine Prognosen für das Gesamtjahr angehoben. Die Erlöse im Gesamtjahr werden bei über 200 Mio USD liegen nach 162 Mio USD im Vorjahr, wie der im schwäbischen Kirchheim ansässige Anbieter von integrierten Powermanagement-Halbleiterlösungen am Montag mitteilte. Im Anschluss an das zweite Quartal hatte Dialog für 2009 ein Umsatzwachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich angekündigt. …mehr

  • Philips erzielt Nettogewinn von 176 Mio EUR ... (zwei)

    Schon auf der EBIT-Ebene zeigte sich Philips stark. Der Elektronikkonzern wies für die Monate Juli bis September vor Zinsen und Steuern 237 Mio EUR Gewinn aus. Vor einem Jahr waren noch 133 Mio EUR Verlust angefallen. …mehr

  • 2,5 Mio. Haushalte

    Briten investieren ins Breitband

    Ursprünglich hatte die British Telecom angekündigt, aufgrund der hohen Kosten lediglich eine Million Briten bis 2012 mit der schnellen Glasfaser-Technologie Fibre-to-the-Premises (FTTP) auszustatten. Diese Kosten scheinen jedoch geringer auszufallen als befürchtet, denn nun sollen nach Berichten der BBC zusätzlich 1,5 Mio. Haushalte in den Genuss des superschnellen Internets kommen. Weitere neun Mio. Haushalte werden mit dem langsameren Fibre-to-the-Cabinet (FTTC) ausgestattet. Welche Anschlüsse aufgerüstet werden, hängt stark vom Wohnort ab. Obwohl die BT nun Wege gefunden haben sollen, bestehende Infrastrukturen zu nützen, ist die Reichweite nach wie vor stark beschränkt. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

  • Philips erzielt Gewinn von 176 Mio EUR im 3Q und übertrifft Erwartungen

    EINDHOVEN (Dow Jones)--Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat im dritten Quartal einen Nettogewinn von 176 (Vorjahr: 58) Mio EUR erzielt und damit die Erwartungen übertroffen. Wie die Royal Philips Electronics NV am Montag mitteilte, sank der Umsatz um 11% auf 5,6 (6,3) Mrd EUR. Schwächer lief es in dem Dreimonatszeitraum besonders in den Sparten Lighting und Consumer Lifestyle. …mehr

  • ProSiebenSat1 bekräftigt Einsparziel für 2009 - Euro am Sonntag

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Medienkonzern ProSiebenSat1 hat sein Kosteneinsparziel von 200 Mio EUR in diesem Jahr bekräftigt. Das Unternehmen werde das Einsparziel für 2009 erreichen, sagte CEO Thomas Ebeling der Wochenzeitung "Euro am Sonntag". …mehr

  • PRESSESPIEGEL/Unternehmen

  • EADS hat mehrere mögliche Übernahmeziele im Visier - La Tribune

    PARIS (Dow Jones)--Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern European Aeronautic Defence & Space Co (EADS) hat anscheinend vier oder fünf Übernahmeziele im Visier. Zwei davon stellten sich erfolgversprechender als die anderen dar, berichtet die französische Zeitung "La Tribune" am Montag ohne Nennung von Quellen. …mehr

  • PRESSESPIEGEL/News im Web

    DOW JONES NEWSWIRES …mehr

Zurück zum Archiv